nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 18:00 Uhr
03.01.2009

Ich möchte ein Eisbär sein...

Was gibt es Schöneres, als am Neujahrstag in die kühlen Fluten eines Freibades zu springen??? dachten sich schon im Sommer einige Wagemutige, ohne zu wissen, auf was sie sich wirklich einließen.


Weit über 250 Schaulustige zog es am Nachmittag des Neujahrstages in das Neustädter Waldbad, das in der Winterzeit für gewöhnlich geschlossen ist, um einem besonderen Spektakel beizuwohnen. Förderverein „Waldbad Neustadt“ e.V. und DLRG „Hohnstein“ e.V. hatten schon länger für das Neujahrsanbaden geworben.

Die Wetterbedingungen waren optimal: -5°C Lufttemperatur, 2°C Wassertemperatur, bis zu 15 cm dickes Eis auf dem Wasser. Dazu kamen mehrere wärmende Feuerschalen, Glühwein, Punsch und Bratwurst, heißer Kaffee, Tee und selbstgebackener Kuchen.

Keiner der Organisatoren hatte mit so vielen Besuchern gerechnet. Die Stimmung war toll. Doch man wurde langsam ungeduldig und wollte endlich die Eisbader sehen. Diese wurden sich langsam der Tragweite ihrer Idee bewusst es gab kein Zurück mehr. Nach einem kurzen Erwärmungslauf durch den Wald stürmten nunmehr acht Verwegene in das vom Eis befreite Wasser, begleitet von einem Feuerwerk und dem Jubel der begeisterten Zuschauermenge. Gemeinsames Fazit der Eisbärenbande: so schlimm war es doch gar nicht, es hat sogar Spaß gemacht! Ein anschließender Glühwein brachte die innere Heizung wieder in Betrieb!

Nun gibt es im Waldbad Neustadt neben dem Waldbadfest, der Neptuntaufe und der Schlauchboot-Challenge ein weiteres jährliches Event, das zur Tradition werden könnte. Es müssten nur ganz viele Leute mitmachen. Der Erhalt des sanierungsbedürftigen Freibades steht natürlich auch im Fokus solcher Veranstaltungen, denn was wäre Neustadt ohne das Waldbad?

Doch in den nächsten Jahren sind keine öffentlichen Mittel für eine Grundsanierung in Sicht, die Kosten einer angestrebten „Reparatur“ würden die Hunderttausend übersteigen. Ziel der Organisatoren ist es nach wie vor, die öffentliche und vor allem die politische Meinung für den Erhalt des Freibades in Neustadt zu sensibilisieren.

Dafür stehen die Aktiven des Fördervereins „Waldbad Neustadt“ e.V. sowie der DLRG Ortsgruppe „Hohnstein“ e.V. mit ihrer Freizeit, ihren Ideen und ihrem Engagement jederzeit ein.
Christoph Burkert
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
Anbaden in Neustadt (Foto: Burkert)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.