nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 21:21 Uhr
18.07.2019
Exklusives Gartenhaus:

Luxus zwischen Apfelbaum und Erdbeerbeet

Mit einem hochwertigen Holzhaus im Garten genießen Sie in der Freizeit Wohnqualität auf hohem Niveau. Nicht nur zum Entspannen während Pausen in der Gartenarbeit, auch zu gemütlichen Abenden im Garten oder beim Grillen mit Freunden bereitet ein Gartenhaus aus Holz große Freude. Lesen Sie hier Tipps für den Kauf eines neuen Gartenhauses und erfahren Sie, wie Sie Ihr Holzhaus richtig pflegen und gegen witterungsbedingte Schäden zuverlässig schützen...



Welche Holzart ist die richtige für das Gartenhaus?
Bei der Wahl des Holzes sollten Sie vor dem Kauf nicht nur auf eine ansprechende Optik des Gartenhauses achten. Fichten- und Kiefernholz sind besonders solide und robuste Holzarten, die es Schädlingen schwer machen, sich im Holz einzunisten. Auch Lärchenholz eignet sich bestens für ein Gartenhaus. Das Holz von Nadelbäumen ist fester als zum Beispiel Eichenholz, auch Wind und Wetter richten geringere Schäden an robusten Holzarten an.

Mit der passenden Versiegelung sorgen Sie dafür, dass die Holzbretter Ihres Gartenhauses lange schön und gepflegt aussehen. Versiegeln Sie das Holz nicht, kann leicht Feuchtigkeit eindringen und für Schimmelbefall sorgen. Das Holz verwittert dann leicht, wird morsch und unschön anzusehen. Ist das Gartenhausholz erst angegriffen, können Käfer leicht einziehen und sich durch die Bohlen fressen. In diesem Fall ist meist ein Austausch der betroffenen Bretter unumgänglich.

Das Gartenhaus imprägnieren und witterungsbeständig machen
Die Pflege von Holz, welches im Außenbereich genutzt wird, ist überaus wichtig. Naturholz ist ein aktives Baumaterial, welches bei ständiger Einwirkung von Feuchtigkeit aufquellen und sich verformen kann. Bevor Sie ein Holzhaus im Garten mit Lack farbig anstreichen, benötigen Sie eine Grundierung, damit der Lack lange hält und das Gartenhaus auch in Jahren noch leuchtend schön aussieht. Auch, wenn Sie keinen Farbanstrich wünschen, sollten Sie das Holz gegen Regen und Schnee schützen.

Mit einer witterungsbeständigen Lasur erhalten Sie alle optischen Eigenschaften des Holzes, auch die natürliche Maserung kommt nach einem Anstrich sehr gut zur Geltung. Das Holz wird einen satteren und leicht dunkleren Farbton erhalten und gesund glänzen. Mit einer Behandlung Ihres Holzhauses sorgen Sie dafür, dass Schimmel, Mikroorganismen und Ungeziefer keine Chance haben. Überprüfen Sie regelmäßig die Oberflächenbeschaffenheit Ihres Gartenhauses und bessern Sie feuchte Stellen umgehend mit einem erneuten Anstrich aus.

Das Dach gegen Nässe schützen
Es gibt vielerlei Möglichkeiten, wie Sie das Dach eines Gartenhauses gegen die Witterung schützen können. Eine Variante ist, flüssigen Kunststoff auf dem Gartenhausdach zu verteilen. Mit Bitumen, das meist für Böden von Balkonen oder Treppenfluren gedacht ist, schaffen Sie einen zuverlässigen und langlebigen Schutz gegen eindringende Feuchtigkeit. Auch bei starker Sonneneinstrahlung bleibt das Dach verlässlich geschützt, es sind bei hochwertigem Flüssigbitumen keine Risse oder andere Schäden auch bei starker Witterung zu befürchten.

Ein begrüntes Gartenhausdach lockt Insekten an und bietet im Sommer einen natürlichen Schutz gegen zu starke Hitze. Bevor Sie mit der Bepflanzung des Gartenhausdaches beginnen, müssen Sie den Untergrund absolut wasserdicht vorbereiten. Bitumen oder Dachpappe sind die meist verwendeten Materialien, um ein Gartenhausdach zuverlässig abzudichten. Anschließend wird eine Schicht Kokosmatte verlegt, oder Blumenerde, auch Granulat kann auf dem Hausdach verwendet werden. Wählen Sie für die Bepflanzung einfache Pflanzenarten, die keine große Pflege bedürfen.

Rasen eignet sich, Wiesenblumen wachsen auch bei längerer Trockenheit, oder wählen Sie Sukkulenten für die Bepflanzung des Daches. Mit einem begrünten Dach verschaffen Sie sich einen natürlichen Wärmeschutz, im Winter wie im Sommer. Sie sparen Energie und müssen das Gartenhaus nicht übermäßig heizen oder an heißen Tagen mit Ventilatoren kühlen, das begrünte Dach sorgt für eine natürliche Wärmedämmung. Überprüfen Sie regelmäßig die Dacheinfassung auf Beschädigungen, haben Sie lange Freude an Ihrem grünen Gartenhaus.

Übernachten im Gartenhaus
In einem Holzhaus haben Sie nach Gegebenheit vor Ort die Möglichkeit, Wasser- und Stromleitungen zu verlegen. Dies geht viel einfacher, als wenn Sie ein Gartenhaus aus Stein an die Wasserleitung anschließen möchten. Auch Steckdosen lassen sich im Holzhaus mühelos installieren, so müssen Sie im Gartenhaus nicht auf den Komfort von Elektrogeräten, die das Leben erleichtern, verzichten.

Gehe hier hin und finde dein perfektes Gartenhaus aus Holz in jeder beliebigen Größe. Als Gartenhaus zum Übernachten, oder den idealen Geräteschuppen aus naturbelassenen Holzarten. Holz ist ein rasch nachwachsender Rohstoff, vor allem Kiefernhölzer lassen sich zügig kultivieren. Klimaneutral lässt sich heute jedes Gartenhaus leicht selbst bauen, mit einem begrünten Dach tragen Sie zum Erhalt der vielerorts aussterbenden Insekten bei.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.