nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 07:55 Uhr
01.04.2018
Polizeibericht

Vergewaltigungen bei Stadtfest?

Die Mühlhäuser Stadtkirmes wird überschattet von mehreren Übergriffen auf Frauen. Einzelheiten in Ihren Nordthüringer Online-Zeitungen...


Die erste Tat, offenbar eine Vergewaltigung, habe sich in der Nacht von Samstag zu Sonntag ereignet. Kurz vor 4 Uhr soll dabei eine Frau aus Ungarn von drei Männern aus Eritrea vergewaltigt worden sein.

Die mutmaßlichen Täter seien sehr schnell gefasst worden, da das Opfer bei seiner Befragung einen Eritreer erkannte, der zuvor schon von der Polizei kontrolliert wurde. Das habe sie beobachtet und konnte das zur Aussage bringen.

Nach Informationen der uhz konnte, so die drei mutmaßlichen Täter vorläufig festgenommen werden. Sie befinden sich bereits in Untersuchungshaft.

Zu einer ähnlichen Tat soll es in der zurückliegenden Nacht gekommen sein. Hier wurde kurz vor 1 Uhr eine 39 Jahre alte Frau vermutlich sexuell bedrängt und wahrscheinlich ebenfalls vergewaltigt. An der Tat sollen vier Männer beteiligt sein, ein weiterer soll der Frau zu Hilfe geeilt sein.

Er, ein weiterer Deutscher und drei Eritreer befinden sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam in Mühlhausen. Nach ersten Ermittlungen hatten sowohl das mutmaßliche Opfer, das bislang keine Angaben zum Tathergang habe machen können, als auch die mutmaßlichen Täter reichlich Alkohol zu sich genommen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

30.08.2016, 08.32 Uhr
Sonntagsradler 2
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrags
30.08.2016, 09.35 Uhr
U. Alukard | "eine Frau aus Ungarn von drei Männern aus Eritrea vergewaltigt"
Ich weiß nicht wie ich meine Wut über solche Taten noch zum Ausdruck bringen soll? Stehen wir dieser Entwicklung wirklich ohnmächtig gegenüber?
Meine Frau hat im Vorfeld der letzten Feste in Nordhausen gesagt, dass sie wegen der vielen Ausländer dort nicht hin will. Ich könne ihr nicht helfen bei Angriffen durch diese Sextäter, da diese Feiglinge immer zu mehreren handeln und ich keine Chance gegen diese Leute hätte!
Wir haben uns eingeschränkt und sind nicht gegangen. Soweit ist es nun schon, kann diese Leute denn niemand stoppen?
Allein die Angst in den Köpfen der "Ureinwohner" ist schon etwas worauf ich gern verzichten möchte. Ich will, dass diese Straftäter sofort abgeschoben werden.
Mit der Weile ist es soweit, dass wir die Straßenseite wechseln wenn uns eine Gruppe dunkelhäutiger junger Männer entgegen kommt, einzeln sieht man diese nur ganz selten!
So viele solche Horrormeldungen gab es vor der Ankunft der vielen Flüchtlinge nicht.
Liebe NNZ weiter so mit der Berichterstattung und nennen Sie schonungslos alle Nationalitäten der Täter und Opfer auch wenn es Deutsche sind, nur so könne auch falsche Spekulationen eingedämmt werden.
30.08.2016, 10.29 Uhr
lieber63
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
30.08.2016, 11.25 Uhr
Friedrich1. | Toll,die schaffen das
Fr. FDJ Kanzlerin.
30.08.2016, 12.27 Uhr
N. Baxter | Person der Woche
hier ein toller Bericht, über den wirklichen Übertäter:
http://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Merkels-Macht-schwindet-rapide-article18525436.html

Lieber Sonntagsradler, Sie haben Recht. Allein die Angst in den Köpfen lässt viele Leute auf das ein oder andere Fest / Großveranstaltung entegehen. Ja, natürlich gibt es auch einheimische Übertäter aber diese treten nie in Gruppen auf und werden auch manchmal gut von den "Einheimischen" aufgemischt ohne dafür in die Schublade zukommen.
30.08.2016, 13.50 Uhr
tannhäuser | Das muss aufhören!
Menschen trauen sich nicht mehr auf Stadtfeste, deutsche Frauen haben Angst um ihre Männer und umgekehrt? Geht's noch, Willkommensjubler?

