nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 15:07 Uhr
28.03.2016
Umfrage

Gesundheit ist für Deutsche größtes Glück

Das eigene Glücksempfinden ist ein subjektives Gefühl. Aber auch nach Alter und Wohnort unterscheiden sich die Vorstellungen von Glück deutlich. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen mafo.de-Umfrage im Auftrag des Online-Lotto-Anbieters Tipp24.com. In einem Punkt stimmen jedoch alle überein: Für mehr als 80 Prozent der Befragten ist Gesundheit der größte Segen...

Was ist Glück - Grafik (Foto: Tipp24 Services Ltd.) Was ist Glück - Grafik (Foto: Tipp24 Services Ltd.)
Die eigenen Wünsche verwirklichen zu können, ist für viele Deutsche laut Umfrage am zweitwichtigsten (67,5 Prozent). Genügend Zeit für die Familie zu haben folgt auf Platz drei (65,6 Prozent). Für 56,2 Prozent der Bundesbürger ist die finanzielle Absicherung ebenfalls ein Glücksfaktor. Eine erfolgreiche Karriere setzen die wenigsten mit Glück gleich: Nur 18,8 Prozent macht die berufliche Karriere glücklich.

Egal ob für sich selbst, für Freunde oder Familie – Zeit ist für Frauen ein bedeutender Glücksfaktor. Besonders die Zeit für sich selbst ist für 57,1 Prozent der Teilnehmerinnen von Bedeutung. Bei den Männern halten dies nur 45 Prozent für wichtig. Auch Freundschaften sorgen bei Frauen für ein Glücksgefühl. Knapp die Hälfte der Damen (46,3 Prozent) zieht aus der Zeit mit Freunden große Freude.

Verliebt sein nur in Rheinland-Pfalz ein Glücksfaktor
Überraschend ist, dass nur 40,5 Prozent der Deutschen Schmetterlinge im Bauch als Glücksgefühl empfinden. In Mecklenburg-Vorpommern legt man am wenigsten Wert auf das Kribbeln im Bauch (30,4 Prozent). In Rheinland-Pfalz hingegen empfindet jeder Zweite Verliebtsein als Glück.

Brandenburger und Saarländer finden im Beruf kaum Erfüllung
Für Brandenburger hat finanzielle Sicherheit einen hohen Stellenwert. Mit 75,9 Prozent landet die Absicherung zusammen mit der Gesundheit auf Platz eins. Gleichzeitig finden diese Teilnehmer im Berufsleben jedoch kaum Erfüllung. Nur 13,8 Prozent ziehen aus der beruflichen Tätigkeit ihr Glück. Einzig die Saarländer scheinen der eigenen Karriere noch weniger Bedeutung für die Lebenszufriedenheit beizumessen. Nur rund 9 Prozent setzen eine erfolgreiche Karriere mit Glück gleich.

Die Zukunft der Kinder liegt Sachsen und Bremern am Herzen
Den eigenen Kindern eine Perspektive bieten zu können, ist für 63,6 Prozent der Bremer ein bedeutender Glücksfaktor. Auch in Sachsen ist die gesicherte Zukunft der Kinder für 53,8 Prozent der Befragten eine Quelle des Glücks. Hamburger setzen die Prioritäten hingegen an anderen Stellen: Nur ein Viertel ist bereits zufrieden damit, seinen Kindern eine Perspektive bieten zu können.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.