nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 11:43 Uhr
13.06.2018
Nordhäuser CO2-Ticker

Unsere Zeit läuft ab!

Die Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs in Folge des Klimawandels stellt eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts dar. Das Institut für Regenerative Energietechnik (in.RET) der Hochschule Nordhausen stellt einen CO2-Ticker vor, an dem die verbleibende Zeit bis zur Überschreitung der Klimaschutzziele abgelesen werden kann...

Viele weitere Probleme wie klimabedingte Fluchtursachen und der Meeresspiegelanstieg sind eng mit dem Klimawandel verknüpft. Hauptgrund für den Klimawandel ist der menschengemachte Treibhauseffekt. Durch die Emission klimaschädlicher Stoffe wie Kohlendioxid (CO2) oder Methan (CH4) wird der Klimawandel maßgeblich beeinflusst.

Diese wirken in der Erdatmosphäre wie die Scheiben eines Gewächshauses und lassen die kurzwellige, energieintensive Solarstrahlung zur Erdoberfläche durch. Die von der Erde abgestrahlte, langwellige Wärme wird jedoch reflektiert und führt so zu einer Erwärmung.

Maßgeblich für den menschenverursachten Treibhauseffekt sind die CO2-Emissionen seit der Industrialisierung. Um den weltweiten Temperaturanstieg auf die Ziele des Pariser Klimaabkommens auf deutlich unter 2° zu begrenzen, darf nur noch eine gewisse Menge CO2 in die Atmosphäre gelangen. Nach Berechnungen des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) dürfen zur Einhaltung des 2°-Ziels nur noch 720 Gigatonnen CO2 in die Atmosphäre gelangen (Stand 01.01.2018). Setzen sich die jährlichen Emissionen von derzeit ca. 40 Gigatonnen weltweit fort, lässt sich daraus die Zeit bis zur Überschreitung des noch erlaubten CO2-Budgets errechnen. Für das angestrebte 1,5°-Szenario läuft der Countdown bereits im September dieses Jahres ab.

Der Nordhäuser CO2-Ticker kann unter folgendem Link zur Homepage der Hochschule aufgerufen werden:

https://www.hs-nordhausen.de/forschung/inret/co2-ticker/
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.