nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 19:03 Uhr
25.03.2010

Zwei Investitionen

In der Brust von Neustadts Bürgermeister Peter Sieckel schlagen momentan zwei Herzen. Das eine freut sich über einen beschlossenen Haushalt für die Gemeindeverwaltung, das andere ärgert sich über die hohe Schul- und Kreisumlage, die den Kreisräten zur Entscheidung vorliegt...

Neues Gemeindeamt (Foto: VG Hohnstein)
Rund 16.000 Euro mehr Ausgaben sind das, rechnet der 67jährige vor, wenn der Haushalt in der gegenwärtigen Form so beschlossen werde. Im Vermögenshaushalt der Neustädter Verwaltung sind in diesem Jahr 700.000 Euro zu finden, weil die Gemeinde 2010 zwei Großprojekte in Angriff nehmen will: Das erste ist die überfällige Reparatur des Waldbades.

Die sollte eigentlich schon Mitte Januar beginnen, der Winter jedoch hat den Planern und der bauausführenden Firma, der Habau GmbH Heringen, einen dicken Strich durch ihre Rechnung gemacht. „Wir wollen mit den ersten Bauberatungen Ende März beginnen“, gibt Sieckel die Marschrichtung vor. In der Gesamtbausumme von ca. 250.000 Euro finden sich unter anderem 100.000 Euro an Eigenmitteln aus dem Neustädter Haushalt, hinzu kommen 25.000 Euro, die an Eigenleistungen aufgebracht werden müssen.

Doch darum ist es Peter Sieckel nicht bange, schließlich gibt es einen überaus aktiven Förderverein für das Waldbad. Den Heringer Fachleuten jedoch wird das Abdichten des Schwimmbeckens übertragen. Eine Beschichtung aus Kunststoff soll künftige Malerarbeiten am Ende einer Saison überflüssig machen.

Noch einmal zurück zum Förderverein: Der plant in diesem Jahr nicht nur viele Aktionen, der kümmert sich auch um Sponsoren. Und wo wird es möglich sein, einen völlig neuen Drei-Meter-Sprungturm einweihen zu können.

Das zweite größere Vorhaben ist der behindertengerechte Um- und Ausbau des denkmalgeschützten Gebäudes neben dem Alten Tor zu einem Gemeindehaus. Fördermittel aus dem Thüringer Dorferneuerungsprogramm machen es möglich, dass in dem 1887 erbauten Haus künftig die Neustadt-Information, die Heimatstufe und ein Vereinszimmer für die 14 örtlichen Vereine zur Verfügung stehen.

Am 20. Mai 2010 soll die feierliche Übergabe erfolgen. Das wird dann auch eine der letzten Amtshandlungen von Peter Sieckel als Bürgermeister von Neustadt sein. Dann hat er 11 Jahre kommunaler Arbeit hinter sich und tritt zur Bürgermeisterwahl am 6. Juni 2010 nicht mehr an.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.