tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 14:15 Uhr
05.12.2022
Netzstörung in der Nacht

7.000 Haushalte ohne Strom

Die meisten werden es nicht mitbekommen haben, ein paar aufmerksamen Nachteulen ist aber nicht entgangen, dass es in den frühen Morgenstunden in Nordhausen zu einem größeren Stromausfall gekommen ist. Die nnz hat nachgehakt...

In Richtung Harz kam es letzte Nacht zu Störungen im Stromnetz, Symbolbild (Foto: NickPe/pixabay.com) In Richtung Harz kam es letzte Nacht zu Störungen im Stromnetz, Symbolbild (Foto: NickPe/pixabay.com)


Etwa 25 Minuten lang, von 03.50 Uhr bis 04:15 Uhr, war der Strom in weiten Teilen Nordhausens letzte Nacht weg. Rund ein Drittel der Nordhäuser Haushalte, also etwa 7.000 Stück an der Zahl, seien von der Störung betroffen gewesen, teilte die Nordhäuser Energieversorgung auf Anfrage der nnz mit.

029
Über die Ursachen könne man vor Ort im Moment nur spekulieren, heißt es weiter, der Ursprung des Ausfalls lag nicht in direkter Zuständigkeit der EVN, sondern in den vorgelagerten Strukturen der Thüringer Energienetze. Sicher ist hingegen, dass die Störung ihren Ursprung in Richtung Harz hatte.

Größere Ausfälle wie dieser seien eher selten, ähnliches hatte man zuletzt 2015 gesehen. Dass es zu Störungen kommen kann, ließe sich aber prinzipiell nie ausschließen. Von einem in diesen Tagen so viel zitierten "Blackout" war man letzte Nacht aber weit entfernt.
Angelo Glashagel
Autor: red

Kommentare
Wladimir
05.12.2022, 14.40 Uhr
Deswegen haben
heute Morgen so viele Kollegen verschlafen, weil Ihre Wecker aus waren durch den Strommangel
Romikon
05.12.2022, 14.43 Uhr
es war kein "Blackout".....aber ein "Braunout"
wir haben es in unserem Haus ebenfalls gemerkt.

Danke für die tolle Energiepolitik der letzten Jahrzehnte !
von Merkel,den Grünen und den jetzigen Politversagern.

Es geht also los mit "Lustig lustig trallalalala"

Was ist ein kontrollierter Brownout?

Ein kontrollierter Brownout ist eine absichtliche, gezielte und gesteuerte Spannungsreduktion im Stromnetz. Bei übermäßigem Strombedarf wird durch den gezielten Einsatz eines Brownouts die Netzstabilität gesichert und ein Zusammenbruch des Netzes oder gar ein totaler Stromausfall verhindert. Bei Brownouts wird das Netz nicht gänzlich heruntergefahren, sondern die Spannung wird um 10 bis 25 Prozent heruntergeregelt. Netzbetreiber operieren den Brownout lokal begrenzt, also nur auf einzelne Viertel oder Stadtteile begrenzt, und kündigen den Betroffenen im Idealfall den Ausfall vorher an. Da ein Brownout aber meist die letzte Instanz zur Netzstabilisierung darstellt, werden Betroffene nicht immer im Voraus informiert.
Wie denn auch ?
Blackout wird demnächst noch interessanter !
Romikon
05.12.2022, 15.19 Uhr
Nachsatz
Es war übrigens eine sehr grossflächige Region um den Harz betroffen.
Ich wohne seit kurzem weit weg von Nordhausen.
Der Reinsch heißt
05.12.2022, 15.30 Uhr
Auch in Ellrich
und Umgebung war es heute Morgen dunkel. Ärgerlich für die, die zur Arbeit mussten. Da sieht man mal, wie man auf den lieben Strom angewiesen ist. Wenn dann mal nix mehr geht, sieht man alt aus.
Katrin1979
05.12.2022, 16.18 Uhr
Wo war konkret Stromausfall in NDH?
Welche Straßen waren betroffen? Diese Info ist wichtig um zu checken, ob eigene Liegenschaften (Gärten u.ä.) und dort Geräte (Heizungen) betroffen waren .
Nette Petra
05.12.2022, 16.27 Uhr
@Romikon
Da sieht man mal, dass Sie keine Ahnung haben und jeden Mist glauben, den man Ihnen in den alternativen Medien so unterjubelt.
Trixie Kuntze
05.12.2022, 16.28 Uhr
Nächtliche Übung für den Ernstfall?
Sowie ein nicht ganz ernstgemeinter Ausblick auf das Jahr 2023.

