nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 19:28 Uhr
27.09.2016
nnz-Live-Ticker aus dem Kreistag

Heute wurde gewählt und ein wenig beschlossen

Das könnte wieder mal eine spannende Kreistagssitzung werden oder ein Langweiler, weil alles vorher besprochen wurde. Heute jedenfalls soll eine zweite hauptamtliche Beigeordnete gewählt werden. Drei Kandidatinnen sind auf der Vorschlagsliste zu finden...


19.28 Uhr
Damit verabschieden wir uns aus dem Plenarsaal des historischen Landratsamtes.


19.23 Uhr
Das Ergebnis: Auf Hannelore Haase entfallen 22 Stimmen, 15 erhält Christiane Grieb. Damit ist Haase gewählt.

19.14 Uhr
Jetzt endlich das Ergebnis zur Beigeordnetenwahl: Für Haase stimmten 21, für Grieb 10, Kohl 5 Stimmen. Sechs Stimmen waren ungültig. Es gibt eine Stichwahl zwischen Haase und Grieb.

19.10 Uhr
Es sind jetzt nur noch 42 Kreistagsmitglieder. 22 Stimmen sind zur absoluten Mehrheit notwendig.

19.06 Uhr
Nun wird der erste Wahlgang wiederholt. Noch keine Stichwahl.


18.51 Uhr
Jetzt werden neue Stimmzettel gedruckt, es geht in der Tagesordnung weiter.

18.49 Uhr
Jetzt noch einmal: Haase 21. Grieb 6. Kohl 3. Es sind in Summe also 30 gültige Stimmen und damit soll es eine Stichwahl geben.

18.45 Uhr
Die Stimmzettel werden noch einmal ausgezählt.

18.44 Uhr
So, das Ergebnis ist da: Für Christiane Grieb stimmten sechs Mitglieder des Kreistages, für Hannelore Haase 20. 29 Stimmen waren ungültig. Drei Stimmen gab es für Frau Kohl. Es wird eine Stichwahl geben müssen. Oder?

18.30 Uhr
43 Kreistagsmitglieder sind anwesend. Gewählt ist der mit den absolut meisten Stimmen.

18.28 Uhr
Stephan Klante will wissen, ob sie ihre Motivation in der Stadt Nordhausen jetzt erfüllt sieht? Damit geht es jetzt zur Wahl.

18.23 Uhr
Nun ist Hannelore Haase an der Reihe. Ihre berufliche und politische Vita ist bekannt.


18.21 Uhr
Christiane Grieb beginnt. Sie ist gebürtige Nordhäuserin, ist 46 Jahre alt und hat Jura studiert. Spezialisierung auf Wirtschafts- und Vertragsrecht. Sie interessiert sich zudem für Lokalgeschichte. Frau Grieb hatte ein Ehrenamt in Kanada inne.

18.12 Uhr
Nach den Informationen zur Liquidität der Kreisverwaltung kann nun zum Wahlgang geschritten werden.

18.10 Uhr
Jetzt noch Arndt Schelenhaus. Der verteidigt sich noch einmal gegen die von Leßner erhobenen Vorwürfe.

18.08 Uhr
Der Aufsichtsrat hat die Klinikleitung ermächtigt, rechtliche Schritte gegen Personen einzuleiten, die das Klinikum im Stadtrat und Kreistag diskreditieren.

18.06 Uhr
Joachim Leßner geht noch einmal auf das Klinikum als dessen Aufsichtsratsvorsitzender ein. Er spricht von Hetztriaden gegen das Klinikum, vom Spitzen von Pfeilen aus der FDP und dem Abschießen derer durch einen Sozialdemokraten.

18.03 Uhr
Man werde aus der Rücklage nichts entnehmen, das werde auch von der Aufsichtsbehörde des Landes so akzeptiert.

18.02 Uhr
Jetzt ist Jürgen Reinholz am Mikrofon. Seine Fraktion wendet sich dem Südharz Klinikum zu. Wird der Landkreis Geld aus den Rücklagen des Klinikums nehmen? Landrat Jendricke plädiert für Zurückhaltung in dieser Problematik, da dies immer wieder das Haus in negative Schlagzeilen bringe.

17.35 Uhr
Eine weitere Frage beinhaltet die Koordination im ÖPNV zwischen Bussen und Bahnen.

17.34 Uhr
Die gibt es zum Beispiel von den Grünen zur Situation der stationären Pflegeheimplätze.

17.34 Uhr
Zu diesem Bericht gibt es keine Diskussion, jetzt sind die Anfragen dran.

17.26 Uhr
Die künftige Verwaltung des Naturparks Südharz soll mit vier Mitarbeitern in Neustadt etabliert werden. Hier sollen weitere Gespräche mit Bürgermeister Dirk Erfurt folgen.

17.20 Uhr
Nun der Bericht des Landrates. Der kann noch keine Bedarfszuweisung vorweisen, es gebe in dieser Woche noch weitere Gespräche im Landesverwaltungsamt.

