tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 11:42 Uhr
05.10.2022
Hohenstein

Neuer Mast für schnelleren Mobilfunk

Die Bauarbeiten für den neuen Mobilfunkstandort in Hohenstein im Ortsteil Liebenrode haben begonnen. Ein ca. 40 Meter hoher Stahlgittermast im Kreis Nordhausen in Thüringen wird in Zukunft das Mobilfunknetz der Telekom ergänzen...

Ziel ist es, die Versorgung in Hohenstein und Umgebung zu verbessern. „Immer mehr Menschen sind gleichzeitig im Netz unterwegs. Sie tauschen Fotos und Videos oder arbeiten mobil. Deshalb erhöhen wir ständig Geschwindigkeit und Kapazität in unserem Netz“, sagt Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland. „Unser Mobilfunk-Ausbau in Deutschland schafft die technologische Grundlage für eine moderne, digitale Gesellschaft. Davon profitiert heute auch Hohenstein.“

029
Die Deutsche Funkturm baut den Mobilfunkmast im Auftrag der Telekom. „Hohenstein bekommt einen modernen und zukunftsfähigen Mobilfunkstandort. In erster Linie werden Kundinnen und Kunden der Telekom von unserem Mast profitieren, wir bieten unseren Standort aber auch allen anderen Mobilfunkanbietern an, so dass keine zusätzlichen Masten errichtet werden müssen“, sagt Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer Deutsche Funkturm.

In der Regel geht ein Standort sechs bis zwölf Monate nach dem Bau in Betrieb und kann von den Kundinnen und Kunden der Telekom genutzt werden. Der Mobilfunkmast in Hohenstein ist auch geeignet, um zukünftig 5G-Dienste zu senden.

Durch den Mobilfunk-Ausbau in Deutschland schließt die Telekom Lücken im Mobilfunk und erhöht die Bandbreiten. Wer für den weiteren Ausbau eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten möchte, kann sich an die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm (www.dfmg.de) wenden.
Autor: red

Kommentare
Dspricht5G
06.10.2022, 15.47 Uhr
Mobilfunkausbau/5G-Netzausbau
Liebe Redaktion, Liebe Community,

vielen Dank für den interessanten Artikel und die Informationen zum Thema Mobilfunkausbau.

Schön zu sehen, dass der Mobilfunkausbau im Land kontinuierlich voranschreitet und “weiße Flecken” geschlossen werden – auch in Hohenstein. Ein flächendeckendes Netz ist wichtig für die Bürgerinnen und Bürger. Zudem werden kommende Technologien erst durch das 5G-Netz möglich. Beispiele hierfür sind die medizinische Versorgung, die Landwirtschaft aber auch das autonome Fahren. Weitere Anwendungsbeispiele finden Sie in unserem Magazin unter www.deutschland-spricht-ueber-5g.de/magazin/

Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen haben, sind wir für Sie per E-Mail unter dialogbuero@deutschland-spricht-ueber-5g.de sowie die kostenlose Hotline 0800 – 4207 210 erreichbar.

Viele Grüße
Ihre Dialoginitiative “Deutschland spricht über 5G”
geloescht.20221110
06.10.2022, 18.59 Uhr
...und die Nutzung für das Militär - nicht zu vergessen ?!
Die Haupnutzung wird für die Industie und das Militär geplant. Der "kleine Nebeneffekt" - Mobilfunk wird vom Nutzer teuer bezahlt. Wir zahlen den Netzausbau !
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.