nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:38 Uhr
31.05.2012

Einsatzfähig oder nicht?

Es mutet wie ein Drama an - das Hin und Her mit der Drehleiter des Landkreises Nordhausen, die in Ellrich stationiert ist. Und da spielte selbst der Wahlkampf schon mal eine Rolle. Der Kampf ist vorbei, die Leiter immer noch oder schon wieder "defekt"...


Fast 100.000 Euro hat der klamme Landkreis für die gebrauchte Drehleiter der Feuerwehr in Ellrich einst ausgegeben. Eingehandelt hat er sich ein technisches Unikum, das vermutlich noch nicht einmal genutzt wurde, weil nicht konnte und drufte.

Wir erinnern uns: Das Fahrzeug wurde gekauft und stand rum, die nnz berichtete Anfang April ausführlich. Und weil eine nutzlose Feuerwehr-Drehleiter vor allem für den Wahlkampf nichts taugt, wurde Mitte April Vollzug gemeldet.

Der Wahlkampf war vorbei und wenig später soll das Fahrzeug bei der Leitstelle des Landkreises Nordhausen abgemeldet worden sein. Also: Es war vermutlich nie einsatzbereit, auch weil die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Ellrich so ihre Sicherheitsbedenken hatten.

Die Leiter soll nun morgen erneut instand gesetzt werden, hieß es heute aus dem Nordhäuser Landratsamt. Spätestens am Samstag soll der Verkäufer des Fahrzeuges dann alle Arbeiten abgeschlossen haben, kostenlos. Wieder einmal, wenn man sich erinnert, denn wie hieß aus dem gleichen Amt am 16. April: "Eine erneute Prüfung bestand die Drehleiter nun, so dass die Feuerwehr Ellrich das Fahrzeug wieder nutzen kann. "

Vermutlich werden sich die Kameraden der Ellricher Feuerwehr nicht auf die jetzigen Arbeiten verlassen. In Erwägung wird gezogen, dass nicht der Verkäufer das Fahrzeug abnehmen soll, sondern dass der Hersteller den Kameraden im Südharz attestieren soll, dass sie künftig mit einer sicheren Drehleiter ausrücken können.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.