tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 20:10 Uhr
26.09.2022
Demonstration in Nordhausen füllt Rauten- und Bahnhofstraße

Protest ist auf der Straße angekommen

Wie ein gigantischer Lindwurm zog sich heute Abend ein lang gestreckter Zug aus Menschen vom Nordhäuser Rathaus bis hinab zum Bahnhof. Der einstige Spaziergang gegen Corona-Maßnahmen hat sich gewandelt zu einem Protestmarsch gegen die Bundesregierung …

Die gesamte Rautenstraße bis fast zum Bahnhof hinunter verlief der Demonstrationszug heute Abend (Foto: oas) Die gesamte Rautenstraße bis fast zum Bahnhof hinunter verlief der Demonstrationszug heute Abend (Foto: oas)

Bis weit nach 18 Uhr strömten am frühen Abend die Menschen auf den Nordhäuser Rathausplatz, wo ein Sprecher per Megafon gegen 18.15 Uhr den Beginn der Veranstaltung bekannt gab und unter dem Applaus der Menge die Protestthemen ansprach: Energieversorgung sichern und Nordstream 2 öffnen, die Waffenlieferungen an die Ukraine einstellen und die unkontrollierte Massenmigration in die Sozialsysteme stoppen.

Nicht einige vereinzelte Transparente wie noch vor einigen Wochen, sondern massenhaft Schilder und Umhängeplakate wurden im Demonstrationszug mitgeführt, viele Deutschlandfahnen waren zu sehen und auch einige in den Trikolore-Farben der Russischen Föderation. Von den weit über 1.000 Teilnehmern ging auch niemand mehr auf dem Fußweg; inzwischen ist der Protest direkt auf der Straße (Fahrbahn) angekommen und er wird immer lauter. Trommeln, Sirenen, Trillerpfeifen und immer wieder aufbrandende Sprechchöre wie „Bürger lasst das Glotzen sein, reiht euch auf der Straße ein“ bestimmten die Szenerie akustisch. Die ersten Flyer mit politischen Forderungen machten die Runde, immer wieder wurde „Widerstand“ aus den Reihen der Protestierer skandiert. „Wir sind eine Bürgerbewegung“, hieß es auf die Frage, ob es Spaziergang oder Demonstration sei.

029
Die Stimmung war gelöst und friedlich, die Leute machten sich gegenseitig Mut und freuten sich über die vielen Teilnehmer. Ihre Forderungen reichten heute vom Verzicht auf die Gasumlage über den Weiterbetrieb der AKWs bis dahin, die Befugnisse de Staates im Infektionsschutzgesetz wieder einzuschränken oder eine härtere Strafverfolgung bei Kindesmissbrauch durchzusetzen. Was aber alle einte, mit denen wir sprachen, ist die Forderung, endlich in der Ukraine den Krieg zu beenden und die Waffenlieferungen einzustellen.

Wie immer sicherte die Nordhäuser Polizei den Zug durch die Innenstadt ab, sperrte Kreuzungen und begleitete die Demonstration diskret und zurückhaltend. Schon am nächsten Montag, dem Feiertag zur 1989 auf den Straßen Ostdeutschlands erkämpften deutschen Einheit, soll die nächste „Bürgerbewegung“ durch die Rolandstadt stattfinden. Nach dem Marsch entlang der bekannten Route wird es dann eine abschließende Zusammenkunft auf dem A.-Bebel-Platz geben, war aus gut informierten Kreisen zu vernehmen.

Für die letzte Woche wurde heute übrigens die Anzahl von anhand der Videoaufnahmen abgezählten 1053 Teilnehmer verkündet. Wie viele es heute Abend genau waren, werden wir Ihnen hier in der nnz in den nächsten Tagen noch nachreichen. Schätzungen gingen von etwa 1.250 Teilnehmern aus.

Update: Wie die nnz erfahren hat, geht man bei der Polizei von rund 1.100 Teilnehmern aus.
Olaf Schulze
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
"Bürgerbewegung" durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: oas)
Autor: osch

Kommentare
Komiron
26.09.2022, 20.22 Uhr
Ich wähle 'Grün' und das ist gut so...
von wegen im Plenum gibt es keine Neuigkeiten. Montag für Montag die gleichen Bilder. Eine schlecht, falsch oder gar nicht informierte Minderheit, zieht angestachelt von Putins Chefpropagandistin in Deutschland, der linken Brandstifterin Sahra Wagenknecht, sowie von der Partei der Professoren, Doktoren und des Thüringer Solofaschisten, durch die Straßen der Nordhäuser Unterstadt.
Ihr Ziel haben sie klar definiert
die Ampel muß weg,
nieder mit der Demokratie.....
swiftero
26.09.2022, 20.38 Uhr
Warum russische Flaggen ?
Einige Demonstranten verstehe ich schon. Aber : Der Russe verursacht die ganzen Probleme. Er ist der Virus. Wie vor 1990. Ein KGB Offizier will alles wieder so haben wie früher. Russische Soldaten sind in die Ukraine eingefallen ohne angegriffen worden zu sein. Wenn wir so weiter so machen, dann sind wir bald die russische Besatzungszone. Ohne Pressefreiheit.
N. Baxter
26.09.2022, 20.45 Uhr
Hut ab
da tut sich was. Sehr gut.