Schiebt Straftäter endlich ab und tätschelt ihnen nicht die Händchen. Aufhören mit dem Geseier von Traumatas und Verbotsirrtum.

Luxusknäste abschaffen und Chaingangs für Vergewaltiger bilden. Die wollen doch angeblich arbeiten. Parks und Strassengräben warten.

Mein Vermieter kann auch nicht meine Wohnung stürmen und mir eine vierköpfige Familie aufdrücken und sagen: "Das sind unsere Gäste. Rückt zusammen! Aber du zahlst allein die Miete, die ich verdoppele, und die Nebenkosten natürlich auch!"
30.08.2016, 14.20 Uhr
EITEL | Interkulturelle Bereicherung?!
Wenn es so schön warm ist wie am vergangenen Wochenende haben viele Fachkräfte ihre maximale Betriebstemperatur erreicht , da wird so etwas immer mal wieder vorkommen da bin ich mir ganz sicher.
Arme Frauen und Mädchen---armes Deutschland.
30.08.2016, 15.13 Uhr
Boris Weißtal | Zum Glück noch keine Bürgerwehr gegründet
haha, jetzt wo sich alles als eine Ente herausstellt, hätte ich doch mal gerne aktuelle Stellungnahmen unserer geifernden Wutbürger von oben. Nur zu!!!

Genau aus diesem Grunde halte ich Volksabstimmungen zu emotionalbelasteten Themen für falsch.
30.08.2016, 16.21 Uhr
ReconNDH | Ach Bobbele
@Boris W.

Zitat "...haha, jetzt wo sich alles als eine Ente herausstellt, hätte ich doch mal gerne..." was hat sich alles als Ente herausgestellt? Meiner Kenntnis nach, wurde der Vorfall der Nach von Samstag auf Montag seitens der Polizei bestätig. Und der gestrige hat sich noch nicht als Vergewaltigung bestätigt, was jedoch viel Interpretationsspielraum für andere, nicht minder schlimme, Dinge lässt.

Leider nicht der einzige schlimme Vorfall dieses Wochenende. Aus ganz Deutschland kamen Meldungen über sexuelle Übergriffe an diesem Wochenende. Ob Schwimmbäder, Konzerte oder wie hier Feste. Allgemein finden sich in letzter Zeit viel zu viele Berichte über derartige Übergriffe. Auch die gestiegene Zahl der Ratgeber für Frauen, in Funk/Fernsehen und Internet, wie man sich vor solchen Übergriffen schütz oder sollte man Opfer werden, zu verhalten hat. Sind doch ein klares Indiz dafür, das mit den Asylantragstellern, eine neue Dimension sexueller Gewalt nach Deutschland gekommen ist. Wo früher Männer ihre Finger zum hinterherpfeifen genommen haben, wenn eine Frau vorbei ging. So landen die Finger einiger (ja zumeist ausländischer) Herren, heute einfach in den Körperöffnungen der Frau.

Nur für die dummen Deutschen ist das neu, nicht aber etwa in Ägypten. Dort sind diese Rapemobs spätestens seit den Demonstrationen am Tahrir-Platz 2011 berühmt. Es gibt unzählige Videos davon. All dies hat auch einen Namen "taharrush gamea" dies bedeutet soviel wie "gemeinschaftliche Belästigung". Diese Vorfälle erregten schon damals weltweites öffentliches Interesse.

Viele warnten schon damals, dass mit den "Geschenken" die übers Mittelmeer gekommen sind, sich auch die Anzahl und Art von Sexualdelikten verändern wird. Solche Leute wurden damals und werden heute noch als Fremdenfeinde bezeichnet. Jedoch gibt die aktuelle Situation ihnen Recht. Ich hoffe das sich die Befürchtungen, dass all Dies sich nicht noch verschlimmert, bewahrheiten.