17.18 Uhr
Damit ist die Einwohnerfragestunde beendet.

17.13 Uhr
Eine Integrationslotsin, hauptberuflich Lehrerin, appelliert, dass die Ehrenamtlichen weiterhin unterstützt werden müssen. Es gebe viele Kinder, die an die Schulen kommen und noch nie eine Schule besucht haben. Sie bittet, die Gelder für den Schrankenlos-Verein nicht zu kürzen, im Gegenteil, noch eine Schippe draufzulegen.

17.09 Uhr
Landrat Matthias Jendricke lehnt eine Reduzierung ab, verweist auf den entsprechenden Tagesordnungspunkt.

17.07 Uhr
Florian Ebert vom Jugendparlament verweist auf den Antrag zur Reduzierung der Eigenbeteiligung bei der Schülerbeförderung. Er fragt, ob die Eigenbeteiligung auf 20 Euro limitiert werden kann? Warum muss zusätzlich noch ein Ticket für die Straßenbahn in Nordhausen gezahlt werden.

17.05 Uhr
Nun ist die Einwohnerfragestunde an der Reihe.

17.05 Uhr
Mehr zu den Personalien beim Tagesordnungspunkt "Wahl".

17.04 Uhr
Jetzt ist die Sitzung eröffnet. Katrin Kohl, die von der NPD vorgeschlagene Kandidatin ist nicht anwesend.

16.59 Uhr
Drei Damen haben sich für den lukrativen Job beworben: Hannelore Haase, Christiane Grieb und Katrin Kohl. Es könnte also durchaus spannend werden. Haase wurde von der Linken, Grieb von den Bündnisgrünen und Kohl nach nnz-Informationen von der NPD ohne deren Wissen vorgeschlagen.



16.55 Uhr
Herzlich willkommen im Plenarsaal des Nordhäuser Landratsamtes. Heute steht die Wahl einer zweiten hauptamtlichen Beigeordneten im Mittelpunkt der "Veranstaltung".
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

27.09.2016, 16.58 Uhr
Liane Enzinger | Sie scherzen, Herr Greiner ...
Ist es wirklich eine Wahl, die heute stattfinden wird.

Wir werden sehen.

0   |  0     Login für Vote
27.09.2016, 19.10 Uhr
Zukunft | Was?
Was hat Frau Haase denn bei der Stadt geschafft? Interessiert das wen im Kreistag? Ich denke eher nicht. Wieder einmal zählt nur das "richtige" Parteibuch. Es ist doch wie früher, oder?

0   |  0     Login für Vote
27.09.2016, 19.22 Uhr
Liane Enzinger | Wieso wird einfach eine Wahl wiederholt?
Bedenklich: Es wurde gewählt. Und jetzt wird noch mal gewählt? Und dann nochmal? Solange, bis das gewollte Ergebnis eintritt?

Das ist ja sehr absonderlich.

0   |  0     Login für Vote
27.09.2016, 20.24 Uhr
Paulinchen | Na wenn...
...sie als Beigeordnete so gewissenhaft arbeitet, wie beim LIFT-Verein, dann sieht es um unsere Heimatstadt nicht gut aus!!

Gibt es denn diesen Verein noch?

0   |  0     Login für Vote
27.09.2016, 20.48 Uhr
georg1 | @Liane Enzinger | Wieso wird einfach eine Wahl wiederholt?
Na, das ist doch ganz einfach:
Damit Frau Haase wieder einen schönen Posten bekommt. Der Nordhäuser Klüngel hat mal wieder bestens funktioniert! Die Ausschreibung hätte man sich schenken können und die "Wahl" auch.

0   |  0     Login für Vote
27.09.2016, 21.08 Uhr
GuttaCavat | Schildbürgerstreich?
Im ersten Durchgang 6 Stimmen für Grieb, 20 für Haase, 3 für Kohl? 20+6+3=29.

Und 29 Stimmen ungültig? Das macht dann 29+29=58 Stimmen. Das bedeutet, dass 43 Abgeordnete 58 Stimmzettel abgeben haben.

Merkwürdig.

Grieb und Haase waren bereits im ersten Wahlgang vorne. Eine Stichwahl hier wäre deutlich fixer gewesen.

Was ist hier schiefgelaufen?

0   |  0     Login für Vote
27.09.2016, 22.03 Uhr
Hercule Poirot | Positiv
an dieser Wahl ist einzig und allein, dass die Stadt ab sofort die zweite Beigeordnete einsparen kann. Ob diese Einsparung allerdings irgendwann beim Bürger spürbar ankommt, wage ich zu bezweifeln.
Was das neue TOPP TRIO, Jendricke. Nüssle, Haase zukünftig Positives für den Landkreis auf die Beine stellen will, bleibt abzuwarten. Wir sollten allerdings nicht zu viel erwarten, besser gar nichts. Dann ist die Ent-täuschung auch nicht zu groß, wenn nach einer gewissen Zeit, dieses TRIO Bilanz zieht über all das, was sie geleistet haben, von dem niemand etwas bemerkt hat.

