tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 18:34 Uhr
27.06.2022

Den Hochzeitsmarathon sorglos durchlaufen

Die Zahl der Hochzeiten erreichte 2021 einen Tiefstand. Jetzt geht es wieder los: In den Sommermonaten laden wieder viele Paare ein, um ihre Liebe mit Familie und Freunden zu feiern. Hochzeiten sind häufig mit Übernachtungen und weiten Anreisen verbunden. Finden vermehrt Gelöbnisse im gleichen Zeitraum statt, kann dies zu einem wahren Marathon werden. Hier sind fünf Tipps, wie der Marathon gelingt.


Hochzeitsgeschenke vorausplanen
Die Wahl des Hochzeitgeschenkes ist mit viel Grübeln verbunden. Es soll persönlich, qualitativ und von Wert sein. Die Geschenke werden von den Liebsten mit äußerstem Bedacht gewählt und Bastelarbeiten erfolgen in Feinarbeit. Das kann viel Zeit kosten. Schöne Hochzeitsgeschenke mit Individualisierung lassen sich schneller finden. Hochzeitsfeiern stellen für das Brautpaar ein hohes Investment dar. Finanziell kann ihnen durch ein Geldgeschenk unter die Arme gegriffen werden. Scheine lassen sich als Schmetterlinge, Fische oder Rosen in wenigen Minuten falten.

Sachwerte sind zudem geeignete Hochzeitsgeschenke. Hier stehen die Vorlieben des Brautpaares im Vordergrund. Ob ein qualitativer Gin, eine seltene Schallplatte, gravierte Gläser oder edler Schmuck: Geschenke können vielseitig sein. Qualitativen Schmuck gibt es zum Beispiel bei Meinrubin.de. Wichtig ist bei dem Verschenken von Sachwerten, dass sie eine Geschichte erzählen. Das sorgt für die persönliche Note.

Eine kleine Karte ist bei Hochzeitsgeschenken ein absolutes Muss! Das Brautpaar erhält so viele Geschenke, dass sie am Ende des Abends nicht mehr zuzuordnen sind. Die Karte zeigt ihnen, bei wem sie sich bedanken können.

Die Garderobe an die Feierlichkeiten anpassen
Eine Hochzeit ist eine ganztägige Veranstaltung. Die Ehebekundung beginnt am Vormittag und getanzt wird bis tief in die Nacht. Die Wahl der Schuhe ist die wohl wichtigste Entscheidung, um ohne Schmerzen und mit leichtem Fuß die Hochzeit zu beschreiten. Frauen wählen häufig hohe Schuhe. Diese sollten gut eingelaufen, einen bequemen Absatz haben und rutschfest sein. Eine Strumpfhose beugt der Bildung von Blasen vor. Ein Paar flache Wechselschuhe sind ein guter Plan B. Nach der Trauung könnte in bequemes Schuhwerk gewechselt werden.

Das Outfit bestimmt das Brautpaar. Sofern es keine Just-White Hochzeit ist, ist die Farbe Weiß ein absolutes Tabu. Um dem Brautpaar mit dem eigenen Outfit nicht das Gemüt zu verstimmen, empfiehlt es sich, frühzeitig den Dresscode in Erfahrung zu bringen. Dann kann das Outfit geplant und frühzeitig eingekauft werden. Auf zu viel Tüll, Glitzer ist ebenso wie auf knappe Kleidung zu verzichten. Mit dem eigenen Outfit wird dem Brautpaar Respekt gegenüber gebracht. Mit schicker Kleidung in klassischen Farben kann nichts falsch gemacht werden, vorausgesetzt der Dresscode sagt nichts anderes. Frauen müssen nicht immer Kleider tragen: Hosenanzüge und Jumpsuits wirken gleichermaßen edel. Männer können mit Hemden experimentieren.

Wichtig zu beachten: Am Abend kann es frisch werden. Ein Layering-Look ist perfekt, um auf jedes Wetter vorbereitet zu sein.

Kein Spielverderber sein
Nicht jeder mag Spielen. Partyspiele sind jedoch fester Bestandteil einer Hochzeit. Sie lockern die Stimmung auf und sorgen für zahlreiche Lacher am Abend. An Hochzeiten ist es wohl am wichtigsten, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. Mit dem Flow zu gehen, ist die beste Entscheidung. Dann wird der Abend für alle unvergesslich. Partyspiele machen plötzlich Spaß und die Tanzfläche wird im Sturm erobert. Momente können mit Kameras eingefangen werden. Wenn jeder Gast Fotos macht, wird die Stimmung perfekt eingefangen.

Ist man selbst für die Hochzeitsorganisation zuständig, könnte jedes aufkommende Problem einen stressen. Doch hier gilt es, Ruhe zu bewahren. Unperfekte Momente machen eine Hochzeit erst perfekt.

Fazit: Das Brautpaar scheinen lassen
Die Hochzeit ist der Tag des Brautpaares. Gemeinsam mit ihnen wird ihr lebenslanges Versprechen gefeiert. An diesem Tag geht es somit nur um sie. Eigene Befindlichkeiten sind an einem Hochzeitstag zurückzustellen. Dann kann sich auf die Hochzeit bei vollem Bewusstsein eingelassen werden und die Momente werden noch viel schöner.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.