nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 15:19 Uhr
20.05.2020
Deutschlands Casino-Branche vor Online-Legalisierung:

Wird sie das überstehen?

Nachdem sich jahrelang nichts tat in Sachen Online Glücksspielregelungen, scheint sich nun bis spätestens 2021 eine Lösung abzuzeichnen. Die Bundesländer einigen sich derzeit auf einen neuen Glücksspielstaatsvertrag, der auch das Spielen in Online Casinos legalisieren soll. Diese waren bisher offiziell in Deutschland verboten...



Jedoch hatte der Europäische Gerichtshof die bisher diesbezüglich geltenden Regelungen gekippt und dazu aufgefordert, neue Regelungen zu schaffen, die nicht gegen die europäische Dienstleistungsfreiheit verstoßen.

Mit der zu erwartenden Neuregelung für Online Casinos gehen aber auch noch ganz andere Probleme einher. Beispielsweise machen sich nicht wenige Gedanken darüber, ob die Casino-Branche mit ihren landbasierten Spielbanken und Spielotheken Online-Legalisierung in 2021 übersteht.

Augenscheinlich wird sich so viel gar nicht ändern
Bislang agieren die Online Casinos die ihr Angebot an deutsche Spieler richten in der Regel mit Lizenzen aus Ländern wie Malta oder Gibraltar, die nach der europäischen Rechtsauffassung auch für Deutschland gelten müssen. Lediglich Schleswig-Holstein hatte einige Lizenzen ausgestellt, die formal nur für dieses Bundesland gelten. Der deutsche Staat hatte in Ermangelung rechtskräftiger deutscher Regelungen die Aktivitäten der ausländischen Online Casinos bisher stillschweigend geduldet.

Die Folge: Das eingezahlte Geld floss unversteuert in andere europäische Gelder und es gibt kaum Möglichkeiten lenkend einzugreifen. De facto können deutsche Spieler schon seit Jahren unbehelligt im Netz im Online Casino mit Paypal & Co. spielen. Das Angebot von Online Casinos erlebte auch in Deutschland in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom, der zu einem großen Teil auch zu Lasten der landbasierten Casino-Branche ging.

Spielbanken wie in Baden-Baden, Berlin oder Wiesbaden und die allseits vorhandenen Spielotheken mussten sich auch schon bisher der Konkurrenz aus dem Internet stellen. Mit der Online Legalisierung in 2021 erhalten die Online Casinos nun lediglich einen neuen formalen rechtlichen Rahmen.

Spielbanken haben meist hausgemachte Probleme
Es kann jedoch nicht abgestritten werden, dass einige Spielbanken in der Vergangenheit, auch wegen der Konkurrenz der Online Casinos und nun wegen Covid-19 in wirtschaftliche Schwierigkeiten gerieten. Die Probleme waren jedoch vielfach hausgemacht.

Es hat sich gezeigt, dass einige Spielbanken, die nicht nur eine staatliche Lizenz des jeweiligen Bundeslandes besitzen, sondern überwiegend auch von den Ländern beziehungsweise Kommunen selbst betrieben werden, eher schlecht auf die Herausforderungen eines sich ständig ändernden Marktumfeldes reagieren.

Das Angebot an die Kunden geht oder ging teilweise schlichtweg an der Nachfrage vorbei. Darin liegt das eigentliche Problem für die bisherigen beziehungsweise zu erwartenden Schwierigkeiten. Nur Spielbanken, die sich konsequent an den Trends und Wünschen der Gäste orientieren, sind auch bislang schon gut klargekommen. Sie organisieren neben dem reinen Spielbetrieb, zum Beispiel regelmäßig Events und Konzerte, bieten Pakete mit Übernachtung und eine Führung beziehungsweise Einweisung ins Spiel und sorgen auch für das kulinarische Wohlergehen der Gäste.

Betriebe, die sich lediglich auf das Geld einnehmen konzentrieren und den Besuchern wenig attraktive Angebote machen, müssen sich daher. Überhaupt nicht wundern, wenn ihnen wirtschaftlich ein ordentlicher Wind entgegenbläst. Das ist übrigens nicht nur in der Casino-Branche so.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.