../_3580/fhn/index.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 17:35 Uhr
06.09.2010

Da hört der Spaß auf!

Wenn man die Landstraße, von Bielen kommend, in Richtung Nordhausen befährt, dann kennt jeder Ortskundige die Reihenfolge der Verkehrsschilder und wo sie stehen aus dem Kopf. Doch nnz-Autor Frank Jeschke versteht jetzt die Welt nicht mehr...

Na, wie denn nun? (Foto: F. Jeschke)
Der Ortskundige kann genau sagen, an welcher Stelle welches Verkehrsschild steht und richtet sein Fahrverhalten automatisch darauf ein. Das ist die tückische Routine. Denn heute Vormittag war alles ganz anders!

Wie uns das Bild verrät, ist bei solch einer Beschilderung die Frage berechtigt: „ he? Wie jetzt ?“ Grundlegend kommt man in einer solchen Situation stark ins Grübeln, während man zwischenzeitlich schon mitten im Kreuzungsbereich ist und sich auf andere Dinge konzentrieren müßte.

Irgendein „Witzbold“ oder mehrere, waren der Meinung, das linke Verkehrsschild(Bild) einfach mal rumzudrehen. So, wie es sich hier darstellt, kann außer einigen Fragezeichen bei den Kraftfahrern nicht viel passieren. Wie uns die Pressestelle der Polizei in Nordhausen aber erklärte, ist das letztendlich bereits eine Straftat. Werden dadurch Verkehrsunfälle verursacht, ist das als „Schwerer Eingriff in den Straßenverkehr“ zu werten, worauf das Strafmaß von empfindlichen Geldbußen bis 5 Jahre Haft reicht. Da hört dann wohl der „Spaß“ auf.

Die Beschilderung ist jetzt wieder so, wie sie sein soll. Diese Situation weist aber deutlich in Richtung Contra „Routine im Straßenverkehr“. Wie heißt es so schön: „Man kann gar nicht so dumm denken, wie es manchmal kommt!“
Frank Jeschke
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

07.09.2010, 07.54 Uhr
Retupmoc | Auf der Überholspur
Die 70 auf der linken Seite gilt doch ausschließlich für die MCDonalds - Mitarbeiter , weil die so schnell sind. Mal abgesehen davon... wenn man nach Bielen die 50 konsequent lassen würde ( da es ja auch dort eigentlich innerorts ist ) und sowieso alle 70 fahren...dann würde man vll. weniger Unfälle haben.
10.09.2010, 13.51 Uhr
Strolle | So ein Bloedsinn
Wie man ja feststellen konnte wurden auf der strecke zwischen Nordhausen und Bielen Fraessarbeiten am Fahrbahnrand getaetigt. Vermutlich haben die ausfuehrenden Personen das Schild nur verkehrt rum wieder aufgestellt, aus versehen.

Ein versehen reicht natuerlich aus um gleich wieder ein Drama daraus zu machen und Schindluder als Ursache anzugeben. Leute kuemmert euch doch um wichtige Sachen!
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.