nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 12:54 Uhr
15.05.2012

nnz-Polizeibericht am Dienstag

Mehrfache Blechschäden, ein flüchtender Rehbock und mehrere Schrammen - das ist das Fazit der Polizeiberichte der zurückliegenden 24 Stunden. Die Einzelheiten wie immer mit dem bekannten Klick in Ihrer nnz...


Der ortsfremde Fahrer eines Wohnmobil befuhr gegen 11.50 Uhr die Hauptstraße in Petersdorf. Da er sich verfahren hatte, bog der 54-jährige Fahrer nach rechts ab und hielt dann an. Unmittelbar mittelbar hinter ihm befand sich ein Ford Focus, dessen 72-jähriger Fahrer in gleicher Richtung unterwegs war. Beim Vorbeifahren an dem haltenden Wohnmobil kam er leicht nach rechts ab und streifte dabei das Fahrzeug. Verletzt wurde zum Glück niemand und auch der Schaden hält sich mit 1.500 Euro noch in Grenzen.


Zwei Leichtverletzte und mehrere Tausend Euro Schaden waren Folge eines Unfalls, der sich kurz nach 17.00 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Nordhausen und Leimbach ereignete. Ein 55-jähriger Passatfahrer bemerkte zu spät, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten mussten. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf seinem Vordermann und dessen Chrysler auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde noch das drittes Fahrzeug, ein Dacia, in Mitleidenschaft gezogen. Die Fahrer der geschädigten Fahrzeugen verletzten sich dabei leicht und wollten sich eigenständig zum Arzt begeben. Aufgrund von auslaufenden Betriebsflüssigkeiten musste noch die Feuerwehr gerufen werden.


Ein Wildunfall, der sich um 22.50 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Fronderode und Immenrode ereignete, hatte einen Sachschaden von 2.000 Euro zur Folge. Ein Rehbock, der kurz vor Immenrode die Straße von rechts nach links queren wollte, wurde dabei frontal von einem Ford Focus erfasst. Nach Aussagen des 55-jährigen Fahrers überlebte das Tier die Kollision und lief in das dort angrenzende Rapsfeld.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.