tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 12:17 Uhr
26.10.2015
Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte

Immer passend zur Zeit

Die etablierten Medien haben längst eine Konkurrenz bekommen. Es sind die sozialen Netzwerke, es sind die unzähligen Blogs und Posts, die für Abwechslung sorgen. Und für Gerüchte...

Wir wollen uns hier nicht mit der Rolle der Medien im Bezug auf die Flüchtlingskrise auseinandersetzen. Wir wollen konkret bleiben. Über Nacht erhielt die Redaktion dieser Zeitung mehrere Mails, die auf einen Facebook-Eintrag verweisen.

Anzeige MSO digital
Da soll ein 14 Jahre altes Mädchen von einem Flüchtling in Nordhausen vergewaltigt worden sein. Dessen Vater ist angeblich Polizist und wurde nach Erfurt versetzt. Der Täter soll bekannt sein.

Soweit die Nachricht, die sich alsbald als ein Gerücht herausstellte. Denn so neu ist das Gerücht nicht, wurde es doch als aktuelle Meldung am 3. Oktober angepriesen. Auf dem Platz der Gewerkschaften, dort, wo gegen die Islamisierung des Abendlandes protestiert wurde. Und nun, 23 Tage später, flammt es wieder auf, rechtzeitig vor einer Demo, die von der Volksbewegung Nordthüringen angemeldet wurde. Wer dahinter keinen Zusammenhang sieht, der ist weder auf dem linken noch auf dem rechten Auge blind. Er ist es auf beiden.

Schon nach dem 3. Oktober hatten wir recherchiert, denn: "an jedem Gerücht ist immer etwas Wahres dran", sagt man. Und so sprachen wir mit geschützten Quellen bei Polizei, Verwaltungen oder Kliniken. Überall wurde abgewunken. Heute noch einmal die gleiche Prozedur - gleiches Ergebnis. Die Quellen werden wir nicht offenbaren, niemandem - noch sind Journalisten geschützt, die Strafprozessordnung macht es möglich.

Es ist gut, dass es viele Quellen zur Informationsbeschaffung gibt. Nicht nur bei den etablierten Medien werden Fehler gemacht (und manchmal auch eingestanden), sondern auch auf all den Seiten, die sich seriös zeigen und dennoch vorsichtig ausgedrückt - tendenziell sind. Lieber eine zweite oder dritte Quelle anklicken und sich dann abschließend eine Meinung bilden. In einer angespannten Situation, wie wir sie derzeit alle erleben, können gezielt gestreute Gerüchte mitunter der Funke sein, der alles zur Explosion bringt.
Peter-Stefan Greiner
Autor: red

Kommentare
x-tus
26.10.2015, 12.53 Uhr
sehr gut
vielen dank herr greiner das die nnz hier recherchiert hat und klarstellung schafft ,denn wenn man solche nachrichten im netz findet oder aus bekanntenkreisen zugestellt bekommt gerät man doch ins grübeln hoffentlich lesen möglichst viele diesen beitrag denn was kann alles passieren wenn man in dieses pulverfass auf dem wir sitzen solch eine fackel wirft ......
Bernd
26.10.2015, 13.26 Uhr
Gerüchte, Gerüchte
Gerüchte gibt es viele, dies ist wohl wahr.

Wer diese in die Welt setzt ist jedoch genauso wenig nachvollziehbar, wie auch nicht nachvollziehbar ist wer Antifa oder Nazi Symbole auf Hauswände schmiert.

Aber genauso sagen die einen es läuft alles super in den Asylantenunterkünften und die anderen es läuft alles katastrophal! Wer spricht die Wahrheit?

Richtig ist, man sollte für sein eigenes Meinungsbild lieber eine zweite oder dritte Quelle nutzen oder sich gar selbst davon überzeugen und sei es auf eine Demo zugehen um dann berechtigt darüber urteilen zu dürfen.

Was nun genau dieser Artikel hier ausdrücken soll weiß ich nicht, denn auch hier sollte man sich hinterfragen welche Absicht sowohl hinter dem Gerücht, aber auch hinter diesen Artikel steht.

Trotz aller Gerüchte gibt es jedoch auch die Wahrheit und wer diese zu unterdrücken versucht macht sich in meinen Augen mitverantwortlichen für das Chaos, welches wir seit Monaten erleben! Die Tatsachen müssen auf den Tisch und die Bürger müssen informiert werden. Ob nun hier in der NNZ oder in den sozialen Netzwerken.

