nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 13:50 Uhr
17.07.2018
Polizeibericht

Polizist von Hund attackiert

Am Montagabend wurden Polizisten zu einer Streitigkeit in die Neanderstraße gerufen. Im Innenhof trafen die Beamten zwei Männer, die auf einer Bank saßen und einen Hund dabei hatten...

Als sich die Beamten näherten, bellte der Hund, der sich unter der Bank befand die Polizisten an, und fletschte die Zähne. Der Aufforderung, den Mischling anzuleinen, kamen die Besitzer nicht nach. Sie hatten keine Leine dabei. Das Tier schoss plötzlich nach vorn und biss einen der Polizisten ins Bein. Der Beamte wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Gegen den Hundebesitzer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

17.07.2018, 18.08 Uhr
HausH | 3 Wünsche
1. Gute Besserung dem Polizisten.
2. Dem Hund ein Herrchen mit Hirn.
3. Den Halter einschläfern, zumindest temporär.
17.07.2018, 18.31 Uhr
Waldemar Ceckorr | in diesem fall
hätte der waldi von der dienstwaffe gebrauch gemacht und eine endgültige lösung herbeigeführt.

der waldi
17.07.2018, 20.51 Uhr
Wolfi65 | Nicht aufregen
Normalerweise geht ein Hund nicht grundlos auf Jemanden los. Ich kann mir vorstellen, dass mal wieder ein aggressiver Befehlston gegenüber den beiden Bewohnern entgegen gebracht wurde, welchen zumindest der Hund sich nicht gefallen gelassen hat. Na da wird wohl vom Staate Thüringen eine Kostenrechnung in den Briefkasten flattern. Ich hoffe, dass der Deliquent mittellos ist, den dann war der Biss nicht für umsonst.
17.07.2018, 21.26 Uhr
Andreas Dittmar | Seinen Wachschutz sollte man im Griff haben....
Wenn sie einen kerngesunden Hund haben @Wolfi65 der auch oben richtig tickt, wird dieser nur sein Revier verteidigen... nicht mehr aber auch nicht weniger. Während ihr Gegenüberauf mit hohem Tempo auf sie zugerannt kommt, vor ihnen stoppt und lautstark sein Hausrecht durchzusetzen wird, gegen sie Schritt für Schritt zurück. Wichtig dabei ist es den Wauzi zu ignorieren. Nicht in die Augen schauen und schön langsam rückwärts gehen. Keine hektischen Bewegungen und auch keine Bestechungsversuche. Irgendwann macht der Hund dann kehrt und legt sich wieder in sein Körbchen oder in die Sonne. <= Hat bei mir mal funktioniert. Wenn Beamte vor ihnen stehen, haben die für solche Experimente keine Nerven und auch keine Zeit. Da sollte man als Herrchen schon die Leine anlegen.
17.07.2018, 22.45 Uhr
Wolfi65 | Da haben Sie es noch nicht mit einen Schäferhund....
der Grenztruppen der ehemaligen DDR zutun gehabt. Die haben alles angegriffen, was bei 3 nicht auf dem Baum war. Da half auch kein weggucken oder ducken. Solche Exemplare gibt es auch heute. Nur mit dicker Schnauze und zwei Tonnen Bisskraft. Jeder Kasper kann sich so etwas halten und damit andere bedrohen. Aber dafür habe ich immer mit etwas Capsicum in der Spraydose vorgesorgt. Nicht dass ich Angst hätte. Man lässt sich nur nicht unnötig beißen. Wau, wau!
26.07.2018, 15.16 Uhr
derAlex80
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrages
26.07.2018, 15.21 Uhr
derAlex80
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.