nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 09:51 Uhr
16.06.2016
Wie Sie mit wenigen Handgriffen alte Badezimmer verschönern

Baden im Luxus

Jahrelange Benutzung hinterlässt in jedem Badezimmer unvermeidliche Spuren. Gesplitterte Fliesen, Schimmel in den Fugen oder einfach eine altmodische Einrichtung. Doch Voll-Sanierungen sind teuer. Zum Glück lässt sich mit ein bisschen Aufwand und Geschick auch selbst ein großer Unterschied zaubern...


Hochwertige Badezimmer in tollem Design können unter Umständen so viel kosten wie ein Kleinwagen. Daher sollte man sich vor Veränderungen erst einmal die Frage stellen: Ist dies wirklich notwendig? Schließlich genügen oftmals ein paar einfache Reparaturen und Verschönerungen, um Ihr Bad in einem gänzlich anderen Licht erscheinen zu lassen. Frische Fliesenfarbe, ein neues stillvolles Waschbecken oder ein Austausch der Badezimmerschränke können Ihr Bad wie neu erstrahlen lassen. So sparen Sie Geld und können Ihre tägliche Routine in diesem Raum wieder ausgiebig genießen.

So verschönern Sie Ihre Fliesen

Oftmals sind die Fliesen das erste, was Ihnen an Ihrem alten Bad nicht mehr gefällt sei es die Farbe oder das Muster, oder dass diese lediglich an Glanz verloren haben und blass wirken.

Doch wenn die Einzelstücke nicht beschädigt sind, bietet es sich an, auf eine komplett neue Verfliesung zu verzichten und mit anderen Mitteln zu arbeiten. Eine Möglichkeit ist spezieller Fliesenlack. Damit können Sie Ihren Wänden im Badezimmer einen neuen, farbigen Anstrich verpassen oder den alten Ton nur erneuern. Im Baumarkt finden Sie die passenden Produkte mit Grundierung und Versiegelung. Diesen Schritt können Sie ganz einfach selbst durchführen. Viele Fachhändler führen als Alternative zu Lack auch stilvolle und bunte Fliesenfolien. Diese kann direkt auf einzelne Fliesen geklebt werden und ist bereits passend zugeschnitten. Dies ermöglicht Ihnen auch, einzelne farbige Akzente in Ihrem Bad zu setzen, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen.

Kleine Schäden selbst ausbessern

Sie sind unschön: kleine Schäden in der Keramik oder schimmelnde Fugen. Dabei lassen sich gerade diese Mängel ohne Probleme selbst ausbessern, dafür muss kein Fachmann anrücken. Nahezu alle Baumärkte führen bereits spezielle Reparatursets, nach deren Anleitung Sie selbst Hand anlegen können. Bei einer Erneuerung der Fugen sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, das alte Material gründlich herauszukratzen, bevor Sie neu befüllen. So können Ihre Badezimmer-Fugen noch lange frisch erstrahlen.

Eine ausführliche Anleitung zum Erneuern von Fugen finden Sie hier.

Wenn weniger mehr ist

Oftmals machen kleine Veränderungen ein altes Badezimmer bereits hübscher. Stück für Stück lassen sich Duschköpfe, Spritzschutz oder Waschbecken austauschen. Auch Energie- und Wassersparvorrichtungen sollten Sie mit der Zeit in Betracht ziehen. Wo Sie können sollten Sie auf jeden Fall sich selbst an die Arbeit machen. Bei größeren Arbeiten, wie etwa dem Einbau einer neuen Badewanne oder Dusche, sollten Sie jedoch noch immer einen Fachmann beauftragen. Dies erspart zeitraubende und teure Installationsfehler und garantiert Ihnen, dass Sie noch lange mit Ihrem neuen Bad zufrieden sein können. Bildquelle: ©istock.com/PhanuwatNandee
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.