../_3580/jugendsozialwerk/1708_2017-07Slider350x500px.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 07:43 Uhr
19.07.2011

Quer durch die Aue

210 Radfahrer (darunter ein Drittel Kinder) nahmen am Sonntag an der Familienradtour durch die Goldene Aue teil, die der ADFC, die Auebiker und der Sportverein Windehausen gemeinsam organisierten. Der jüngste Teilnehmer war 4 und der älteste Teilnehmer 76 Jahre alt....


Die 20 Kilometer lange Tour führte von Windehausen auf dem Radweg nach Görsbach und weiter auf der Landstraße nach Auleben. In Auleben wurden das Humboldtsche Schloss und der Rüxleber Hof besichtigt. Weiter ging es dann zur Mittagsverpflegung zum Schloss nach Heringen, wo bereits der Grill brannte. Im Anschluss fuhr die Kolonne zurück zum Sportplatz nach Windehausen. Dort konnten die Radfahrer bei frisch gebackenem Kuchen und buntem Rahmenprogramm den Tag ausklingen lassen.
Quer durch die Aue (Foto: privat)
Quer durch die Aue (Foto: privat)
Quer durch die Aue (Foto: privat)
Quer durch die Aue (Foto: privat)
Quer durch die Aue (Foto: privat)
Quer durch die Aue (Foto: privat)
Unter anderem codierte der ADFC Nordhausen an seinem Infostand Fahrräder gegen Diebstahl und die Simsonfreunde Windehausen stellten ihren Fuhrpark aus. Besonders froh war der Tourenleiter darüber, dass alle Teilnehmer gesund und glücklich das Ziel in Windehausen erreicht haben. Es gab keinen einzigen Ausfall und der Wettergott war an diesem Sonntag ein echter Windehäuser.

Einen besonderen Dank gilt der Nordhäuser Verkehrspolizei und dem DRK, welche die gesamte Tour begleiteten und natürlich allen Helfern und Sponsoren, ohne die solch eine Veranstaltung niemals möglich wäre !
Die Sponsorenliste und weitere Fotos, Videos und Infos auf www.auebiker.de und www.windehausen.de
Sebastian Albert (Tourenleiter Auebiker); Enrico Hoffmann (WSV 77); Volker Portner (Vorstand ADFC)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.