Aber ob da jetzt Russland Fahnen gehisst werden müssen, finde ich fragwürdig. Natürlich hat Putin einen Dachschaden, die Familien aller Gefallenen oder einberufenden Männer tun mir allerdings leid.

Ich hoffe alle Gruenen und dt. "Politsprecher" werden dann, zuerst rekrutiert, wenn es immer ernster wird - ja es wird auch näher zu uns kommen!
Caesar
26.09.2022, 21.56 Uhr
Putins Knechte
Letztens einen Ausschnitt gesehen aus einer russischen Talkshow, in der ein kremltreuer Politiker folgendes sagte: "Wenn erstmal der wohlgenährte Deutsche, der schon friert, wenn der Winter noch gar nicht da ist..."
Die meisten der spazierenden Angsthasen merken gar nicht, wie Putin sich über uns lustig macht. Es ist wirklich eine Schande!
Kama99
26.09.2022, 22.20 Uhr
Haben die ganzen ....
Rechten jetzt die Kleidercontainer geplündert oder warum sehen die Leute alle zivilisiert aus? Es werden immer mehr, wie auch in den Nachrichten (MDR) zu sehen ist. Dieser Regierung steht ein heisser Herbst und Winter bevor. Die momentan wieder immer mehr einströmenden Migranten brauchen sich keinen Kopf machen, die bekommen alles in den Ar... geschoben, aber der normale Bürger bleibt demnächst nichts mehr außer Schulden. Von wegen man wird, als Mieter, wegen Energie-Schulden nicht aus der Wohnung geschmissen. Das wird wohl nur für wenige Monate gelten, dann werden die Migranten in die Wohnungen gesteckt weil ja vom Staat bezahlt.
Landarbeiter
26.09.2022, 22.38 Uhr
Weil man auf der Straße läuft werden es nicht mehr
Das sind und waren niemals 1250. Höchstens 500 bis 600. So langsam dämmert es mir, wie in nnz Wahl-Umfragen 60 Prozent AfD entstehen.
Die Wirklichkeit sieht bei dieser Kleinpartei ähnlich aus, wie die hier kolportierten Zahlen der Demo Teilnehmer.
Bescheidwisser
26.09.2022, 23.09 Uhr
Wer ist denn der Organisator der Demo?
Könnte die investigative nnz denn mal rauskriegen, wer die Demo angemeldet hat? Macht für mich schon einen Unterschied, ob das die "Freien Thüringer" oder der DGB ist. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dass eine Zeitung schreibt, wer der Veranstalter der Demonstration ist.
grobschmied56
26.09.2022, 23.16 Uhr
Der Träger eines Plakates hat es auf den Punkt ...
... gebracht! Die schlimmste Gefährdung für unsere Gesundheit geht nicht von einem Virus aus chinesischen Gefilden aus, sondern von dem, was uns regiert. Nicht der Schnupfen ist die tödliche Bedrohung, sondern der grüne Würgegriff am Hals unserer Energieversorgung, des Handels, der Industrie und der sonstigen Infrastruktur.
Wer uns mit aller Macht 'Dekarbonisieren', 'Deindustrialisieren' und 'Klima-Neutral' machen will, der will uns an den Bettelstab bringen, frieren, hungern lassen und ins Biedermeier zurückbomben.
Ich habe die nicht gewählt.
Sven Svenson
26.09.2022, 23.17 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
Unknown Speak
26.09.2022, 23.29 Uhr
Trauriges Grüppchen
Da werden sogar die Kinder mit reingezogen und ihnen gesagt, das deren Zukunft zerstört wird. DAS kann doch alles nur Ironie sein oder..??

Die Demonstranten sind sich offenbar selber nicht mal im Klaren für was sie demonstrieren, wie man hier gut im Artikel lesen kann.
Erst wollen sie das die „unkontrollierte Massenmigrantion“ gestoppt werden aber wollen auch die Ukraine nicht mehr unterstützen, so dass deren Land komplett zerstört wird und sie erst Recht flüchten. Sinn? Nicht vorhanden.