Sicher kann man folgende Zeilen auch als Verschwörungsmythos auslegen, das ist mir bewusst und auch so beabsichtigt.

Aber hier sieht man doch schonmal, was in Zukunft passieren könnte. Diese Nacht waren "nur" 7000 Haushalte direkt betroffen, bei einigen hat dann auch frühs der Radiowecker nicht mehr geklingelt und diese sind zu spät auf Arbeit gekommen. Wirtschaftlicher Schaden ? Persönlicher und sozialer Schaden ? (Abmahnungen bis hin zu evtl. Kündigungen wegen "verschlafens".)

Es wird in den kommenden Wochen und Monaten wohl so weitergehen: es könnte und wird vermehrt zu Stromausfällen, Heizungsausfällen und ein Zusammenbrechen der Telefonnetze kommen. Nordhausen, Deutschland und Europa werden in eine Art der Apathie verfallen, einige Tage später wird es zu ersten kleinen Aufständen und Plünderungen kommen. Die zuständigen Behörden versuchen noch, schlimmeres zu verhindern. Jetzt gelingt es Ihnen noch!

Zwischendurch hat man immer wieder mal für einige Zeit Strom, allerdings streng reglementiert und nicht für Privathaushalte. Man solle sich bervorraten mit Nahrungsmitteln und Medizin, heißt es. Geld sei kaum noch etwas wert.

Weitere Monaten vergehen: Die Aufstände haben mittlerweile bürgerkriegsartigen Charakter, die Behörden sind machtlos. Hunger, Kälte und Elend lassen die Menschheit verrohen. Es ist schon zu großen Plünderungen und gewalttaten gekommen. Man hört Gerüchte, dass es gar schon zu Kannibalismus in einigen Orten gekommen sei. Niemand weiß jedoch etwas genaueres.

Es werden in einigen Orten neue, fortschrittliche Räte gegründet, die die Fehler der vorangegangen "Generation" nicht wiederholen möchten. Diese Räte möchten "ökoligischer und gerechter untereinender" leben. Es folgen erste Verbesserungen, es gibt wieder leichter Grundnahrungsmittel und Wasser, später folgen eine bessere Stromversorgung. Es folgen erste Versuche einer Aufklärung der Misere und somit auch erste juristische aufarbeitungen. Man hat erkannt, dass die Krise auch eine Chance für einen "Neuanfang" sein kann.

Sicher, die oben geschriebenen Sätze sind derzeit noch Fiktion, aber zeigen vielleicht auch einen kleinen Ausweg, oder?
grobschmied56
05.12.2022, 16.35 Uhr
Das ist doch nur gut gemeint ...
... man will uns nach und nach an das 'Neue Normal' gewöhnen!
Stromversorgung nicht mehr bedarfs- sondern angebotsorientiert!
Waschlappen statt Dusche.
Grüner Jubelgesang über gelungene Integration statt Weihnachtsliedern.
Vegane Tofu-Pampe statt 'klimagefährdender' Weihnachtsgans.
Das Silvesterfeuerwerk wird - wegen ganz gefährlich viel Feinstaub - wieder verboten.
Dafür gibt es tolle Durchhalteparolen von Herrn Habeck und Frau Baerbock.
Die werden richtig laut auf dem grünen Blech herumdröhnen - als Böller-Ersatz!
Waldemar Ceckorr
05.12.2022, 16.36 Uhr
das war erstmal nur der probelauf,
die regierigen werden uns noch zeigen was noch möglich ist.

