nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:26 Uhr
17.05.2018
Weltklassik am Klavier

Chaminade, Bizet und Granados

Mit Johann Blanchard steht der nächste exzellente Pianist auf dem Programm der Reihe "Weltklassik am Klavier!" in der Cyriaci-Kapelle. Der mehrfach ausgezeichnete Künstler will seine Gäste demnächst mit auf eine musikalische Reise durch die Romantik nehmen...

Zu Nordhausen hat Johann Blanchard eine ganz besondere Beziehung: während seiner Schulzeit am Weimarer Musikgymnasium verbrachte er seine Wochenenden bei seiner Familie in Nordhausen.

Der inzwischen international mehrfach ausgezeichnete Künstler nimmt am Samstag, den 26.05. um 17 Uhr sein Publikum mit auf eine musikalische Reise von Frankreich nach Spanien. Neben den klangvollen Liedern vom Rhein von Bizet und Granados Goyescas präsentiert Johann einen ganz besonderen Leckerbissen: Werke der großartigen Komponistin Cecile Chaminade. Das Konzert würzt Johann zudem mit spannenden Anekdoten über Komponisten, Werke und eigene Erlebnisse.

Johann Blanchard (Foto: Nikolaj Lund)
Johann Blanchard wurde 1988 in Frankreich geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Er wuchs in einer musikalischen Familie auf, wo er die klassische Musik schätzen lernte. Im Alter von sechs Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht, den er später am Musikgymnasium Weimar fortführte. In dieser Zeit spielte er seine ersten Konzerte als Solist sowie mit Orchester. 2006 führte ihn der Weg nach Rostock, wo er sein Studium mit Auszeichnung abschloss. Parallel studierte er an der Universität in Wien. Während seiner Studienzeit war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen in internationalen Wettbewerben. Johann Blanchard möchte die Begeisterung für das eigene Musizieren gern teilen, daher unterrichtet er gern, u. a. am Schweriner Konservatorium.

"Weltklassik am Klavier - Farbige Klänge der Romantik!"
Eine der wichtigsten Eigenschaften in der Musik der Romantik, ist der gefühlvolle Ausdruck. Diese Charakteristik bezeichnet wohl sehr gut die Musik der zu Unrecht in Vergessenheit geratenen französischen Komponistin Cecile Chaminade. Die gleichen Gefühle erfüllen und farbige Klänge begleiten auch Georges Bizets Zyklus "Bilder vom Rhein". Die Verbindung in der Musik der Romantik mit außermusikalischen Ideen, wie der bildenden Kunst oder der Literatur, sind weitere Merkmale und treffen sowohl auf Bizet, als auch auf Granados zu. Während viele Werke von Bizet eher die literarische Idee nutzen, war es für Granados die Malerei. Das erste Buch der Goyescas ist durch die Bilder von Francisco de Goya inspiriert und schildert das Volksleben der Goya Zeit. Es ist wohl das bekannteste Klavierwerk des Komponisten.

Das Konzert findet am Samstag, 26. Mai um 17:00 Uhr in der Cyriaci-Kapelle, Freiherr von Stein Str. 1 statt. Der Eintrittspreis beträgt 20,00 Euro, Ermäßigt: 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt. Platzreservierungen können per Email an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211 936 5090 vorgenommen werden. Weitere Informationen unter: www.weltklassik.de und unter www.facebook.com/Weltklassik, www.facebook.com/kathrin.haarstick
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.