Der andere ist für eine höhere Strafe für Sexualstraftäter.
Die wollen das Nord Stream 2 trotz Leck geöffnet wird. Auch ‘ne klasse Idee von denen.
Der nächste möchte Putins nächster Liebhaber werden. (Achtung! natürlich Übertreibung)
Etc.
Ich kann diese Gruppe von Menschen absolut nicht ernst nehmen. Sie sollten vielleicht selber erstmal nachdenken für was sie da ihre Demo machen und ob es einen Sinn hat mit Personen zusammenzulaufen die rechtes Gedankengut haben und selbst nicht einmal wissen warum sie das ganze machen, Hauptsache man kann die deutsche Flagge hissen.
Rob2000
27.09.2022, 03.57 Uhr
Da kriegen
sich wieder gleich welche nicht ein wegen den russischen Flaggen.
Macht ihr bei der USA auch so ein aufstand?
Irak,Afghanistan usw...da lief alles Menschenwürdig? Ich sag nur Guantanamo!
Vielleicht sollen die Flaggen auch nur zeigen das wir gute Handelspartner mit Russland sind und die Sanktionen weglassen sollen. Sind denn die Sanktionen eine Strafe für Russland...bis jetzt merkt man da nichts.
Und an die anderen...die ampel muss weg.
Was hat sie uns denn bis jetzt gebracht? Definitiv das Gegenteil von dem was sie versprochen hat!
henry12
27.09.2022, 04.59 Uhr
Bissige Worte
Die Rot/Grünen Akti........risten hier sind aber ganz schön angefressen.
Das nennt sich Demokrtie, wenn Leute auf die Straße gehen.
Was soll die Reduzierung auf Flaggen oder Putin ? Den meisten ging es bestimmt um etwas anderes. Klingt in den Kommentaren , als wäre
Ede Schnitzler wieder am Start.
Oder hätten sich alle auf der Rautenstraße ankleben sollen ?
Kobold2
27.09.2022, 06.19 Uhr
Jede Woche
Wird der kleingeistige Egoismus in konzentrierter Form präsentiert...... Aus der Vergangeheit hat man wenig bis nichts mitgenommen und mit der Zukunft ist man mit Forderungen, wie Nordstream 2 öffnen und keine Waffen an ein angegriffenes Land liefern da man zerschlagen will, überfordert.
Nehmt doch wenigstens aus den Anti Corona Demos die Aufforderung zum Nachdenken mit.
Das ist noch nicht so lange her.
Von Wiederholungen, das die Sanktionen Russland nicht schaden würden, wird es auch nicht wahrer.
yven
27.09.2022, 06.25 Uhr
Da kommt Scham auf...
Wenn man so sieht wer sich da so einreiht und hinter Russenflaggen hinterher läuft. Dem AFD Wähler ist es auch egal,ob 1A Neonazis,die seit 20 JAHREN bekannt sind hinter vielen Demos in Deutschland stehen.Die ganzen Leute die jetzt AFD,CDUoder FDP wählen sind halt aktiv gegen stärkere Umverteilung und wundern sich,wenn kein Geld mehr in der Tasche ist.
CDU,FDP machen Stimmung gegen die Grünen,nachdem die CDU 16Jahre lang jede Transformation verhindert hat. Jetzt sind die Grünen Schuld nach 1Jahr und 50Prozent der Bevölkerung nimmt das einfach an.Das kann man doch nicht abhaken im Kopf?!
Die CDU hat die Energiewende vermasselt.
Niedrige Löhne machen das Arbeiten unattraktiv nicht das Bürgergeld.
Sozialneid ist wichtig,aber der sollte sich zu 90Prozent gegen die reichsten 5Prozent richten.
Wenn man da ansetzen würde ,könnte vieles gelöst werden.
Muggefug
27.09.2022, 06.42 Uhr
"Angshasen??"
An alle Besser Menschen hier, die nahenden Krise scheint bei Euch in den Köpfen noch nicht so richtig angekommen zu sein.Leider ist sie aber in der Realität schon present.In den Schulen wird bei diesen Temperaturen nicht geheitzt,aber nicht genug, es wird auch stoßweise gelüftet. Das auch in der ersten Klasse, eigene Erfahrung!! Das Putin ein Wahnsinniger ist ist doch zweifelsfrei klar, hat aber nichts damit zu tun das es unsere Regierung nicht schaft die Energiepreise zu deckeln wie in anderen Ländern.Diese Regierung nimmt Milliarden ein und giebt Almosen weiter. Die Firmen eiern dem Winter entgegen, planungssicherheit gleich Null. Der Wirtschaftsminister redet von Glück um durch den Winter kommen. Demnächst schaft der Bundestag noch Kristallkugeln an.
Der Bundeskanzler reißt in Länder in denen die Menschenrechte mit Füßen getreten wird, das scheint in Ordnung zu sein.....gehts noch, eure Doppelmoral kotzt mich an
T-Rex Sauerkirschen
27.09.2022, 07.04 Uhr
Schön zu sehen, dass Nordhausen
So aktiv ist und die NNZ auch darüber berichtet.
Gelebte Demokratie!
Nur schade das die KN sich nicht traut oder nicht berichten darf. In Bad Frankenhausen und ins Sondershausen sind auch jeden Montag Menschen aus der Mitte der Gesellschaft auf der Straße.
EgonOlsen
27.09.2022, 07.19 Uhr
Rechtes Gedankengut unter neuem Gewand
All diese Propaganda hatten wir schonmal. Den Leuten geht es schlecht und sie glauben alles was man ihnen verspricht.