der waldi
Romikon
05.12.2022, 16.39 Uhr
jetzt musste ich tatsächlich herzhaft lachen Nette Petra
ausser der NNZ gibt es für mich keine Medien denen ich "was glaube".
ARD und ZDF ist noch schlechter als DDR Presse.
Schade um ihre Schreibleistung.
Hallogemeinde
05.12.2022, 17.28 Uhr
Das ist schon…
… der dritte Stromausfall in kürzester Zeit. Soviel hatten wir die letzten 5 Jahre nicht insgesamt! Aber Hauptsache 100Prozent aufschlagen für nächstes Jahr und die Leistung dafür drastisch reduzieren! Weiter so….
SSept
05.12.2022, 17.33 Uhr
Witzig
Ick kieckte zu der Zeit gerade eine Doku über die Blackouts in der Ukraine bääääm saß ick im dunkeln. Sofort schaltete ick in den Survival Modus um und wollte mich gerade zum Looten bereit machen dann kam aber der Strom wieder.
Paulinchen
05.12.2022, 17.35 Uhr
Gestern war in umliegenden...
... Zeitungen zu lesen, dass es in Hasselfelde zu einem großen Ausfall des Stromnetzes gekommen sei.

Na dann wird es wohl so langsam ernst werden mit der Energieversorgung in dem Land, wo die Bürger gern und gut leben.

Aber dem Putin werden wir es noch zeigen, wo der Frosch die Locken hat.....
jo jau
05.12.2022, 17.45 Uhr
Ich bin selbst bei einem Ev Versorger tätig,
aber was hier zu dem Artikel kommentiert wurde ist schon ganz schöner Blödsinn. Manchmal ist es ganz simpel mit größeren Folgen. Nicht überall stecken Verschwörungen dahinter
G.Auer
05.12.2022, 18.09 Uhr
Kann nicht verstehen
warum es bei einigen der hier immer Allwissenden zu solchen Aufregern kommt bei 25 min Stromausfall. Selbst als noch kein Krieg und Energiesorgen unsere Befindungen durcheinander brachten, gab es schon mal 'nen Stromausfall. Die passieren z.B. auch durch Witterungseinflüsse, durch Baumaßnahmen, Unfälle u.dgl. In den letzten 20 Jahren ist das bei uns mehrmals passiert und das dauerte mitunter auch Stunden ehe das abendliche Fernsehprogramm wieder in Ruhe lief. Auch jenachdem wie schwer der Schaden war bzw. wie schnell repariert werden konnte. Da sind doch die paar Minütchen ein Klacks, zumal noch in der Nacht. Hauptsache erstmal wieder die große Weltverschwörung ins Spiel bringen! Wer sich noch an die Zeiten Honeckers erinnern kann, der weiss auch, dass man vor allem im Winter mal tagelang auf Kerzen und Taschenlampen angewiesen war. Allerdings war man da noch nicht ganz so sehr vom Strom abhängig in vielen Dingen, z.B. Heizen, Kochen, Ver- u. Entsorgung. Die Last der hohen Technisierung wiegt eben heutzutage sehr schwer, wenn sich irgend ein Rädchen mal nicht dreht.
Trüffelschokolade
05.12.2022, 18.55 Uhr
Gefühlte Wahrheiten
Laut Bundesnetzagentur hat eine Person in Deutschland in den letzten Jahren pro Jahr(!) im Schnitt ca. 12/13 Minuten Versorgungsunterbrechung erlebt. Schaut man sich die Zahlen der letzten 15 Jahre an (das sind die, die ich gerade zur Hand habe), geht in der längerfristigen Tendenz der Wert eher runter. Sprich, Menschen sind immer weniger von Versorgungsunterbrechungen betroffen.

