nnz-online
Elektromobilität

Spanische Unterstützung bei mobeee

Freitag, 10. Februar 2017, 09:30 Uhr
Seit Mitte Januar ist Daniel aus Castellon in Spanien als Praktikant bei dem Nordhäuser Start Up mobeee. Über den Europa-Service Nordthüringen (ESN), der Nordthüringer Unternehmen in Fragen der Gewinnung und –bindung europäischer Fachkräfte berät und unterstützt, konnte der angehende Ingenieur für ein mehrmonatiges Praktikum nach Nordhausen vermittelt werden...

Die Geschäftsführer Sebastian Kupfer und Eric Benkenstein waren gleich interessiert, den spanischen Studierenden für vier Monate im Unternehmen aufzunehmen. Kupfer erläutert: „Ich habe selbst während meines Studiums ein Auslandssemester gemacht und profitiere bis heute von den erworbenen Fach- und Sprachkenntnissen.

Diese Erfahrung möchte ich auch anderen Studierenden ermöglichen, daher freut sich mobeee über die spanische Unterstützung. Darüber hinaus ist der spanische Markt sehr interessant für uns. Energie ist dort sehr teuer und es gibt enorme Potenziale alternative solare Energien und neue technische Konzepte und Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Elektromobilität ist hierbei sicher ein Zukunftsthema und wir können Daniel gut in Projekten einsetzen.“ Benkenstein ergänzt, dass bisher alles recht unkompliziert läuft und man froh sei, dass der ESN in der Vorbereitung und Durchführung des Aufenthaltes aktiv unterstützt.

So übernahm der ESN beispielsweise im Vorab die Kommunikation mit der spanischen Universität oder half bei der Suche nach einem WG-Zimmer. Die Projektmanagerinnen Katerina Donovska und Claudia Reich vom ESN erläutern, dass Unternehmen, die Fachkräfte, Praktikanten oder Auszubildende aus einem anderen EU-Land aufnehmen möchten, beim ESN vielfältige Beratung zu den Möglichkeiten sowie auch individuelle Unterstützung bei der Integration eines ausländischen Mitarbeiters erhalten. Beispielsweise bietet der ESN über den Deutsch-Englischen Stammtisch, Einheimischen sowie hier lebende und arbeitende Personen mit einem ausländischen Hintergrund, die Möglichkeit in geselliger Runde mehr voneinander zu erfahren.

Europäische Unterstützung für Nordhäuser Start-Up (Foto: Europaservice Nordthüringen)
Am 28. Februar um 18.30 Uhr findet im Café Central in Nordhausen das nächste Treffen statt, zu dem der ESN herzlich einlädt. Bis dahin ist noch viel zu tun, berichten Reich und Donovska. Derzeit bereitet man beim ESN die Ankunft weiterer Praktikanten aus Spanien vor. Diese konnten ebenfalls in Nordhäuser Unternehmen für einen mehrmonatigen Praktikumsaufenthalt vermittelt werden. Seinen spanischen Landsleuten kann Daniel dann schon berichten, wie sich das Leben in Nordhausen anfühlt und wie es ist, in einem Elektroauto zu fahren.

Der kostenfreie Service des ESN ist ein Angebot des Landkreises Nordhausen und wird durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert. Zu erreichen ist der ESN telefonisch unter 03631.918200 oder auf facebook www.facebook.com/ESN.BIC/.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2017 nnz-online.de