tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 14:15 Uhr
15.07.2022

Über 118 Jahre Vedes

Viele Menschen kennen Vedes und bringen es auch gleich mit Spiel und Spaß in Verbindung. Aber vielleicht ist vielen nicht bewusst, dass Vedes schon seit 1904 eines der führenden Handelsunternehmen für Spiel, Freizeit und Familie in Europa ist. Wie man feststellen wird, ist seit der Gründung mittlerweile über ein Jahrhundert vergangen. In dieser Zeit ist natürlich einiges passiert und die Entwicklung ist geprägt von der Zeitgeschichte sowie all den Spielwaren, mit denen sich Vedes sich beschäftigt hat...


Im März 1904 entstand die Vereinigung Deutscher Spielwarenhändler. Ein Herr Georg Langelittig sowie weitere 13 Gründungsmitglieder bildeten in Leipzig diese Einkaufgenossenschaft. Im Jahr 1911 wurde dann die Zentrale der Einkaufgenossenschaft nach Berlin verlegt. Die Firmenbezeichnung Vedes entstand im Jahr 1920. Das erste Logo, ein „Tannenbaum mit 3 Kerzen“ auch. Die Vedes vertrieb ab 1925 ihre Produkte auch über den Katalogverkauf. Das sogenannte Vedes-Haus wurde 1929 als neue Zentrale in der Nürnberger Moltkestraße eingeweiht. Wegen Schäden, die durch den Krieg entstanden, musste aber 1943 in ein anderes Gebäude in der Blumenstraße ausgewichen werden. Im Jahr 1945 wurde aber auch dieses Gebäude zerstört, sodass dann die Zentrale in die Frommannstraße zog.

Die 211 Mitglieder, welche es 1948 gab, teilten sich in diesem Jahr wie folgt auf: 134 verblieben in der Westzone, 62 gingen in die Ostzone und die letzten 15 machten sich auf, in das europäische Ausland. Die Vedes galt 1950 als eine der bedeutenden Mitgründerin der Nürnberger Spielwarenmesse. Ein neues Vedes-Haus wurde 1964 in Nürnberg mit großer Ausstellungsfläche in der damaligen Altenbergerstraße eingeweiht und ein Jahr später gab es das neue Logo, das „Vedes-Schiff“, welches den Tannenbaum ablöste. Dazu wurde der Begriff „Vedes-Fachgeschäft für Spiel & Freizeit“ etabliert und öffentlich genutzt. Ab 1967 wurde in Illustrierten als auch im Fernsehen geworben und im Jahr 1969 gründeten 311 Mitglieder den sogenannten „Spielzeug-Ring“. Die „SF Spiel & Freizeit Handelsbetriebe GmbH“ wurde 1973 entwickelt. Diese hatte die Aufgabe, Verkaufsflächen sowie die Erhaltung der Vedes-Fachgeschäfte zu sichern. Die ersten Tochtergesellschaften im Ausland wurden 1974 mit der „Vedes AG“ in St. Gallen/Schweiz und der „Vedes Spiel & Freizeit Handels Ges. mbH“ in Wien/Österreich für die dort ansässigen Mitgliedsbetriebe gegründet. Dann folgte für die Mitglieder in den Niederlanden als auch Belgien im Jahr 1977 die Gründung der „Vedes-Benelux BV“. Ein weiteres neues Logo, der „Vedes-Würfel“, wurde 1986 als Symbol für Spie & Freizeit eingeführt. 2000 erkannte die Vedes auch das Potenzial der Vertriebsmöglichkeit durch das Internet und eröffnet den ersten Spielwaren-Online-Shop. 2001 wurde erneut das Logo durch den Vedes-Ball ersetzt, welchen man auch heute noch verwendet.

100 Jahre Vedes und 35 Jahre Spielzeug-Ring im Jahr 2004
Im Jahr 2004 konnte die Vedes-Gruppe ihr 100jähriges Jubiläum mit „100 Jahre Vedes“ sowie auch das Jubiläum „35 Jahre Spielzeug-Ring“ feiern. Die Zentrale als auch die Logistik zogen in Nürnberg auf das ehemalige Grundig-Gelände. Dort entstand dann die größte Musterhalle für Spiel und Freizeit in Europa. Die Vedes-Gruppe kooperiert seit 2008 mit Duo Schreib & Spiel und im Jahr 2014 übernahm Vedes das operative Großhandelsgeschäft von der Firma Hoffmann Spielwaren. 2015 gab man die Schließung des Lagers in Nürnberg bekannt und die Logistik erfolgt nun im westfälischen Lotte. Das ist der ehemalige Hauptsitz der Firma Hoffmann.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.