Und hier in den Kommentaren werden wieder die wildesten Fantasien gesponnen und krudesten Geschichten erzählt.
Vielleicht sollte man doch lieber auf mehr Versorgungsunterbrechungen hoffen, so dass die Leute weniger lang Zugang zu ihren Desinformationsquellen haben und vielleicht mal wieder in der Realität ankommen...?
swiftero
05.12.2022, 18.58 Uhr
Stromausfall , ja und ?
Ich sehe es so wie mein vorheriger Schreiber. Panikmache. Man sollte sich mal vor Augen halten was tatsächlich einem so widerfahren ist. Nicht was so erzählt wurde. Nur die Wahrheit zählt, nicht der „Tratsch“ aus dem Netz……Bei Corona wurde ja auch viel „erzählt“. Hurra , wir leben haben Gas , Strom und Heizung.
grobschmied56
05.12.2022, 22.29 Uhr
Tja, Trüffel und Swiftero ...
Da habt ihr vollkommen Recht! Man muß sich an die Tatsachen halten...
Dann haltet Euch mal an die Tatsachen, betrachtet Eure letzte STROMRECHNUNG und behaltet im Auge, daß Stromausfälle in Zukunft eher häufiger vorkommen werden.
Wir werden nicht nur das TEUERSTE, sondern auch das UNSICHERSTE Energienetz haben, nicht weil der Grobi das sagt, sondern weil die GRÜNEN das so wollen!
Strom MUSS in Deutschland KNAPP und TEUER sein, das ist die Philosophie der WELTRETTER, sonst geht ihre ganze Rechnung nicht auf.
Die beruht schlicht darauf, die deutsche Industrie zu vernichten oder in die Flucht zu schlagen und dem Rest des verdummten und eingeschüchterten Volkes das Märchen zu erzählen, man könne eben nicht anders 'klimaneutral' leben und die Welt retten als mit Kaltdusche, trocken Brot, Armut und grüner Dummheit.
Piet
06.12.2022, 06.58 Uhr
Egal
immer an das Gute glauben, beim Impfen hat man uns auch nur die Wahrheit gesagt. Beim Strom und Gas natürlich auch.
Kobold2
06.12.2022, 09.05 Uhr
Die üblichen
Jammerer schaukeln sich wieder man gegenseitig hoch.
Egal ist es dabei auch was Kommentatoren aus ihrem dazu passenden Arbeitsbereich hier schreiben. Das eigene Weltbid darf einfach nicht ins Wanken geraten. Dafür hat man ja zum Glück die Daumen.
Aus dem Artikel geht nicht hervor, daß die Erzeugung von Energie betroffen war, sondern eher die Verteilung.
Dafür gleich die Ursache bei der Politik zu "finden" ist schon abenteuerlich.....
Axel S.
06.12.2022, 09.12 Uhr
Ähhh....
...ich zitiere mal den Herrn/Frau/Divers Grobschmied "...man könne eben nicht anders 'klimaneutral' leben und die Welt retten als mit Kaltdusche, trocken Brot, Armut und grüner Dummheit."

Wenn Sie uns jetzt noch erklären, warum das die Grünen tun sollten, vorausgesetzt sie könnten das überhaupt durchsetzen und wie meinen Sie, wollen die Grünen denn dann wieder gewählt werden - wenn sie alles so zerstören, wie Sie das beschreiben ?

Okay... es gab mitten in der Nacht, wenn normale Steuerzahler schlafen ein paar Minuten keinen Strom....sowas passiert eben mal, gsb es früher schon, wird es wieder geben. Die Technik ist kompliziert und kann und wird gelegentlich mal ausfallen...
JackDaddel
06.12.2022, 10.47 Uhr
Ach Heiko,
hier jammert keiner, lediglich dein Weltbild ist verzerrt.
Leute die sich berechtigte Sorgen machen, dass es im "richtigen" Winter keinen Strom geben könnte, belächeslt du nur. Einfach nur armselig und arrogant.
tannhäuser
06.12.2022, 13.12 Uhr
Manche Menschen schlafen nachts...
...mit einer Maske, sind deshalb auf einfache Druckluft oder gar Sauerstoff und damit Strom angewiesen.

Aber soweit zu denken, dass es tödliche Folgen haben kann, wenn in einer Tiefschlafphase plötzlich die Atemluft wegbleibt, fällt natürlich wie bei vielen anderen derzeit viele Menschen belastenden Themen schwer (Oder ist es einfach nur Igoranz/Arroganz?) wenn man nicht selbst Betroffener ist oder jemanden kennt.