0   |  0     Login für Vote
27.09.2016, 22.04 Uhr
Kama99 | Bemerkenswert...
....wie man sich die Posten zuschiebt und wenn es erst nach dem 3. Wahlgang klappt. Einfach nur peinlich.

0   |  0     Login für Vote
27.09.2016, 22.28 Uhr
Hercule Poirot | Glückwunsch dem TOP TRIO
Herzlichen Glückwunsch diesem TOP TRIO. Ich hoffe nur, dass die Amtsinhaber wissen, was der Kreistag ihnen Gutes tut. In der freien Wirtschaft würden diese Koryphäen nicht mal einen Aushilfsjob bekommen und jetzt regieren sie den Landkreis. An die Verantwortung gegenüber den Menschen im Landkreis zu appellieren, dürfte bei den Kreistagsmitgliedern auch keinen großen Erfolg haben, da es nicht um die Fähigkeit und das Talent für den Landkreis geht, sondern um das Parteibuch. Schade, dass ich keines habe. Dann hätte ich längst ausgesorgt.
Andererseits: Ich bin froh, dass ich in diesem Sumpf nicht involviert bin und jeden Abend mit reinem Gewissen ins Bett gehen kann.

0   |  0     Login für Vote
27.09.2016, 23.06 Uhr
NDHler | Ein
Guter Tag für die Stadt Nordhausen!

0   |  0     Login für Vote
28.09.2016, 07.05 Uhr
HausH | TOPP TRIO
Größter Hit: DA DA DA

"Prägnant an Trios Musik war in den Anfangsjahren der Minimalismus ihrer Liedtexte"

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Trio_(Band)


...habt ihr denn gar kein Gewissen mehr?

0   |  0     Login für Vote
28.09.2016, 07.13 Uhr
Nordhäuser Freiheit | Das NDH-System, der "Verwaltungsfachmann" oder: Wie fülle ich meinen Stimmzettel aus
Puh, das war ja ein schwieriges Ding, diese verteufelte Wahl mit diesen komischen Dingern, diesen Stimmzetteln!

Wie macht man das nochmal? Da war doch irgendwas mit Ankreuzen .... Oder unterstreichen .... Oder wegstreichen .... Oder farbig markieren? .... Oder ausschneiden .... Oder "ja" hinschreiben? Oder "die will ich aber nicht" .... Diese vielen Namen .... Wer soll das verstehen ....

Spaß beseite und Daumen hoch für das " Nordhäuser System". Ihr seid die Besten!

Das muss man erstmal hinkriegen: Der Obersuperultrakompetente Verwaltungsfachmann Matthias Jendricke lässt vielleicht oder vermutlich die falschen Stimmzettel drucken, die Kreisräte fragen nicht nach und produzieren zuhauf ungültige Stimmen. Dann ist man weiterhin überfordert und wählt einfach wieder und wieder und wieder und wieder bis man irgendwie glaubt, dass jetzt alles richtig ist.

Dass das alles wohl gegen alle Grundsätze einer ordnungsgemäßen Stimmabgabe verstößt, liegt doch auf der Hand.

Aber wen juckts? Keinen. Anything goes in Nordhausen!

0   |  0     Login für Vote
28.09.2016, 08.57 Uhr
Pe_rle | Wahl Kreistag
diese Wahl kann man guten Gewissens unter die Rubrik Wahlbetrug verbuchen.
Wenn selbst der "Verwaltungsfachmann" Jendricke nicht weiß,wie eine Wahl von statten geht,dann man gute Nacht Landkreis.
Diese Postenschieberei k.......... ein einfach nur noch an

0   |  0     Login für Vote
28.09.2016, 09.20 Uhr
Johann George | Dreamteam
Endlich vereint - drei Leute in der Führung des Landkreises, die sich berechtigterweise gegenseitig hassen.
Aber alle Demokraten jubeln, der Parteienproporz ist gewährleistet. Den Angriffen der Demokratiefeinde kann nun wieder parteiübergreifend Paroli geboten werden (früher hieß das "Nationale Front").
Bleibt zu hoffen, dass der Landkreis NDH bald aufgelöst wird und die ungewählten Experten Nüßle und Haase sich nach neuen Jobs umsehen müssen.
Gewonnen hat gestern die Stadt Nordhausen. Eine unnütze Schwerverdienerin weniger.

0   |  0     Login für Vote
30.09.2016, 12.54 Uhr
H. Buntfuß | Wie ist das wohl möglich?????
Drei Stimmen gab es für Frau Kohl, aufgestellt von der NPD, ohne ihr wissen. Was ist das für ein Wahlgesetz? Mann kann jemanden zur Wahl aufstellen, der nichts davon weiß? Noch kurioser ist die Tatsache, dass Frau Kohl drei Wählerstimmen bekommt, obwohl die NPD nur mit zwei Personen im Kreistag vertreten ist, oder hat sich das inzwischen geändert? Gibt es im Kreistag heimliche Sympathisanten der NPD, oder ist da jemand nur zu blöd um richtig zu wählen? Ich finde beides sehr peinlich für die sogenannte Demokratie.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.