Traurig zusehen zu müssen, wie das Land den Bach runter geht!
30.08.2016, 16.23 Uhr
wacker05
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine Links zu anderen Medien
30.08.2016, 16.36 Uhr
ReconNDH | Korrektur
Korrektur:
Natürliche hoffe ich das sich die Befürchtungen, dass sich die Situation noch verschlimmert, NICHT bewahrheiten!

Und es sollte heißen "leider nicht der EINZIG schlimme Vorfall"
30.08.2016, 16.59 Uhr
tannhäuser | @ Boris W.
Ich habe mich im anderen Thread dazu geäussert.

Nur soviel: Sie empfinden Schadenfreude und Verachtung für das geifernde Pack. Im Kontext einer angeblich nicht stattgefundenen Vergewaltigung?

Besuchen Sie doch mal Frauen, die Silvester in Köln auf der Domplatte waren. Lachen Sie denen und ihren männlichen Begleitern ins Gesicht. Aber organisieren Sie sich vorher einen Zahnarzttermin.

Wenn Sie diesen Wahnsinn noch lustig finden, ist Ihnen sowieso nicht mehr zu helfen. Sorry, aber das musste jetzt raus.
30.08.2016, 17.59 Uhr
Icke82ndh | Nein
Das kann nicht sein, sowas machen unsere neuen Mitmenschen nicht. Ich bezichtige jeden der behauptet die Dame sei von Asylanten vergewaltigt wurden als Lügner und Hetzer. Diese Dame hat sich falsch angezogen und war zu offen für unsere neuen Mitmenschen . Diese haben nicht gewust das sie etwas falsch machen. Die Dame wuste es hagenau. Auch im sozialen Netzwerk lügen alle wie gedruckt, und die beiden Ureinwohner sollten sofort die härteste Strafe bekommen die es in unseren schönen Land gibt, aber die restlichen Traumatisierten angeblichen Täter sollten eine Therapie bekommen, denn sie sind wieder einmal traumatisiert wurden durch die kranke Gesellschaft aus der die Dame kommt.
In diesem Sinne
"refugees welcome"
30.08.2016, 20.16 Uhr
Icke82ndh | Fall Nr.2
Wurde laut Staatsanwaltschaft bestätigt das es sich nicht um eine Vergewaltigung handelte
30.08.2016, 20.54 Uhr
leon28 | wie soll das enden???
Ich habe selber 2 Töchter und die erst 12 Jahre alt und wurden auch schon von Ausländern angemacht. Zum Glück war ich in der Nähe und konnte eingreifen.
Jetzt ist die Frau Merkel gefragt: wann wird endlich durch gegriffen und die Ausländer wieder zurück geschickt ?
Frau Merkel hat ja ihre Leibwächter und wir ?
31.08.2016, 01.14 Uhr
Sinz2000
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
31.08.2016, 07.18 Uhr
RaWu | Wer hat den Abschiebestop verfügt?
Rufen Sie sich mal ins Gedächnis, zur Not auch mit Hilfe des Archivs, wer abgelehnt Bewerber nicht zurück schickt. RRG findet das ganz toll.
Frau Merkel war auch nicht mit auf den Begrüßungspartys und hat Fähnchen hochgehalten. Ich glaube der Anteil von rrg Anhängern geht auch da gegen 100%.
Die linke Hetze in den (sozialen) Medien gegen Alle, die Bedenken äußern, ist unerträglich. Lassen Sie endlich diesen Quatsch mit "Frau Merkel" und wählen die temporäre Fehlentwicklung RotGrün ab! Die können doch zu Ihren neuen Freunden nach Nordafrika ziehen!
31.08.2016, 10.16 Uhr
Paulinchen | Mal nur so am Rand,
in Fulda fand am Wochenende das Weinfest statt. Auch hier gab es mehrere Übergriffe von Imigranten/Wirtschaftstouristen auf deutsche Frauen und Mädchen.