Natürlich gab es schon immer Stromausfälle, die technische/logistische/sonstwelche Gründe hatten.

Aber warum gibt es Kommentatoren, deren Ziel hier scheinbar nur ist, die Sorgen Anderer ins Lächerliche zu ziehen?

"Frieren und mal ein paar Stunden für die Ukrainer im Dunkeln sitzen?" Für welche denn? Die zuhause standhalten, oder Herrn Greiners Flixbuspendler oder Homeofficer-Arbeitnehmer und trotzdem H4-Empfänger ohne Deutschkenntnisse?

Politiker, Medien und einige Leute hier tun fast so, als ginge es nur darum und wäre so selbstverständlich und leicht wie einer Oma über die Straße zu helfen oder der Nachbarin mal mit einer halben Tüte Mehl für ihren Sontagskuchen auszuhelfen.

Aber wenn das eigene Kind/Enkelchen oder Elternteil nach einem längeren Stromausfall oder zu stark ausgekühlter Wohnung plötzlich anfängt, blau anzulaufen oder zu röcheln?

Sind die jetzigen Kritiker an den derzeitigen Zuständen dann immer noch einfach nur wohlstandsverwöhnte Rot-Grün hassende DDR-Nostalgiker?
diddi72
06.12.2022, 13.47 Uhr
USV für die Gesundheit
tannhäuser,
ich verstehe Ihre Sorgen und empfehle Ihnen dringend die Anschaffung einer unterbrechungsfreien Stromversorgung. Diese Geräte gibt es schon ab etwas über 100 EUR - je nach erforderlicher Leistung.
Kommt es zu einem Stromausfall liefern diese Geräte für eine gewisse Zeit Strom und machen durch ein akustisches Signal darauf aufmerksam. Zumindest die tödliche Überraschung im Tiefschlaf sollte damit ausbleiben.

Gruß
diddi
Trüffelschokolade
06.12.2022, 15.05 Uhr
Fantastereien und Prävention
Gerade weil die Unterbrechung der Stromversorgung auch große Probleme nach sich ziehen kann, ist es wichtig, hier seriös und faktengeleitet drüber zu sprechen. Darum geht es ja.

Genau mit dieser Intention sind deshalb auch diese kompletten Fantastereien, wie man sie in den ersten Kommentaren findet, gefährlich. Weil sie ernsthafte und notwendige Debatten und Vorkehrungen verhindern.
Axel S.
06.12.2022, 21.12 Uhr
es geht offenbar darum...
...selbst Verantwortung zu übernehmen - und sei es für sich selbst. Weiter oben beschreibt ein Kommentator anhand eines Beispiels die Abhängigkeit von der Stromversorgung im Falle der Notwendigkeit eines Atemgerätes.

Das ist richtig ! Aber, jemand der ein solches Gerät braucht sollte schon aus eigenem Antrieb vorsorgen, so dass eben eine Stromunterbrechung nicht zum Desaster führt. In einem Forum für Schlafapnoe-Patienten fand ich entsprechende Beiträge, wie sich ein Stromausfall oder auch ein plötzlicher Gerätedefekt auf den Schlafenden auswirkt. Er wacht einfach auf - es gab Erfahrungsberichte. Ich darf hier nicht verlinken, daher einfach mal googeln. Ich kenne niemanden Betroffenen und kann da nicht wirklich mitreden. Allerdings glaube ich, dass ein Arzt oder auch ein Sanitätshaus Rat und Hilfe bieten kann - der Gang dorthin liegt allerdings in der Verantwortung des Patienten.
Es ist eigentlich unverantwortlich auf eine 24/7-Stromversorgung zu bauen, wenn die Gesundheit davon abhängt.... schließlich leben wir in einem Land in dem es für die allermeisten (technischen, gesundheitlichen,...usw) Probleme irgendwelche Lösungen gibt, die auch noch verfügbar sind - anders sieht es sicher in Schwarzafrika, Indien oder auch in Kriegsgebieten aus - was machen denn die Betroffenen da ?