Und das eben nicht alles nur Gerüchte sind, zeigt diese Zusammenfassung von Übergriffen aus wenigen Monaten.

http://www.heumanns-brille.de/auslaenderkriminalitaet/
x-tus
26.10.2015, 14.09 Uhr
der sinn diese artikels ......
..... liegt in diesem fall auf der hand, viele bekommen heute oder in den letzten tagen derlei nachrichten zugestellt ,auch ich , natürlich bringt wenn man das so liest einen das auf 180 ...oder etwa nicht , erst beim zweiten hinschauen fragt man sich stimmt das denn ? denn wenn ja wäre die verheimlichung ein skandal der eine welle von empörung lostritt , und daas wäre noch das harmloseste szenariio welches ich mir vorstelle .... deshalb ist es gut und richtig das die nnz hier auf anfragen und mails reagiert und der sache nachgeht auch wenn die quellen das gerücht dementieren. im anderen fall wenn sich das nun bewahrheitet hätte und dieser artikel hätte diese nachrichten bestätigt wären sie sicher voll des lobes für die redaktion der nnz ?

ich sehe unsere nnz als noch immer relativ neutral und sachlich an und genau ein solches medium ist von nöten damit menschen die wie ich in der mitte stehen sachlich und objektiv informationen erhalten können um weiterhin zu versuchen brücken zwischen den menschen zu schlagen und um eine lösung der aktuellen probleme und schwierigkeiten mit hilfe aller zu erreichen .... so ist nun mal mein standpunkt ...
Eric Cartman
26.10.2015, 15.40 Uhr
Eine Hydra ist ein Schxxxdreck
gegen diesen von Brandstiftern gesteuerten, wildgewordenen Mob in diesen asozialen Netzwerken. Dieses Beispiel hier ist bezeichnend.

Da widerlegt ein Journalist eine an den Haaren herbeigezogene, frei erfundene Räuberpistole und schon meldet sich Bernie und stellt einen Link zu zehn neuen frei erfundenen Räuberpistolen eines offenbar geistesgestörten Bloggers ein.

Das reißt doch nicht ab. Da hilft doch leider nur die Keule, die Ralf Stegner heute ins Spiel gebracht hat.
Sebastian Stitz
26.10.2015, 15.54 Uhr
Stellungnahme der Volksbewegung
Warum bekommen die Medien wohl Konkurrenz, aus den Sozialen Netwerken?
Meiner Meinung liegt das an völlig einseitiger Berichterstattung der Presse (also ihrerseits).
Es ist schon auffällig, das als die Gerüchte anfingen sich zu häufen, bekannt wurde dass die Nordhäuser Polizei einen Maulkorb, direkt von der Linken Thüringer Landesregierung bekommen hat.
Des Weiteren haben wir von der Volksbewegung Nordthüringen, nichts mit der Demonstration am 3.Oktober zu tun und wir haben es auch nicht nötig, irgendwelche Gerüchte in die Welt zu setzen.

Sebastian Stitz
Bernd
26.10.2015, 16.15 Uhr
Getroffenen Hunde ...
Hört Hört, da bellen die getroffenen Hunde!!

Und wiedermal zeigt sich, es gibt Menschen mit denen kann mich nicht reden, denn sie sind resistent gegenüber Argumenten und Tatsachen.

Wenn er nur 10 der 1.000 aufgeführten Vorfälle angeschaut und verstanden hätte, aber nein, sofort die Nazikeule!

Wird ja langsam zur Gewohnheit
Platon
26.10.2015, 16.51 Uhr
Naja, @eric cartman
einen Herrn Stegner als objektiven und politisch neutralen Wächter des "Anstands" im Netz oder wo auch immer als Beispiel anzuführen, halte ich schon für ziemlich gewagt...

Sicherlich ist der Tenor des Artikels von Herrn Greiner absolut sinnvoll und nicht wegzudiskutieren. Allerdings ist gerade Herr Stegner ja wohl dafür bekannt, dass er die linke Speerspitze der SPD darstellt und, wenn man all seine Ansichten und Vorschläge umsetzen würde, Deutschland mit Sicherheit nicht da stehen, wo es vor der Flüchtlingskrise stand, bzw. ohne die Flüchtlingskrise stehen würde...

Man kann natürlich immer schreien: "alle willkommen, alle müssen unterstützt werden" - allein die Antwort auf die Frage der Finanzierbarkeit des Ganzen, bleibt Herr Stegner immer schuldig. - Dies ist für mich Populismus auf der linken Seite der Diskussionen, komischerweise aber kaum öffentlich in Frage gestellt...