Norwegen will demnächst die Hälfte seiner Wirtschaftsflüchtlinge wieder zurück in die Heimatländer schaffen. Komisch die Norweger wisssen, wo die Leute hergekommen sind. Unsere Beamten haben von nicht wenigen die Pässe verbummelt und von über 150.000 kennen sie weder Namen, noch Herkunft und ihren Aufenthaltsort. Weshalb suchen wir überhaupt nach über 9.000 Kindern? Die müsssten doch von ihren Eltern vermisst werden oder?
31.08.2016, 11.02 Uhr
N. Baxter | weil Norwegen
viel weiter mit dem Thema Ein- und Zuwanderung ist als bspw. Deutschland. Hier wurde ja nun wirklich jeder reingelassen und nun versucht man mit tausenden (und v.a. neuen) Justizbeamter der Lage Herr zu werden. Was das alles kostet.... !!!!
31.08.2016, 11.04 Uhr
Sonntagsradler 2 | 9000 Kinder
sind von den Eltern vorgeschickt wurden! Mama ,Papa ,Brüder ,Schwester, Oma ,Opa Onkels und Tanten werden Telefonich zwecks Familienzusammenführung nach geholt. Da kommen rund noch 72000 „Neuburger dazu“
31.08.2016, 16.38 Uhr
Taiko | Die Deutschen werden Häuser für uns bauen. Quelle ZDf
Das ist die Erklärung für sogenannte unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge.
https://www.youtube.com/watch?v=A3pc6ic8L-I
https://www.youtube.com/watch?v=UgAP9eWGkN0
31.08.2016, 17.45 Uhr
ReconNDH | Wird es noch schlimmer?
Stand heute (Mittwoch 31.08.2016) findet man im Netz so gut wie keine Information oder Berichte über den Vorfall der sich Sonntag in den frühen Morgenstunden in Mühlhausen zugetragen hat. Ähnlich verhält es sich ja schon seit geraumer Zeit mit Vorfällen andernorts. Man findet in regionalen Medien ein paar Infos und halbherzige Pressemitteilungen der jeweiligen Behörden. Doch die Medien mit einer großen Reichweite, berichten nur in sehr wenigen Fällen. Gut... bei der Masse an solchen oder ähnlichen Vorfällen, würde z.B. die Zeitung mit den vier großen Buchstaben, kaum noch die Zeit finden um über irgendwelche C-Promis berichten zu können oder den Praktikanten sich seitenweise sinnlose Artikel über K. Kardashian´s Hinterteil aus dem A..sch ziehen zu lassen.

Das über derartige Vorfälle kaum, wenig oder gar nicht berichtet wird, hat wohl weniger mit der Politik zu tun. Vielmehr liegt es wohl an einem selbst auferlegten Zwang der Journalisten und Presse. So sind jene z.B. seit langer Zeit bemüht (so wünscht es der Presserat) bei Straftaten nicht über die Herkunft, also Nationalität, des Täters zu schreiben. Neuerdings gehört aber dazu auch das weglassen von Informationen bzw. überhaupt nicht über gewisse Vorfälle zu berichten. Dies soll wohl dazu dienen, keine ... und jetzt kommt´s...."Vorurteile" zu schüren. Prima, schöner Gedanke...doch wenn sich aufgrund wiederholter Vergehen, ein Bild über eine Gruppe festsetzt, dann sind das keine Vorurteile, sondern es ist schlicht die Realität.

Nur wenige Portale schreiben die Nationalität eines Täters oder Verdächtigen direkt in einen Artikel. Gut diese Blätter werden dann recht schnell als Hofberichterstatter der AfD bezeichnet, aber zumindest haben diese die Eier dem Leser die Infos zu geben, die er auch haben will. Jedoch der geneigte Leser von div. Nachrichtenportalen (ja auch der schlechteren), hat schon begriffen, wie er sich die Informationen über die Herkunft (oder zumindest den Aufenthaltsstatus) aus einem Artikel extrahiert. Nur sofern explizit von einem „Deutschen“ als Täter gesprochen wird, handelt es sich auch um einen. Ist die Rede von einem „XY-Deutschen“, handelt es sich zweifelsohne um einen Passdeutschen. Und sollte nichts über die Herkunft, Nationalität oder den Aufenthaltsstatus geschrieben stehen, geht es umů naja Sie wissen schon wen!