Regionale Stromausfälle können gerade im Winter immer mal wieder passieren - wie ich selbst (nicht in NDH) erleben durfte.
Kobold2
06.12.2022, 21.18 Uhr
Nun Tannhäuser
Wenn Sicherheit einen so hohen Stellenwert hat, dann legt man das oder die dafür nötigen Systeme redundant aus und verlässt sich nicht nur auf ein System, denn das ist dann grob fahrlässig . Diddy hat das schon grob beschrieben.
Leute die sich wirklich Sorgen machen klingen anders, als die meisten hier, die einfach nur unter diesem Vorwand ihren täglichen Frust ins Netz setzen.
Landarbeiter
06.12.2022, 23.56 Uhr
So schnell
stirbt es sich mit einer Schlafapnoe nun auch wieder nicht. Schon gar nicht, wenn man bekennender Kettenraucher ist. Für mich ist das ein Unding, dass Leute, die sich die eigene Gesundheit kaputt machen dann die Elektrizitätswerke und die Regierung für eventuelle Schäden verantwortlich machen. Das sagt einiges über den Charakter und Horizont aus.

Stromausfälle hat und wird es immer geben. Im Vergleich zu DDR Zeiten leben wir heute im Strom-Schlaraffenland.
grobschmied56
07.12.2022, 00.08 Uhr
Tja, lieber Axel - sag ruhig Herr Grobi, denn als Vater ...
... zweier Söhne kann man mich als BIOLOGISCHEN Mann betrachten.
Erste Frage geklärt. Zweite Frage: Warum machen die Grünen das?
Klare Antwort - weil sie es machen müssen. Sie sind keine NORMALE politische Partei, eher eine pseudoreligiöse Sekte. Glauben Sie nicht? Schauen Sie sich mal das Video mit dem grünen Oberhäuptling aus Baden Würstchenberg an, als er vom Moderator nach verlängerten Laufzeiten für Kernkraftwerke befragt wird -
Nein, nein, nein, nein nein....
Da haben Sie alle Merkmale eines irrationalen Sektenführers beisammen.
Totale Ablehnung - ohne jede Begründung.
Weil WIR DAS TEUFELSZEUG NICHT WOLLEN!
Deshalb MÜSSEN ALLE deutschen Kernkraftwerke stillgelegt werden.
Weil die grüne Sekte sich davor fürchtet.
Es müssen aber auch alle Kohle- und Gaskraftwerke stillgelegt werden - weil die das Klima der Erde gefährden. Wohlgemerkt ALLE DEUTSCHEN KOHLE- UND GASKRAFTWERKE!
Die in Asien oder anderswo interessieren nicht.
Lieber Axel, fragen Sie nicht weiter nach logischen Gründen für das Verhalten dieser ganz speziellen 'Weltuntergangs-Verhinderungs-Sekte'.
Es gibt dort KEINE LOGIK!
Falls Sie das nicht glauben können, schauen Sie sich einfach mal die geistigen Glanzleistungen ihrer Vertreter an!
Empfohlen: ... man produziert eine Zeitlang nicht - ist aber nicht insolvent
Strom wird ... im Netz gespeichert
die Energiewende wird uns nicht mehr kosten, als eine Kugel Eis pro Monat...
Nein, nein, nein, nein, nein ....
tannhäuser
07.12.2022, 06.21 Uhr
Aha...
...und Sie alle wissen also genau, dass ich mich, bevor ich hier kommentierte, nicht schon bei der Krankenkasse, meinem Anbieter Lindegas und einem befreundeten Elektriker über Vorsorgemöglichkeiten erkundigt habe?

So einfach, wie Sie es beschreiben, würde mir das weder technisch noch finanziell kundgetan, Diddi72. Wir reden hier nicht vom fünfzigminütigen Aufladen eines Smartphones. Oder sind Sie in der Branche tätig?

Und ein "normaler" Speicher bunkert auch nicht Strom für mehrere Nächte, muss nach Benutzung am Netz aufgeladen werden und da hilft auch Solarenergie nichts und die CPAP-Dreamstation arbeitet sehr energieintensiv.