Was würde denn eine andere Regierung statt der jetzigen anders machen können?

Jeder sollte sich diese Frage stellen.
Klosterbruder
27.09.2022, 08.02 Uhr
Meckerei
Da wird wieder gemeckert und rum geheult wegen der Menschen,die sich trauen gegen diese Politik auf die Straße zu gehen.
Aber die Folgen dieser Energiepolitik kommen langsam in Berlin an. Wenn Habeck schon sagt, teils ist es bis jetzt nur ein Schwelbrand, aber teilweise brennt schon die Hütte. Und Merz spricht schon von Sozialtourismus ukrainischer Flüchtlinge. Da sollen doch die, welche das alles gut finden gleich ihr Erspartes in die Ukraine überweisen. Dann brauchen solche Flüchtlinge nicht immer hin und her reisen. Das wäre sogar für die Umwelt gut.
Strandläufer
27.09.2022, 08.45 Uhr
Auch wenn ich mich wiederhole:
Es gibt viele Wege in denen in der Vergangenheit falsch abgebogen wurde- in der nationalen wie internationalen Politik. Warum? Weil es sicher nicht um Themen wie Umwelt, Menschenrechte oder gar Demokratie ging. Es ging um territoriale Macht, Rohstoffe, Waffenlieferung und am Ende um viel Geld. Das geht es auch heute noch. Früher galt mal ein Handschlag. Das Putin vor unseren Toren steht, kann man ernsthaft nicht glauben. Aber hätte man sich an Vereinbarungen gehalten, die gemacht wurden als "ein Mann ein Wort" noch was wert war, hätten wir diese Situation nicht. Fragen wir uns doch mal wem es am meisten nützt, dass ein Keil zwischen Europa/Deutschland und Russland ist: richtig den Amerikanern: die sind nun schenkelklopfend die lachenden Dritten, werden ihr "umweltfreundlich gewonnenes und tramsprtiertes Frekinggas" los (für einen Freundschaftspreis natürlich). Nordstream 2 war den Grünen wie den Amis immer schon ein Dorn im Auge. Das wurde ja auch gleich mit Machtantritt der Grünen, mit Säbelrasseln unsere pfiffigen Rhetorikerin klar gemacht.

Mich stört massivst das man nicht alle Kriegstreiber und Menschenrechtsverletzer gleich ächtet/sanktioniert/die Bürger ausschließt usw. Das wäre fair und glaubwürdig. Dann wäre die USA schon mal isoliert und müsste sich mit den anderen lupenreinen Demokraten der Golfregion zusammen tun, die gerade unser Kanzler besucht um zu betteln. Aber Hauptsache gegen Putin-ohne Sinn und Verstand. Nicht flasch verstehen, ich verurteile den Krieg gegen die Ukraine. Aber ich bin für Friedensbemühungen und nicht für Waffenlieferungen (aber warte, da kommt ja auch wieder Geld ins Staatssäckle). Schaut euch mal die Nebentätigkeiten der BT Abgeordneten an- wer wo auf der Gehaltsliste steht. Dann kann man sehen für wen dort regiert wird. Moin von der Küste.
Richard Z.& Paul
27.09.2022, 08.52 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
Leser X
27.09.2022, 09.17 Uhr
Die neueste "Wendung" ...
... ist, dass nun beide Gasleitungen von Russland nach Deutschland funktionsunfähig sind. Druckausfall durch Lecks nennt man das. Ich tippe eher auf Sabotage. Offensichtlich gibt es Kräfte, die vollendete Tatsachen schaffen wollen, bevor das Volk noch nachhaltiger die Wiederaufnahme des Gasimportes einfordert.

