nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 09:10 Uhr
14.01.2018
Marios Bücherkiste

Stephen und Owen King: „Sleeping Beauties”

Er wurde 1959 in Nordhausen geboren, hat in Redaktionen vieler großer Deutscher Zeitungen gearbeitet. Und der Mann liest gern. Für die Nordthüringer Online-Zeitungen stöbert Mario Bartsch in den Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt...


Stephen King hat zusammen mit seinem Sohn Owen einen Roman geschrieben: „Sleeping Beauties“. Das Buch handelt von einer mysteriösen Schlafepidemie, die die ganze Welt in Aufruhr versetzt - alle Frauen, die einschlafen, wachen nie wieder auf. Versucht man sie aufzuwecken, werden die Frauen zu wilden und brutalen Bestien. Horrorfantasie und Endzeitstimmung auf 956 Seiten!

Die Welt sieht sich einem faszinierenden Phänomen gegenüber. Sobald Frauen einschlafen, umhüllt sie am ganzen Körper ein spinnwebartiger Kokon. Wenn man sie weckt oder das unheimliche Gewebe entfernen will, werden sie zu barbarischen Bestien. Sind sie im Schlaf etwa an einem schöneren Ort? Die zurückgebliebenen Männer überlassen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten. Eine Frau allerdings, die mysteriöse Evie, scheint gegenüber der Pandemie immun zu sein. Ist sie eine genetische Anomalie, die sich zu Versuchszwecken eignet? Oder ist sie ein Dämon, den man vernichten muss?

Stephen und Owen King erzählen ihr Endzeitszenario am Beispiel einer amerikanischen Kleinstadt. Dooling heißt der Ort, der im alten Kohlerevier West Virginias in den Appalachen liegt und dessen Einwohner zum größten Teil im ortsansässigen Frauengefängnis beschäftigt sind. Im Mittelpunkt des Buches stehen der Gefängnispsychiater Clinton Norcross und seine Frau Lila.

Alles beginnt mit Evie Black, einer wunderschönen jungen Frau. Sie nimmt in Dooling ein Drogenlabor auseinander und lässt sich dann von Lila widerstandslos festnehmen. Im Frauengefängnis wird sie von Clint befragt. Schon bald merkt der Psychiater, dass mit Evie etwas nicht stimmt. Sie ist ganz anders als alle Frauen, die Clint kennt: Ihre Wunden heilen in Sekundenschnelle; sie hat keine Fingerabdrücke, und sie wacht „normal“ auf, nachdem sie geschlafen hat.

Cover (Foto: Heyne Verlag) Währenddessen schlafen alle anderen Frauen allmählich ein und bilden einen Kokon - im Gefängnis ebenso wie außerhalb. Nur wenige können der Müdigkeit standhalten, und wenn, dann meist mit Hilfe von Drogen und Aufputschmitteln. Parallel dazu gerät die Welt der Männer aus den Fugen. Emotional äußerst angeschlagen, wissen sie nicht weiter. Ihr Handeln wird fortan von Verwirrung bestimmt, die sich teilweise in tödlicher Aggression äußert. Und das weltweit.

Anarchie droht, Bandenkriege, Brandschatzung und Plünderungen sind nur einige Auswirkungen der längst apokalyptische Ausmaße angenommenen Entwicklung, die in einer regelrechten Hexenjagd gipfeln. Denn die Unheil bringende Losung lautet wie im Mittelalter: Das Teufelswerk muss vernichtet werden. Und so beginnen einige Männer damit, die atmenden Kokons abzufackeln.

Über die Autoren:

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem »Edgar Allan Poe Award« den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag, zuletzt der Spiegel-Bestseller Mind Control.

Owen King ist der jüngere Sohn von Stephen und Tabitha King. Für seine Kurzgeschichten, die in verschiedenen Zeitschriften erschienen, wurde er mehrfach ausgezeichnet.
Mario Bartsch

Stephen King und Owen King: „Sleeping Beauties”
Aus dem Amerikanischen von Bernhard Kleinschmidt
Gebundenes Buch; 960 Seiten
Heyne Verlag; 2017
28,00 Euro
ISBN: 978-3-453-27144-9
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.