nnz-online
Polizeibericht

Drogen und Waffen

Montag, 09. Juli 2018, 15:04 Uhr
Am Samstag kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Nordhausen einen 41-jährigen Mühlhäuser. Die fahndungsmäßige Überprüfung der Personalien ergab, dass der Mann Betäubungsmittel konsumiert und verkauft. Die Beamten sollten noch mehr finden...

Die Beamten durchsuchten daraufhin den mitgeführten Rucksack und entdeckten eine geringe Menge Marihuana und einen unbenutzten Joint. Ferner fanden sie eine geladene Schreckschusspistole mit drei Schreckschuss- und drei Reizstoffpatronen. Als Begründung für das Mitführen der Pistole gab der 41-Jährige an, dass er die Waffe einem Freund schenken wollte. Den erforderlichen kleinen Waffenschein konnte er nicht vorweisen.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittel- und Waffengesetz ein. Die Endbearbeitung der Vorgänge erfolgt bei der Landespolizei in Nordhausen.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2017 nnz-online.de