Wer immer noch nicht begriffen hat, worum es in diesem Krieg geht und wer da welche Rolle spielt, der möge weiterträumen. Aber er hat nicht das Recht, Menschen zu diskreditieren, die gegen die schlimmste Regierung in Deutschland seit dem zweiten Weltkrieg auf die Straße gehen, die nicht in der Lage und vor allem nicht willens ist, die internationale Lage zu beruhigen. Und stattdessen auf höheren Befehl das eigene Land zerstört.
grobschmied56
27.09.2022, 09.53 Uhr
Was hätte eine andere Regierung machen können? ...
... wurde da gefragt. Kann ich Euch sagen. Eine andere Regierung wäre schon vor Jahr und Tag von der unsinnigen 'Alles abschalten-Politik' abgegangen. Sie hätte die grünen KHMER in die Schranken gewiesen und nicht geduldet, daß die Kühltürme von Philippsburg 2 gesprengt werden und somit Energie-Infrastruktur für eben mal 3 Milliarden € (das war der Restwert des Kraftwerkes) sinnlos vernichtet wird.
Eine andere Regierung hätte darauf geachtet, daß unsere Erdgaslager in Norddeutschland weiter fördern und jederzeit Zugang zu EIGENEM Erdgas möglich ist.
Eine andere Regierung hätte sich gar nicht erst in eine sehr einseitige Abhängigkeit von IRGENDWEM begeben, sondern darauf geachtet, daß wir energiemäßig stets handlungsfähig bleiben und reichliche Reserven an Kohle, Öl, Gas und Uran haben.
DAS HÄTTE EINE ANDERE REGIERUNG TUN KÖNNEN!
Bei einer Rede vor der UN hat der Gott-steh-uns-bei- Präsident vor genau dieser fatalen Abhängigkeit gewarnt und wurde von unserem damaligen Außenminister spöttisch belächelt. Der setzte noch eines drauf und behauptete vor laufender Kamera, es gäbe überhaupt keine Abhängigkeit von Irgendwem oder Irgendwas.
Eine andere Regierung hätte nicht solch ahnungsloses Huhn als Außenminister geduldet, sondern an der Stelle einen ernsthaften Menschen mit diplomatischer Erfahrung und wirtschaftlichem und politischem Weitblick eingesetzt.
Einen der die gutgemeinte Warnung ernst genommen hätte.
Mein Lieblingspolitiker Churchill hat es so formuliert:
'Es ist eine der härtesten Lektionen, die man zu lernen hat - daß manchmal auch die Dummköpfe recht behalten können!'
Richard Z.& Paul
27.09.2022, 09.56 Uhr
Ich war erstaunt
Als ich gestern die Menschentraube in Nordhausen laufen sah, dachte ich dass sie gar kein Ende nimmt.
Persönlich kannte ich viele Bürger persönlich- Marktleiter, Taxiunternehmer, Bauunternehmer...usw.
Vor allem der sogenannte Mittelstand, dem die Politik ja gerade den Todesstoß versetzt.
Sollen das alles Verschwörungstheoretiker, Rechte oder gar Nazis sein?
Wohl eher nicht!
Wir bleiben am Ball!!!
Marino50
27.09.2022, 10.02 Uhr
Proteste
Jetzt knirschen die DAUMEN RUNTER NÖRGLER mit den Zähnen. Das passt nicht, dass es Woche für Woche mehr werden. Das ist im ganzen Land so - und auch im Ausland. Ihr werdet euch umschauen, wieviel am kommenden Montag gezählt werden.
Weiter so Leute, bis der Letzte "Regierungstreue" es merkt was hier abgeht.
Marino50
27.09.2022, 10.23 Uhr
Proteste Russische Fahnen
Müssen denn russische Menschen in der BRD ihre Staatsbürgerschaft aberkennen, um hier leben zu können? Es gibt auch in Russland Demonstrationen gegen den Krieg. Nehmt bitte den hier lebenden russischen Mitbürgern nicht ihren Stolz. Alle Ausländer dürfen auch hier leben und ihre Fahnen zeigen.
Wenn es danach ginge, müssten alle Deutschen keine deutschen Fahnen mehr haben und sich in die Ecke stellen und schämen.
Schon vergessen? Deutschland hat 2 Kriege auf dem Gewissen.
Verbrennt doch die russischen Fahnen. Auch das hatten wir ja schon, ebenso wie verbotene Bücher. Auch das haben wir heute wieder.
Nafo
27.09.2022, 10.26 Uhr
Energiekosten? Preise? Bildung? Günstiger Wohnraum? Höhere Löhne? ...
Leider alles kein Thema und Fehlanzeige auf dieser Demo. Dafür gibt es dann "Blindgänger", "Ampel muss weg" und son Zeug.
Das Beste ist allerdings der Herr mit "Deutschlandverräter hinter Gitter". Solche Parolen unter Russen Fahnen sind genau mein Humor.

Bei einer Demo für zb die Umverteilung von Reichtum von oben nach unten wäre ich sofort dabei. Mit solchen Demos wie der hier möchte ich nichts zu tun haben.
Mister X
27.09.2022, 11.44 Uhr
Komiron
Nur eine Frage, können Sie mir erklären, was Demokratie ist? Und wo haben wir in Deutschland eine Demokratie? Ich erinnere nur an den Ausspruch von einer gewissen Baerbock, die da sagt, „die Wähler sind mir egal“ Schönen Tag noch.
braalex
27.09.2022, 11.49 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Sie weiter unten.
Trüffelschokolade
27.09.2022, 11.53 Uhr
Umtriebe
Und wieder fleißiges Mitmarschieren neben rechtsextremen Banner. Auf den dazugehörigen, einschlägigen Telegramkanälen das gleiche Bild: massenweise rechtsextreme Links, Falschmeldungen, man redet über die "Schuldkult-Lüge" (=Holocaust- und NS-Verharmlosung!). Die selben Kanäle wieder fleißig aktiv, die schon in den letzten zwei Jahren mit Desinformation und zum Teil dezidierten Gewaltfantasien aufgefallen sind.