Und wieso bezeichnen Sie den Blog der über obigen Link von Bernd gepostet wurde als das "Werk eines offenbar geistesgestörten Bloggers"??? - Konnten Sie bereits das Gegenteil der dort berichteten Geschichten BEWEISEN, oder versprühen auch Sie mal wieder nur Behauptungen und Diffamierungen??? - Komisch, dass die Leute, die für sich in Anspruch nehmen, ein Moralhüter zu sein, am ehesten mit dem Finger auf andere zeigen und diese sodann auch noch in sehr ehrverletzender Art angreifen, und pauschalisiert als "dumm" bezeichnen, nur weil Ihnen die Meinung (oder die geäußerte Wahrheit?) nicht passt...!!!
murmeltier
26.10.2015, 17.01 Uhr
Maulkorb
Einen Maulkorb gab es nie, aber es gab ein Schreiben der Landespolizeiinspektion Nordhausen an die Dienststellen in Nordthüringen. DatuM: Februar 2015. Soviel zu erneuten Unwahrheiten oder Gerüchten.
Eric Cartman
26.10.2015, 21.05 Uhr
Es reißt nicht ab. Sie lügen immer weiter!
Sie verbreiten ihre Lügen, in diesem Fall ihre Maulkorb-Lüge immer und immer wieder weiter. Es handelt sich bei diesen Brandstiftern nicht um Menschen, denen die jetzige Situation Angst macht. Es handelt sich um Demagogen der übelsten Sorte. Um Typen, die nur darauf aus sind, den gesellschaftlichen Frieden zu brechen. Um Typen, die physische Gewalt gegen andere Menschen zum alltäglichen Standard machen wollen. Deshalb hat Ralf Stegner recht, hier muss der Staat durchgreifen!
Bernd
26.10.2015, 21.29 Uhr
Der Hetzer vom Dienst
Nur weiter @Eric, so kann jeder lesen und erkennen von welcher Seite die Hetzreden kommen!

Lassen Sie sich nicht aufhalten die Tatsachen zu verdrehen oder diese gar zu leugnen!

Ich denke nun ist jedem klar wer Hass und Hetze verbreitet, die Bürger mit den Argumenten und ganz klaren Fakten sind es jedenfalls nicht!

Hat Herr Maas Sie schon kontaktiert bezüglich Ihrer Hetzerei? Ich meine nicht, weil er Sie diesbezüglich an den Kragen will, sondern weil Sie ja anscheinend in die gleiche Schule gegangen sind.
Günther Hetzer
26.10.2015, 21.33 Uhr
und wieder ...
... sind Sie es lieber Eric, der als einziger die Wahrheit sagt. Wieder sind Sie es der als einziger weiß wie die Welt funktioniert. Dafür will ich einfach nochmal Danke sagen und an etwas erinnern:
http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=179452

Vielen Dank.
mussmalsagen
27.10.2015, 00.07 Uhr
, dass leider auch hier gilt: Only bad news are good news...
Die extremen Seiten suchen sich immer ihre extremen Beispiele heraus, und leider finden weder auf der Straße noch in den "großen" Medien ergebnisoffene Diskussionen statt.
Mich würde auch mal interessieren, was an der folgenden Geschichte dran ist, die ich nun schon mehrfach gehört habe:
Als ich im Supermarkt meines Vertrauens war ;-) , konnte ich hören, dass eine Verkäuferin einem Kunden erzählte, dass eine (wohl unförmige - da sollte bei knapp 50% iger Übergewichtigkeit in Deutschland doch mal nicht auf andere gezeigt werden) Frau mit vollem Korb durch die Kasse wollte, und bei der Nachfrage nach Bezahlung wohl antwortete:"Das zahlt Frau Merkel".
Als ich dann hinging, und fragte ob es in diesem Supermarkt war, verneinte sie, und konnte mir auch nicht sagen, wo es war. Sie hätte es auch nur gehört... UND GENAU DAS IST DAS PROBLEM.
Ich habe das Gefühle, dass sich Leute freuen, wenn sie solche Geschichten erzählen können, und sie möchten sie gern glauben, weil das eine einfache Wahrheit wäre.
-----7
27.10.2015, 00.13 Uhr
Herr Stitz
Sie bemängeln die einseitige Berichterstattung? Sie plädieren Meinungsfreiheit?
Warum werden auf Ihrer Facebookseite dann Meinungen gelöscht und dem Autor die Schreibrechte entzogen?
Ach ja - einige solcher Gerüchte fand man auch auf Ihrer Seite.

Dieses spezielle hier erwähnte Gerücht entpuppte sich zum Glück als plumpe Lüge. Sie brüllen "Wir sind das Volk", predigen, dass die Regierung das Volk belügt, um letztendlich selbst das Volk zu belügen. Und das nennen sie dann "die Wahrheit" - ich nenne es Propaganda. Das Volk von Nordhausen sind ca. 44.000 Bürger und keine 300 Spaziergänger, die sich "Volksbewegung" nennen.
___________________________________________________
Anmerk. d. Red: Die Diskussion ist beendet.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.