nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:09 Uhr
20.05.2004

nnz-Wahlkampf-Ecke: Grüne Kreativität

Nordhausen (nnz). So zusagen als Letzte im Reigen der Parteien haben auch Bündnis90/Die Grünen ihre Mannschaft für den kommenden Kreistag aufgestellt. Was die Bündnisgrünen für Politik machen wollen und wer die umsetzen soll, das hat jetzt die nnz erfahren.


„14 Jahre nach der Wende ist es trotz vielfältiger Bemühungen in Politik und Wirtschaft nicht gelungen, dem Norden Thüringens das Image einer strukturschwachen Region zu nehmen. Da bleibt nichts anderes zu tun, als die Strategien zu ändern. Wir brauchen ein positives Image, nicht strukturschwach sondern innovativ und kreativ! Es reicht nicht mehr, ausschließlich auf Fördermittel von Bund, Land und EU zu setzen. Diese Mittel haben keine langfristigen, Arbeitsplätze geschaffen, nicht zu mehr Ansiedlung geführt, und nach Ablauf der Fördermittelbindefristen waren Betriebe und Arbeitplätze verschwunden.

Wir wollen endlich auf unsere Stärken setzen. Unsere Stärken sind die Köpfe und die Hände der Menschen des Südharzes und die Vielgestaltigkeit von Natur, Kultur und Wirtschaft.

Mit ihnen gemeinsam wollen Bündnis 90/Die Grünen für mehr Demokratie, mehr Generationsgerechtigkeit, mehr Bildung und mehr Gleichgewicht zwischen Menschen und Natur setzen. Wir wollen auf dauerhafte Erfolge im Tourismus setzen, den Mittelstand stärken, die Kultur hochhalten und ein familienfreundliches Klima und hervorragende Schulen sollen den guten Ruf des Landkreises begründen.

Soziale Einrichtungen, allen voran das Krankenhaus, müssen ebenfalls weit über die Region hinaus durch einen guten Ruf Nordthüringen bekannt machen. Alters- und Pflegeheime werden durch liebvolle Pflege ins Gespräch gebracht. Eine familienfreundliche Infrastruktur sorgt für mehr Ansiedlungen von jungen Leuten, und die Fachhochschule begründet ihren guten Ruf, sodass die Studenten aus der ganzen Bundesrepublik, aber auch aus Europa kommen. Sie werden in Zukunft hier leben, hier Steuern zahlen, und vor allem auch ihre Kinder gehen hier zur Schule und werden hier heimisch. Gäste können keine regionale Identität entwickeln. Diese aber wird unsere Stärke werden müssen, wenn wir wirklich sagen wollen: Nordhausen ist ganz oben in Thüringen!

Alle Kandidaten der Bündnisgrünen für den Kreistag und den Stadtrat stehen für mehr Demokratie, mehr Mitbestimmung und Mitgestaltung aller Bürger am Entwicklungsprozess der Kommunen und Gemeinden. Sie stehen für einen konstruktiven Streit zu Sachthemen, aber sie stehen nicht für Rechthaberei und Herrschaftsanspruch unterschiedlichster Lobbyinteressen. Sie stehen für Wachstum aus eigener Kraft, weil sie die einzige Garantie für Nachhaltigkeit und Erfolg ist.
Kreisvorstand von Bündnis90/Die Grünen

Anmerkung der nnz-Redaktion: Die in der nnz-Wahlkampf-Ecke dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.


Die Kandidaten für den Kreistag
1. Gisela Hartmann
2. Dr. Horst Kox
3. Ursula Burkhardt
4. Rüdiger Steinbrück
5. Gertrud Dachselt
6. Peter Arnold
7. Dr. Klaus Dachselt
8. Detlef Deede
9. Siegfried Dembeck
10. Alfons Dietrich
11. Andreas Dresler
12. Gisela Fischer
13. Karl-Heinz Gröpler
14. Uta Haase
15. Gudrun Holzapfel
16. Ronald Kindler
17. Klaus-Dieter Korb
18. Thoralf Kox
19. Peter Kube
20. Heinrich Chr. Lorenz
21. Petra Nachtwey
22. Rüdiger Neitzke
23. Jörg Niemeyer
24. Rainer Rehbein
25. Klaus Rödiger
26. Dr. Ulrich Schimmel
27. Frank Schubert
28. Peter Schulz
29. Wolfgang-Ulrich Skyba
30. Volker Theuerkauf
31. Christian Treutler
32. Silke Ullmann
33. Markus Veit
34. Ingo Weber
35. Dr. Klaus Wehmann
36. Sigrid Winter
37. Hartmut Brettschneider
38. Katrin Bula
39. Dr. Wilfried Heidel
40. Bärbele Herr
41. Monika Karwath
42. Vincent Karwath
43. Dr. Katrin Knabner
44. Dr. Marianne Kolocek
45. Dr. Edeltraut Opfermann
46. Dr. Lutz Winkelmann
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.