Einige der Mitlaufenden werden sich gar nicht bewusst sein wie sehr sie hier instrumentalisiert werden. Denen mein Beileid. Umso trauriger aber die Menschen, die bewusst mitlaufen und sich gar nicht mehr um Anstand und Vernunft kümmern, sondern in ihre Echokammern und Parallelwelten zurückgezogen haben.

Wirkliche Antworten und Lösungen finden man dort, wie schon in den zwei Jahren davor, keine. Es geht um Emotionalisierung und Gefühl, es werden billige (und zu oft inhaltlich komplett leere) Slogans geteilt.

Dazu kommen die aberwitzigsten Sachen: man marschiert unter Russlandfahne, und spricht sich vermeintlich gegen Krieg aus. Das ist als würde man sich gegen Mord aussprechen, und sich dann nachträglich noch das Angesicht seines Mörders auf die Brust tättowieren lassen. Dafür braucht man schon besonders wilde gedankliche Verrenkungen. Oder man denke an die Forderung Nordstream 2 zu öffnen: es gibt bereits funktionierende Pipelines. Russland könnte uns jede Menge Gas schicken. Weigert sich aber. Mal so als Experiment für die Leute dort: dreht mal im Haus das Wasser ab und öffnet dann immer mehr Wasserhähne. Auch wenn nach eurer Logik dann immer mehr Wasser fließen müsste, wird euch die Realität leider einholen und zeigen, dass das Aufdrehen der Hähne nichts bringt wenn die Lieferung abgedreht ist...
braalex
27.09.2022, 12.17 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
braalex
27.09.2022, 12.24 Uhr
Plakatschilder so schön einheitlich
Fällt eigentlich nur mir auf, dass ein Großteil der Plakate sehr einheitlich (gleiche Schriftart, gleiche Schriftgröße, gleiche Farbe, schön einlaminiert) ist?

Ein Schelm wer böses dabei denkt. ;)
nur_mal_so
27.09.2022, 12.31 Uhr
Ich spaziere nicht mit,
weil ich nicht unter Russlandfahnen einen Angriffskrieg unterstütze.

Ich spaziere nicht mit, weil ich nicht mit einem Banner der AfD-nahen "Bürger für in Verbindung bringen lasse.

Ich spaziere nicht mit, weil der "Spaziergang" nach wie vor nicht als offener, ehrlicher Protest angemeldet wird, sondern man sich nach zwei Jahren, in denen diese Spaziergänge nie "niedergeknüppelt" wurden noch immer hinter der zu bequemen Ansage verschanzt wird, "wir dürfen ja gar nicht anmelden, dann wird's uns verboten". Das sehe ich, wie Montag für Montag der Nicht-Angekündigte Spaziergang verboten und niedergeknüppelt wird.

Ich spaziere nicht mit, weil diese Spaziergänge ihre Wurzeln im "Frau Merkel hat Corona nur erfunden, um Deutschland zu vernichten"-Geschwurbel haben und vom Zulauf vieler Unzufriedener profitieren, die damals und auch heute noch kein einheitliches Ziel verfolgen.

Ich spaziere nicht mit, weil dieselben Leute, die sonst sagen, "unsere Kinder werden hierfür oder dafür instrumentalisiert" ihren eigenen Kindern Pappschilder in die Hand drücken.

Ich spaziere nicht mit, weil diejenigen, die jetzt fordern "Preise deckeln!" erst vor kurzem hier auf der nnz der AfD nach dem Mund redeten, warum man Preise nicht deckeln darf.

Ich spaziere nicht mit, weil ich den Slogan "Raus aus der WHO" hirnrissig finde und auf keinen Fall bei irgendjemandem den Eindruck erwecken will, mit meiner Teilnahme an solch einem Spaziergang dieselbe Meinung zu vertreten.

Ich spaziere nicht mit, weil ich Putin mit der Bitte "mir ist kalt, könntest du nicht vielleicht doch wieder, ich widerspreche dir auch nie mehr..." keinen B***J** geben will, wie das hier letztens stand.

Ich bin nicht regierungstreu, ich halte es da mit Sarah Wagenknecht, auch ich weiß nicht, wie ich Strom und Wärme bezahlen soll. Ob mein Betrieb aus den gleichen Gründen demnächst Kurzarbeit gibt oder ganz schließt (was nach Aussage einiger Politiker ja keine Insolvenz wäre, sondern nur eine Pause - Herr im Himmel)

Aber montags spazierengehen zwischen all diesen seltsamen Parolen - nein.
Nach Bad Langensalza wäre ich gefahren, wenn ich die Zeit gehabt hätte.
geloescht.20221110
27.09.2022, 13.34 Uhr
@braalex Plakatschilder so schön einheitlich ?
Das ist nichts besonderes. Jede gut organisierte "Demo" läuft so ab.