Sollte ich anfangen zu röcheln werden meine Frau oder unser Kater mich schon wecken...Meine Sorge ist auch eher ein mehrtägiger Blackout, der scheinbar nicht mehr so unwahrscheinlich ist, wenn sogar die Bundesregierung noch unter Merkel "Vorsorgetipps" gab.

Aber was mich umtreibt hat niemand der zuständigen Stellen auf der Rechnung. Auf meine telefonischen Nachfragen schon vor einem Jahr habe ich haarsträubende Auskünfte bekommen wie "Einen Akku gibt's nur für COPD-Patienten!", "So schlimm wird's schon nicht werden!", "Das werden Sie schon überleben mal 1 Woche ohne Gerät!", "Ist ja eigentlich nur Vorsorge, damit Sie nicht in 10 Jahren mal Herzprobleme bekommen!"

Wer an Ihrer Stelle, liebe Mitforisten, sich schon seit 3 Jahren brav jede Nacht und das mehrfach auch nach Klobesuch das Gumminasendildoersatzteil aufstülpen, seit 20 Jahren Antihypertonika und Herzpillen schlucken muss und einfach glücklich ist, mit der Maske wesentlich besser zu schlafen und sich morgens fit und ausgeruht zu fühlen, dann aber von Bürokratenärschen bei der Krankenkasse und dem Gerätevertreiber solche herablassenden Auskünfte und dann noch hier manche Kommentare zu lesen bekommt und dann noch seine gute Laune behält...Herzlichen Glückwunsch!

Damit ist das Thema für mich erledigt!
diddi72
07.12.2022, 09.36 Uhr
Teil- nicht Vollkasko
tannhäuser,

ich bezog mich ausdrücklich auf Ihre Sorge, im Tiefschlaf wegen eines Stromausfalls in Lebensgefahr zu geraten.
Um diese "Überraschung" zu verhindern ist eine USV ziemlich sicher geeignet. Ich bin natürlich kein Fachmann auf dem Gebiet der CPAP-Dreamstation, habe aber auf die Schnelle die Information gefunden, dass diese mit einem 80-W-Netzteil betrieben wird. Mit solchen USVs werden ganze Computer eine gewisse Zeit ohne Strom aus der Steckdose am Laufen gehalten.
Mehrere Tage können Sie damit freilich nicht überbrücken - das stand aber gar nicht zur Debatte. Wenn Sie im Schlaf von einem Stromausfall überrascht werden wird so ein Gerät die Stromversorgung eine Zeitlang aufrechterhalten und Sie wecken. Wenn der Strom dann länger ausfällt haben Sie sicher die Möglichkeit, sich in ein Krankenhaus zu begeben. Auch Nachbarn sind in solchen Notsituationen immer sehr hilfsbereit und würden Sie bestimmt fahren.

Zu guter Letzt: Ich wollte Ihnen nur eine halbwegs bezahlbare Lösung für Ihre Sorge "dass es tödliche Folgen haben kann, wenn in einer Tiefschlafphase plötzlich die Atemluft wegbleibt" aufzeigen. Von Vollkasko war nicht die Rede. Ich empfehle nochmals, sich über eine USV zu informieren - mir wäre das meine Gesundheit wert.

Ich bin dann mit dem Thema auch durch. Weil chatten wollen wir ja nicht.

Gruß
Diddi
Kobold2
07.12.2022, 12.35 Uhr
Die Lösung
Des Problems ist keine Raketenwissenschaft, auch wenn der hinzugezogene Elektriker nicht parat hat. Die Entscheidung der Kassen und Behörden, hängt nach meinem Wissen auch maßgeblich von der Beurteilung des behandelnden Arztes ab. Dem haben sie ja in Impffragen auch vertraut.
Bisher produziert Deutschand noch soviel Strom, das man den sogar exportiern kann.
Den Großteil aus erneuerbaren Energieträgern und Kohle.
Zur Verteilung des Stroms, bei möglichen Engpässen, gibt es klare Aussagen von "den da oben" ( sonst wäre der Aufstand schon vorprogrammiert)
Die "Sorgen und Ängste " bewegen sich bei einigen zu sehr auf dem Niveau, wie die Versorgung mit Toilettenpapier, Nudeln und Mehl.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.