../_3580/fhn/index.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 12:56 Uhr
26.03.2010

nnz-jukebox: Irischer alter Korn

Auld Corn Brigade
„A Fighter’s Lullabies“
(Core Tex Records)


auld corn (Foto: label)

Es kommt ja eher selten vor, dass eine Nordhäuser Band eine CD einspielt. Eine Irish Folkpunk spielende Gruppe ist aber noch seltener. Jetzt hat sich eine getraut. Und gleich noch mit zeitlicher Symbolik.

Eine noch junge Irishfolk-Punkband aus Nordhausen wagt sich just um die Ostertage mit ihrem ersten Longplayer auf den Plattenmarkt. Denn den vier Jungs und zwei Mädchen geht es auf ihrem Debütalbum auch um Kampflieder der irischen Resistance. Und da denken wir automatisch an die Osteraufstände 1916, die letztendlich zur Gründung der Republik Irland führten. Doch außer Kampfliedern erklingen auch wohlbekannte Traditionals sowie Pub- und Liebeslieder, die schon von den großen Vorbildern der Nordhäuser Musiker wie den Pogues oder den Dropkick Murphys bearbeitet wurden. Wobei es auf „A figther’s lullabies“ weder ausschließlich die dominant folkige noch die deutlich speedpunkigere Ausrichtung gibt. Ist vielleicht auch gar nicht gewollt.

In 14 Titeln verbreitet die alte Kornbrigade ordentlich Stimmung und gute Laune. Frisch und frech wirkt der Speed-Folk, ruhig und besinnlich dann die ernsteren Songs. Wir hören Countryeinflüsse und rockige Gitarrenriffs, aber eben auch Banjo, Fiddle und Pipes, wie es sich für Irishfolk gehört. Das Album hat ein gutes Tempo, ist abwechslungsreich und gut produziert. Und ja - es macht Lust auf mehr Mugge von dieser Band.


OLAF SCHULZE
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

26.03.2010, 16.17 Uhr
Bommel39 | Hört sich gut an
Mein Mann brachte die CD letzten Samstag aus der Destille mit und seither läuft sie bei uns auf und ab. Nur zu empfehlen, was die Auld Corn Brigade da auf die Platte gebracht hat.
Gratulation an euch!
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.