Jedoch zurück zu diesem Fall. Ich gehe jede Wette ein, dass ein solcher Fall wie hier (zur Erinnerung: eine Gruppe wild gewordener Afrikaner, vergewaltigt eine Ungarin auf einem Stadtfest) vor 10Jahren, ein breites Medienecho hervorgerufen hätte. Heute sind die Medien, Politik und auch die Bevölkerung so abstumpft was solche Taten angeht, dass es kaum jemanden interessiert oder man sich noch immer einredet das Mühlhausen „weit weg“ ist. Der Gipfel ist jedoch, wenn dann Primaten hier Kommentare verfassen, in denen sie ihre Freude darüber zum Ausdruck bringen, dass andere Leute vorschnell waren und es ja „nur“ eine statt zwei Massenvergewaltigungen auf dem besagten Stadtfest gab. Wenn es etwas nach bekanntwerden solcher Vorfälle zum Ausdruck zu bringen gilt, dann wohl Mitgefühl für das Opfer und Verachtung ggü. den Tätern bzw. der Tat und nicht Schadenfreude.
31.08.2016, 17.47 Uhr
tannhäuser | Da scheitert sie...
...an ihrer Arroganz, die ehemals mächtigste Frau der Welt.

Nicht nur die Anrainer der verfluchten Balkanroute, sondern auch die Skandinavier reden Tacheles. Gut so!

Selbstkritik? Fehlanzeige. "Wir schaffen das" war kein Fehler, sagt sie. Die anständigen, nicht willkommenskulturtrunkenen Länder sind schuld, weil sie bei der Flüchtenden-Verteilungsorgie ihre Hosen nicht runterlassen wollten.

Gibt es einen Familiennachzug und eine Abschiebesperre, wie z.B. Thüringens unsägliche RRG-Regierung wünscht, dann Gute Nacht Deutschland!
31.08.2016, 18.59 Uhr
Paulinchen | Der "Krone" (Made in Austria)...
...ist heute zu entnehmen, dass Norwegen die Grenze zu Rußland mit einem sehr stabilen Zaun abriegelt. Denn dort oben im hohen Norden, gab es bis jetzt immer noch ein Schlupfloch für die pigmentierten Touristen.

Flüchtlinge, die über Italien in die Schweiz kommen, wollen nahezu alle (!) weiter nach Deutschland. Die Eidgenossen aber lassen nur noch die Touristen rein, welche sie sich in Italien registrieren lassen haben. Derzeitig sitzen mehr als 500 "Wanderer" in Como fest und warten auf das Öffnen der Grenze zwischen CH und D, um dann weiter nach Deutschland wandern zu können. Erdogan hat offensichtlich auch die Schleusen etwas gelüftet, denn Griechenland spricht von täglich 460 Imigranten, die dort ankommen.

Wer darf eigentlich in Deutschland ein Gericht anrufen? Es kann doch wohl nicht sein, dass Staatenlose (!) durch Klagen ihrer Abschiebung und Nichtanerkennung als Flüchtling entgehen, bzw. diese unnötig hinauszögern.

Ein Deutscher, der krank feiert, muss nach einer bestimmten Zeit zum Medizinischen Dienst. Hier wird geprüft, ob die zu lange Krankschreibung durch den behandelnden Arzt gerechtfertigt ist. Warum können Ärzte, staatenlose krank schreiben und der Medizinische Dienst wird dazu nicht zu Rate gezogen? Mich würde auch mal interessieren, welche Krankheiten werden von den Ärzten diagnostiziert, dass die Abschiebung nicht zu verantworten ist. Wie steht diesen "Gepflogenheiten" denn der Gesundheitsminister und die Ärztekammer (Herr Prof. Dr. med.Montgommery) gegenüber?
01.09.2016, 22.38 Uhr
Röhrich2 | Angst
Eigentlich bin ich Pazifist. Da ich aber Angst vor den Folgen der Dummheiten unserer Entscheidungsträger habe, muß ich mich doch wohl irgendwie bewaffnen um mittelfristig Repressalien für meine Familie und Freunde und Kollegen und Bekannten abwenden zu können. @weistal: ein Arztbesuch wäre mal angebracht. Augen auf und mal nachgedacht. Wir sind bunt genug hier.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.