tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 11:47 Uhr
30.09.2022
Strom- und Gaspreisbremse mit Energieangebot kombiniert werden

Robert Habeck und der Dreifachwumms


Obwohl die konkrete Ausgestaltung der Strom- und Gaspreisbremse vermutlich erst Mitte Oktober vorliegt, kann der Bundeswirtschaftsminister schon jetzt effektiv auf ein Fallen der Preise hinwirken. Das meint zumindest die Thüringer FDP...

„Aus dem vom Kanzler versprochen Doppelwumms kann Robert Habeck sogar einen Dreifachwumms machen. Ein Ausweiten des Energieangebots würde zu einem schnellen Sinken der Gas- und Strompreise führen. Das klingt banal, aber so einfach funktioniert nun mal der Markt“, erklärt Thomas L. Kemmerich, Sprecher der FDP im Thüringer Landtag.

029
Er erneuert seine Forderung an Habeck, sich zum Weiterbetrieb von drei statt nur zwei Atomkraftwerken zu bekennen. „Das AKW im Emsland sichert die Versorgung von sage und schreibe 3,5 Millionen Haushalten. Dieses Kraftwerk in Zeiten größter Not silllegen zu wollen, ist und bleibt Irrsinn. Sein Weiterbetrieb reduziert die Gasverstromung und leistet somit einen spürbaren Beitrag zur Entspannung auf dem Energiemarkt. Habeck darf sich nicht länger wegducken. Er muss endlich seine grünen Scheuklappen ablegen und die Vernunft zum Maßstab seines Handelns machen.“

In einem weiteren Schritt soll der Bundeswirtschaftsminister das Wiederhochfahren der anderen drei, zuletzt abgestellten AKW ermöglichen. Die 3+3 AKW sollten nach Auffassung der Freien Demokraten mindestens bis 2024 am Netz bleiben dürfen.
Autor: red

Kommentare
Echter-Nordhaeuser
30.09.2022, 13.42 Uhr
"Weiterbetrieb von Atomkraftwerken"
So ist das, im Moment müssen wir alle Möglichkeiten ausschöpfen egal ob es den Grünen Pöbel passt. Man kann hier nicht alles den Bach runter laufen lassen nur weil man irgendwelche Sachen nicht in Betrieb nehmen will. Wenn man dann die Grünen hört das
AKW,s abgeschaltet werden sollen und Alternative ran müssen, aber wo wollen sie so schnell wie möglich Alternativen her nehmen.
Die Leute brauchen jetzt Entlastung und nicht erst in 20 Jahren.
Fischkopf
30.09.2022, 16.39 Uhr
Wenn es um das Wohl der Deutschen geht
dann müssen immer erst irgendwelche Schlachtpläne ausgearbeitet werden, was mind. 1 - 2 Jahre dauert, bevor es umgesetzt wird.

Aber wehe, ein Komiker braucht unser Geld oder irgendwelche Drittländer müssen gerettet werden, dann funktioniert das innerhalb einer Woche.
Daran kann man gut erkennen, wo die Prioritäten der deutschen Politiker liegen.
Leser X
30.09.2022, 17.52 Uhr
Fischkopf
Das ist ganz schnell erklärt. Geld nach außen zu geben, erfolgt meist auf Geheiß unserer Regierung in Washington. Und die dulden keine Langatmigkeit.

Interne Sachen gehen den deutschen Dienstweg. Und das dauert naturgemäß länger.
Kama99
30.09.2022, 17.58 Uhr
Bald macht es ...
hier "Wumms", das haben wir dann überwiegend unserer Grünen Kriegspartei zu verdanken. Nur nach diesen Knall wird hier niemand mehr kommentieren können.
Landarbeiter
30.09.2022, 19.47 Uhr
Ex MP Kennerich wieder in Hochform
aber erst mal zu den Putin Trollen.

"...unserer Grünen Kriegspartei zu verdanken. Nur nach diesen Knall wird hier niemand mehr kommentieren können."

Keine Angst, ihr werdet von der Aeroflot vorher ausgeflogen. Putin lässt keinen zurück. Dann gehts in der Fabrik in St. Petersburg weiter, versprochen.

Und nun zum MP "Ohneland" Kemmerich. Seit wann spricht der für die gesamte FDP?
Einer der immer noch nicht kapiert hat, dass man 7 Millionen Gasheizungen nicht durch Atom Strom ersetzen kann, sollte einfach mal die Kl.... halten!
HisMastersVoise
30.09.2022, 22.53 Uhr
Warme Luft!
Wenn ich diese polemischen Vorträge höre, dann kann man nur dankbar dafür sein, daß ein Kemmrich nicht Landesvater wurde. Er glaubt allen Ernstes, daß man ein Atomkraftwerk wie einen Notstromgenerator einfach so anschalten könne. Wenn ein solches Kraftwerk über mehrere Jahre nach präzisem Plan herunter gefahren werden muß, dann gibt es auch ganz präzise Strukturen zur Wiederinbetriebbnahme . Doch das ficht Kemmrich nicht an, denn wen interessieren schon Fakten, wenn man der Menge so schön nach dem Mund reden kann.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.