tv nt eic kyf msh nnz uhz
Sa, 10:10 Uhr
24.09.2022
Bielen

Gute Gaben zum Erntedankfest

In diesem Jahr feiert man in Bielen den festlichen Erntedankgottesdienst mit Feier des Heiligen Abendmahles und dem Kirchenchor. Dabei will man auch wieder gute Gaben für die Nordhäuser Tafel sammeln...

Das Erntedankfest wird am 2. Oktober um 14:00 Uhr in der St. Martin- und Johanneskirche zu Bielen beginnen. Um die Kirche wieder festlich schmücken zu können, erbittet man wieder Erntegaben von Obst und Gemüse, über Blumen bis hin zu den in diesem Jahr so dringend benötigten Dauerwaren für die Nordhäuser Tafel.



Anzeige MSO digital
Diese Gaben können am Freitag, dem 30.09. von 15:00 bis 18:00 Uhr sowie am Samstag, dem 01.10. von 10:00 bis 12:00 Uhr in der Kirche abgegeben oder zum Gottesdienst mitgebracht werden. Nach dem Gottesdienst werden die Gaben der Nordhäuser Tafel übergeben.

Der Gemeindekirchenrat dankt schon jetzt für die Spendenbereitschaft und hofft auf viele Gottesdienstbesucher."
Gemeindekirchenrat Bielen
Autor: red

Kommentare
Audio
24.09.2022, 11.53 Uhr
Es ist ja gut und anerkennenswert,
dass die Kirche sich für die Armen der Gesellschaft engagiert.
Aber wäre es nicht besser gewesen, wenn die Regierungen unseres reichen Landes von Anfang an Maßnahmen durchgesetzt hätten ( z.B. hohe Besteuerung der Superreichen, gerechtere Löhne, angepasste menschenwürdige Renten usw.) , um eine zunehmende Verarmutung der Gesellschaft von Anfang an zu verhindern ?!
Das wäre m.E. der richtige und bessere Weg gewesen.
Laut unserer Verfassung soll die Würde des Menschen in Deutschland garantiert sein.
Ich persönlich finde es zutiefst entwürdigend, wenn Menschen durch ihre Armut auf Almosen aller Art angewiesen sind, während die Nutznießer der Gesellschaft immer reicher werden !
Dafür müssten sich die "Regierenden" in Grund und Boden schämen !
Tun sie aber nicht.
Leser X
24.09.2022, 17.49 Uhr
Audio
Die Rollen sind halt klar verteilt. Für die Verarmung ist der Staat zuständig. Die Barmherzigkeit ist der Part der Kirche. Allerdings wird es bald schon eng werden. Woher auf einmal so viel Barmherzigkeit nehmen...
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.