nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 07:34 Uhr
04.08.2019

Mit Bernhard Langer wurde Golf in Deutschland populär

Manchmal wird ein Stars aus dem eigenen Land benötigt, um die jeweilige Sportart populär zu machen. Im Tennis waren dies Boris Becker und Steffi Graf, in der Formel 1 Michael Schumacher und im Golf Bernhard Langer. Bevor der am 27.8.1957 im bayerischen Anhausen geborene Langer auf die Golfbühne trat, war der Golfsport in Deutschland fast inexistent und allenfalls ein Zeitvertreib gut situierter Herrschaften...


Vom Tellerwäscher zum Millionär
Der junge Bernhard Langer gehörte nicht zu diesem exklusiven Zirkel. Er kam aus einfachen Verhältnissen, sein Vater war Maurer und seine Mutter Hausfrau. Langer fühlte sich schon als Kind zum Golfsport hingezogen. Er besaß einen eigenen Schläger, mit dem er täglich übte. Sein Taschengeld besserte er als Caddie in Golfturnieren auf, wo er für einen Betrag, der einem ungefähren Stundenlohn von einer DM entsprach, den Golfspielern die Tasche trug.

Besonders schwer hatte es Langers Mutter, die als Mädchen, um überleben zu können, jeden Tag einen Weg von einer Stunde auf sich nahm, um anschließend in einem Bauernhof bis zu zwölf Stunden zu arbeiten. Als Lohn erhielt sie weder Geld noch Sachwerte, sondern lediglich das Recht, an zwei Tagesmahlzeiten teilnehmen zu dürfen.

Der schon lange in Florida lebende Bernhard Langer verkörpert damit wie kein Zweiter den amerikanischen Traum, was insbesondere als Golfer beachtlich ist, da dieser noch in den 1990er Jahren als Sport der Millionäre ohne soziale Durchlässigkeit galt.

Bernhard Langer: Wirken und Leben
Für seinen Erfolg musste Bernhard Langer deshalb mehr arbeiten als ähnlich talentierte Kinder aus „gutem Hause“. Er erhielt keinerlei Jugendförderung, sondern erst auf Eigeninitiative Privattraining bei dem Golflehrer Heinz Fehring, bei dem er spektakuläre Fortschritte machte. Er war nun reif für die Profitour und gewann mit 17 Jahren sein erstes Profiturnier in Refrath bei Köln. Sein Sieg beim German Masters 1982 war ein weiteres Ausrufezeichen. Seine größten Erfolge feierte er in den Jahren 1985 und 1993, als er jeweils beim Masters in Augusta triumphierte und damit ein Turnier der Majorsiege gewann. Majorturniere gibt es im internationalen Golfsport nur vier im Jahr. Sie sind mit den Grand Slam Turnieren im Tennis vergleichbar.

Ein weiterer Höhepunkt war im Jahr 2004, als er Europa als Kapitän im Ryder Cup zum Sieg gegen Amerika führte. Bereits während seiner Karriere widmete sich Langer auch organisatorisch einer Popularisierung des Golfsports in Deutschland. Auf seine Initiative geht zum Beispiel die Umstrukturierung des German Masters nach US-amerikanischen Vorbild in den 1980er Jahren zurück.

Zu Langers Stärken gehören seine hohe Konzentrationsfähigkeit und sein legendäres Gedächtnis. So wird gesagt, dass Langer in der Lage dazu sei, sich sämtliche Gegebenheiten der 18 Löcher von mehr als 100 Golfbahnen rund um den Globus merken zu können. Langer betreibt bis heute den Golfsport. Mit bereits über 40 Titeln auf der Seniortour gilt er als erfolgreichster Senior im Golfsport aller Zeiten.

Zur Person: Christ ohne Starallüren
Bernhard Langer wird auf der Golftour wegen seiner Fairness und seines untadeligen Auftretens geschätzt. Er ist ein Sympathieträger und bodenständig geblieben. Somit ist er ein Star ohne Starallüren. Bernhard Langer selbst betont immer wieder, wie sehr ihm sein christlicher Glaube auch für seine Golferkarriere Kraft gebe. Bereits als Kind war er ein eifriger Messegänger und ließ keinen Gottesdienst aus. Privat engagiert er sich für die Initiative ProChrist.

Langer lebt in Florida mit seiner Frau Vicky Carol, mit der er vier Kinder großzog, die bereits das Erwachsenenalter erreicht haben. Dabei gelang es Langer, die Presse von seinem Privatleben fernzuhalten, was ihm die Möglichkeit bot, auch als Star ein Leben weitgehend ohne Starrummel zu führen.

Möchten Sie selbst in die Fußstapfen Bernhard Langers treten? Eine Mitgliedschaft im DGV Golfclub ist möglich: https://www.onegolf.de/

Bildquelle: https://cdn.pixabay.com/photo/2016/07/06/18/40/bernard-long-1501038_960_720.jpg
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.