Ein herausragendes Beispiel war die sog. "Orangene Revolution" (2004 Kiew). Hier hatte der Börsenspekulant Georg Soros (USA) für die komplette "Ausstattung" gesorgt. Fahnen und Schals in knalligem Orange und das "Drehbuch" mit dazu.

Also, nichts Neues !
violistart
27.09.2022, 14.22 Uhr
Putins Helfer
Wer auch immer bei dieser Demo mitläuft, muss sich dessen bewusst sein, das er ob er will oder nicht Putler dabei hilft seine Ziele zu erreichen. Jeder ich rede hier nicht von denen, die russische Fahnen und "Raus aus der NATO " Plakate dabei haben. Putin, nicht etwa die NATO, ist dabei , zusehends weniger erfolgreich, die Ukraine zu zerstören, er hat jetzt schon Russland ruiniert, und ist dabei Europa ärmer zu machen. Es ist mir völlig unbegreiflich, wie man für ihn laufen kann. Ob absichtlich oder nicht
Christian79
27.09.2022, 14.42 Uhr
Atomwaffen !!!!
Wer ist in einem Souveränen Staat einmarschiert ?
Russland
Wer droht offen mit Atomwaffen?
Russland
Wer läuft hinter Russland Fahnen hinterher ?
.....
Muggefug
27.09.2022, 15.44 Uhr
Instrumentalisieren???
Auch ich bin jeden Montag dabei und ich verbittert mir das ich....wir in die rechte Ecke gestellt werden, vollkommener Unsinn! Permanent diese Leute zu diskreditieren ist leicht, wo bleiben den Ihre Lösungsvorschläge??
Wir stehen kurz vor einer Katastrophe und unsere Regierung eiert von einem Fettnapf in den nächsten, absolut keinen Bezug zur Realität. Die Grüne Partei demontiert sich selbst und ziehen das Land mit in den Abgrund, diese Partei ist für mich erledigt, Punkt
nur_mal_so
27.09.2022, 16.30 Uhr
@Muggefugg
Könnten die Spaziergänger mal bitte aufhören, jedesmal, wenn jemand äußert, dass und warum jemand bei den Spaziergängen NICHT mitläuft, sich als "Nazi!" bezeichnet zu fühlen?
Ich glaube, ich habe sehr deutlich die verschiedenen Gründe aufgezählt, warum ICH nicht spazieren gehe.
Unter anderem auch, ja, weil ich nicht mit, neben, vor oder hinter den "freien Bürgern" herlaufen will und damit unbeabsichtigt, aber wissend und demzufolge in Kauf nehmend mit der AfD in Verbindung gebracht werden möchte.

Das ist meine Entscheidung, die hab ich begründet.

Wieso dann ein Herr oder Frau Muggefug gleich schreiben muss "ich verbitte mir, in die rechte Ecke gestellt zu werden!" erschließt sich mir nicht. Hab ich mit keinem Wort behauptet. Und ich weiß, dass die AfD auch nicht nur aus Nazis besteht.
Was soll dieses ständige Rumgeopfere "ich gehe spazieren, nennt mich ruhig Nazi"(oder eben auch nicht)? Ist das irgendwie geil oder ist die Zündschnur inzwischen wirklich derart kurz? Ansonsten bin ich immer der Meinung, dass sich jeder den Schuh anzieht, der ihm passt, selbst wenn er nicht im eigenen Regal steht.
Muggefug
27.09.2022, 16.47 Uhr
Nur mal so
Wo bleiben Ihre Lösungsansätze???
Egal ob es Sinn macht oder nicht,wie soll man sonst seinen Unmut bekunden.
In der Ecke sitzen und an allen rumnörgeln kommt für mich nicht in Frage
nur_mal_so
27.09.2022, 16.57 Uhr
Das dürfen Sie doch, Muggefug,
niemand spricht Ihnen das ab.

Ich habe dargelegt, wieso es für MICH nicht in Frage kommt, an DIESEN Spaziergängen teilzunehmen. Ein offizieller Protest, eine Demo wie jene in Bad Langensalza, bei der auch jeder weiß, warum er da ist, wo es weder Russlandfahnen noch verqueres Freidenken a la "raus aus der WHO" gibt käme dagegen für mich sehr wohl in Frage - und nun verbitte ich mir etwas: dass Sie oder andere mir wegen dieser Einstellung unterstellen, ich würde alle Spaziergänger "in eine rechte Ecke stellen".
diskobolos
27.09.2022, 19.08 Uhr
Ich habe die Demo gesehen, bin aber jetzt auch nicht klüger . . .
"Den meisten ging es bestimmt um etwas anderes."
Das glaube ich Ihnen, henry12. Das Problem ist nur, jedem geht es anscheinend um etwas Anderes. Was die Demonstranten verbindet ist die Unzufriedenheit mit der Situation.

