nnz-online
Thüringer Gastgewerbe

Leichtes Umsatzplus im 1. Halbjahr

Mittwoch, 20. September 2017, 10:58 Uhr
Die Unternehmen des Thüringer Gastgewerbes erreichten nach vorläufigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik im 1. Halbjahr 2017 real (preisbereinigt) ein Umsatzplus von 0,3 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auch nominal (zu jeweiligen Preisen) konnte das Vorjahresergebnis übertroffen werden (+ 2,2 Prozent)...

Grafik (Foto: TLS)
Die Beschäftigtenzahl stieg um 2,2 Prozent, wobei die Zahl der Vollbeschäftigten um 0,4 Prozent sank und sich die Zahl der Teilzeitbeschäftigten um 4,6 Prozent erhöhte.

Bundesweit konnte das deutsche Gastgewerbe nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes im 1. Halbjahr 2017 real 0,3 Prozent und nominal 2,2 Prozent mehr umsetzen als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Die Umsatzentwicklung in Thüringen verlief in den beiden Teilbereichen des Gastgewerbes, der Beherbergung und der Gastronomie, unterschiedlich.

Das Thüringer Beherbergungsgewerbe (Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Ferienunterkünfte) konnte im ersten Halbjahr des Jahres eine reale Umsatzsteigerung von 2,2 Prozent (nominal: + 3,8 Prozent) erzielen. Die Hotellerie als größte Gruppe setzte real 2,1 Prozent mehr um als im 1. Halbjahr 2016 (nominal: + 3,8 Prozent) und hat somit positiv die Umsatzentwicklung in diesem Bereich des Thüringer Gastgewerbes beeinflusst.

Im Gegensatz dazu musste die Thüringer Gastronomie in diesem Zeitraum reale Umsatzeinbußen in Höhe von 1,0 Prozent in Kauf nehmen. Nominal wurde jedoch ein Umsatzplus von 1,0 Prozent erwirtschaftet. In diesem Bereich konnte nur der Bereich der Restaurants und der Gaststätten sowohl real als auch nominal ein Umsatzplus verzeichnen.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2017 nnz-online.de