nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:00 Uhr
16.05.2018
Nordhausen von der besten Seite

Und das soll Tourismus sein?

Tourismus in Nordhausen, das ist seit einigen Monaten das polemische Zugpferd in der Region. Utopische Konzepte werden vorgestellt, die Touristen eher aus der Region herausbringen, denn hinein. Verbände gegründet, Manager installiert. Doch neben den Visionen mangelt es an der Realität...

Stinkende Brühe im Rathausbrunnen (Foto: privat)
Am Samstag war zwischen den beiden Nordhäuser Rathäusern der traditionelle Geranienmarkt angesagt. Es gab durchaus ein buntes Treiben und doch stank es vielen der Besucher heftig.

Die Quelle des Geruchs war schnell ausgemacht - es war der Brunnen mit dem Aar. Der plätscherte natürlich nicht, warum auch? Der stank, denn das Wasser, was sich die Tage zuvor dort im Trog angesammelt hatte, das war grünlich und stank.

Viele der Besucher, auch einige Mitglieder der Nordhäuser Sozialdemokratie, die ihre Meinungsforschungszettel verteilten, fanden den Umstand des stinkenden Brunnens nicht gut, befanden es allerdings typisch für Nordhausen. Denn zum Brunnenfest, das unter Dr. Zeh von der Kirche der restlichen ungläubigen Bevölkerung als Ersatz für das Familien-Osterfest auf dem Petersberg von den regionalen Kirchenoberen aufgedrückt wurde, findet in Nordhausen just dann statt, wenn aus keinem der Innenstadt-Brunnen auch nur ein Tropfen Wasser fließt. Doller kann es kaum zugehen.

Tourismus geht anders - Info am Samstag geschlossen (Foto: privat)
Zurück noch kurz zu den Sozis und ihrer Stimmungsanalyse. Es wurde nämlich auch ein Zettel abgegeben, auf dem die Frage notiert war, warum an einem Markttag, und dann noch an einem Samstag die Stadtinformation geschlossen hatte? Die Antwort auf diese berechtigte Frage ist vermutlich im Qualitätskonzept des Tourismusverbandes oder in den ritterlichen Visionen eines Herrn von Kempski zu finden.

Auch am Freitagnachmittag geschlossen (Foto: privat) Bereits am Freitagnachmittag war die Info geschlossen

Der Normalbürger kann da nur mit dem Kopf schütteln. Aber vielleicht gibt es ja auch eine einfache Antwort wie "es ist eben Samstag" oder "viele Mitarbeiter sind krank"? Interessieren würde es schon mal, auch wann denn der Brunnen am Rathaus vielleicht wieder ein richtiger Brunnen mit richtigem Wasser sein wird. Wenn in dieser Stadt schon mehr als 50 Millionen Euro für Theateranbauten, für ein Stadion und eine neue Feuerwache ausgegeben werden, dann kann es doch vielleicht nicht am fließenden Wasser eines zentralgelegenen Brunnen liegen. Kann es aber, denn wahrscheinlich gibt es für die Instandsetzung des Brunnens keine Fördermittel, die man beantragen kann.
Peter-Stefan Greiner

Update heute: Das Wasser wurde aus dem Brunnen entfernt.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

16.05.2018, 14.28 Uhr
NRW-Mann
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
17.05.2018, 07.54 Uhr
Kritiker86 | Wieso....
wundert mich das nicht? In unseren schönen Nordhausen will man doch schon lange nicht mehr weg.... Wieso auch?
17.05.2018, 11.38 Uhr
trabijuergen | Warum
die Aufregung über die Öffnungszeiten der Stadtinformation? Freitag bis 16:00 ist doch eine gute Zeit, versuch mal um die Zeit auf anderen Ämtern der Stadt jemanden zu erreichen, da ist nach eins schon gähnende Leere in den Fluren, die bereits verschlossen sind.
17.05.2018, 12.21 Uhr
Fritz12 | Warum?
Weil man sich nicht nach unten orientiert, Herr Pappefahrer!
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.