nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 09:15 Uhr
12.03.2020
Casinos in Liechtenstein:

Was diesen Standort so besonders macht

Die Welt der Casinos wird größer und besonders in dem kleinen und bescheidenen Liechtenstein wächst die Anzahl der neuen Casinos zusehends. Dabei ist das Fürstentum, zwischen Österreich und der Schweiz gelegen, gar nicht so groß und eigentlich eher mehr als ein Reiseziel für Touristen, die das Besondere und Altertümliche lieben, bekannt...

Liechtenstein (Foto: pixabay.com) Liechtenstein (Foto: pixabay.com) Bild von Osman Zöllner auf Pixabay

Denn Liechtenstein ist voll von Historie und mittelalterlichen Reliquien, wie faszinierende Burgen. Aber auch die ursprünglichen Alpenlandschaften, und die gediegenen Dörfer sind ein Highlight für Besucher. In Vaduz, der Hauptstadt Liechtensteins, befindet sich auch das Finanzzentrum und etliche Casinos reihen sich aneinander. Die Stadt und das kleine Fürstentum wachsen an und die Anzahl der unterschiedlichsten Casinos auch.

Casino-Dichte wie in Las Vegas
Das gediegene Liechtenstein entpuppt sich immer mehr zum mit begehrtesten Spielparadies Europas. Kein Wunder, denn es wird angenommen, dass die Casinodichte mit einer Spielbank pro 7.600 Einwohner ist bald größer ist, als im legendären und einzigartigen Spielerparadies Las Vegas, oder auch Reno, Macau und selbst im Fürstentum Monaco. Das Gros der Spieler reist aus den Nachbarländern wie Deutschland an, um sich an die vielen Spieltische zu setzen und das Glück herauszufordern. Aber auch Touristen von nebenan sind natürlich vertreten. So gibt es auch reichlich Besucher aus der Schweiz oder aus Österreich.

Und schon hat sich Liechtenstein nicht nur als Steuerparadies entpuppt, sondern auch als das Eldorado fürs Glücksspiel. Der Rubel rollt und ist nicht nur für die Spielbankbetreiber sehr lukrativ, sondern besonders auch für das Land Liechtenstein selbst. Zunächst zurückhaltend prognostizierte die Regierung des Landes verhalten die stattliche Einnahmesumme von 3,3 Millionen Schweizer Franken. Doch im vergangenen Jahr allein spülten die Casinos im vergangenen satte 23 Millionen Schweizer Franken in die recht beschauliche Kasse des Fürstentums. Die Steuern auf Spieleinsätze sind in Liechtenstein wesentlich niedriger sind als in den umliegenden Ländern und dies macht Liechtenstein erst recht zum Dorado für Spieler und jene, die Spielbanken betreiben möchten.

Alternativen auch online verfügbar
Da in den Nachbarländern Liechtensteins die Casino-dichte nicht sonderlich hoch ist und der Weg ins Fürstentum mitunter recht weit, gibt es natürlich auch Alternativen zu einem dortigen Besuch. Diese sind vor allem im Internet zu finden. Besonders Spaß machen dabei natürlich entsprechende "Live Casinos", wo man einem echten Dealer live via Cam zuschauen kann. Eine Übersicht bzgl. entsprechender Anbieter kann man etwa unter Echtgeld Online Casinos einsehen. Hier lassen sich alle möglichen Arten von Glücksspielen in Echtzeit spielen, so etwa auch Live Roulette und vieles mehr.

Begehrtes Pflaster
Dass Spielbankbetreiber um einen Platz in Liechtenstein buhlen müssen, ist selbsterklärend. Mittlerweile existieren unzählige Casinos in allen Größenordnungen. Das Casino Schaanwald, das Casino Admiral Ruggell, das Casino Bad Ragaz, Casino Admiral Triesen, Das Casino, Casino St. Gallen und viele weitere mehr. Zudem sind auch neue in Planung, wie das Grand Casino in Schaan. Denn besonders in den Spielstätten Schaan und Ruggell rollen die Roulettkugeln anscheinend besonders gut und die Spieltische sind gut besetzt.

Die Gruppen Casinos Austria wie auch Novomatic waren bislang die großen Gewinner als Betreiber der Casinos. Nun zieht eine weitere Größe ins Land und noch wird nur mit vorgehaltener Hand vor dem Mund gemunkelt, dass es ein gigantisches Casino gigantischer Größenordnung sein soll, dessen Betreiber lange geheim gehalten werden. Konnte, nun aber unter Grand Casino LIAG im Handelsregister eingetragen wurde. Die Unternehmensgesellschaft bevorzugt einen Casinobetrieb gemäß dem Geldspielgesetz zu betreiben des Weiteren auch ein Hotelbetrieb nebst Gastronomie aufzuziehen. Der Standort Liechtenstein scheint schon allein durch die Tatsache, dass sich immer mehr Casinos aneinanderreihen perfekt zu sein.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.