"Die Ampel muss weg", ist vielleicht der kleinste gemeinsame Nenner. Er sagt aber eigentlich gar nichts aus. Wodurch soll sie denn ersetzt werden? Mal ganz davon abgesehen, dass wir (die deutschen Wähler) sie erst vor 1 Jahr gewählt haben. Die AFD-ler träumen scheinbar davon, als Juniorpartner der Union mitregieren zu können. Das ist doch aber völlig illusorisch. Deutschland ist doch nicht Italien.

Und die CDU würde jetzt genau die gleiche Politik wie die Ampel machen. Die Reden im BT klingen anders, aber das ist Oppositions-Folklore
Richard Z.& Paul
27.09.2022, 20.13 Uhr
@diskobolos
Ihre Aussage "Deutschland ist doch nicht Italien "ist richtig.
Und leider ist Deutschland auch nicht Frankreich!
Gute Nacht.
nur_mal_so
28.09.2022, 21.27 Uhr
Leider ist der "Demonstration!"-Artikel geschlossen worden,
daher hier nochmal der Versuch einer Erklärung.

Selbst unter dieser Meldung des Spazierganges gibt es noch einige, die sagen, "Ja, ein Spaziergang!".
Die nnz veröffentlicht heute einen redaktionellen Beitrag zu den Montags-DEMONSTRATIONEN, und plötzlich werden Kommentatoren, die diesen Terminologie-Wechsel hinterfragen, regelrecht gekreuzigt, und alle rufen "Jawoll, wir sind eine Demonstration!", obwohl sie das vor zwei Tagen noch selbst ablehnten - witzigerweise von denselben Leuten, welche "mediale Lenkung" ebenso ablehnen - es sei denn, sie berichtet in ihrem Sinn (Punkt, Klammer auf, Fragezeichen, Klammer zu)

Ich weiß nicht, wie andere Kommentatoren ticken, ich kann - da ich mich an jener anderer Diskussion ebenfalls beteiligt habe, mich dort aber nicht nich einmal erklären kann - nur hier wiederholt schreiben:

Einer ECHTEN Demonstration, welche MEINE Ängste um Miet-Nebenkosten wie Heizung und Strom vertritt, welche MEINE Ängste um Verlust meines Arbeitsplatzes, wenn mein Betrieb auf Grund der Defizite der Bundesregierung schließen muss, vertreten würde: der würde ich mich sofort und nicht nur einen, sondern jeden Tag der Woche anschließen.

Einem Spaziergang, welcher erst die Schützenhilfe einer online-Zeitung benötigt um zu sagen, "stimmt, wir waren schon immer eine Demo, und jeder, der was anderes behauptet, wird in unseren Kommentaren gnadenlos abgeschossen" -
- einem Spaziergang, welcher mit Russlandfahnen einem Angriffskrieg huldigt
- einem Spaziergang, welcher noch immer wirren Gesundheitsthesen huldigt
- einem Spaziergang, dem Energie- und Gaspreisanstieg nur zufälligerweise in die Hand spielt:
Nein, ein solcher Spaziergang kommt für MICH nicht in Frage.

Und, liebe Mitkommentatoren: ich habe nicht einmal das Wort "Nazi" verwendet, also konzentriert euch bitte auf Inhalte.
Wie Bitte
28.09.2022, 21.58 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Kein Chat.
JackDaddel
30.09.2022, 07.51 Uhr
@ diskobolos
Warum sollte die AFD nur Juniorpartner der CDU sein? Bleiben wir mal in Thüringen. Da werden Sie aller Vorraussicht nach die Wahlen deutlich gewinnen. Und dann? Gibt es eine Landesregierung aus 4 o. 5 Parteien, weil anders keine Mehrheit mehr erziehlt wird?
Vorrausgesetzt Grün und Gelb kommen über 5Prozent.
Wer sich die letzten Wahlwerbung der AFD ansieht, findet sich wieder in der Wahlwerbung der Union aus den 80-90ern. Waren die also auch rechtsextrem?
Meiner Meinung nach hätten sie die Chance verdient, in Regierungsverantwortung zu kommen um zu beweisen, ob sie es besser können, oder eben nicht.
Für mich und wahrscheinlich viele andere auch, sind Ihre Lösungsvorschläge komplett schlüssig.
diskobolos
02.10.2022, 19.31 Uhr
@ JackDaddel
"Warum sollte die AFD nur Juniorpartner der CDU sein?"

Sie mögen sich vielleicht wünschen, dass die CDU Juniorpartner der AFD wird.
Beides wird wohl nicht passieren, hat der CDU-Parteivorsitzende jedenfalls völlig ausgeschlossen.
Im Wahlprogramm der AFD mögen auch vernünftige Positionen stehen. Das will ich gar nicht bestreiten.
Aber solange B. Höcke in dieser Partei eine Rolle spielt, wird KEINE andere Partei mit ihr zusammen regieren, bei Strafe ihres Untergangs. So einen Taschenspielertrick wie beim letzten Mal kann man nicht so einfach wiederholen
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.