nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 21:50 Uhr
11.03.2018
nnz-Ergebnisdienst: Handball

Frauen siegen, Männer verlieren

Die Damen des NSV gewannen das Kellerduell gegen Weimar und die Männer verloren nach 12 Monaten wieder ein Heimspiel in der Ballspielhalle. Die restliche Zeit war dem Nachwuchs der 8 und 9jährigen vorbehalten. Ob bei den Mädchen oder Jungen die Leistungskurve zeigte bei den Turnieren der Nachwuchsspieler/innen steil nach oben...


Landesliga Männer
Nordhäuser SV BallSportFreunde Gotha 28:32
Nach fast 12 Monaten erwischte es die Männer des NSV wieder in eigner Halle. Das es die BallSportFreunde Gotha waren verwundert dabei nicht. Die Gothaer haben es in den zurückliegenden Begegnungen klamm heimlich geschafft sich in die Spitze vorzuspielen.

Die Warnung ging vor der Partie deutlich an das NSV Team. Das hatte nach Grippe und Endkampfstimmung im Spitzenspiel unter der Woche beim THC deutlich mit Blessuren zu kämpfen.

Davon war zu Beginn der Partie jedoch nichts zu spüren. Das 8:3 in der 13. Spielminute ließ aufhorchen. Doch es war nur ein Strohfeuer. Der Spielverlauf im Weiteren ähnelte an die Partie gegen den THC eine Woche zuvor. Der NSV in Angriffsstimmung mit deutlicher Führung und der Gegner abwartet auch seine Gelegenheit. Mit dieser Spielweise war der Vorsprung in der 25. Spielminute futsch und die Gastgeber mussten sogar mit dem Pausensignal den 16:17 Rückstand hinnehmen.

Nach der Pause großer Kampf. Nur das Zielwasser hatten die Hausherren anscheinend in der Kabine vergessen. Kämpferisch Top und spielerisch mit vielen Fragezeichen hielt Nordhausen das Ergebnis bis zur 57. Spielminute offen (26:27). Den Endspurt der Gäste vermochten sie dann nicht mehr abzuwehren.

Nordhausen verlor am Ende 28:32 gegen ausgezeichnet aufspielende Gothaer die ihre Chancen zu nutzen wussten. Nordhausen braucht seiner Fehlwurfquote nicht hinterher zu trauern, die Punkte sind weg und nächste Woche erwartet sie mit Mühlhausen 2 ein Derby bei dem sie unbedingt gewinnen müssen wenn sie wieder auf Platz 2 klettern wollen.

Thüringenliga Frauen
Nordhäuser SV HSV Weimar 29:27
Nordhausen, in dieser Partie mit dem Rücken zur Wand, spielte von Beginn alle Trümpfe aus. Anfänglich nicht ganz erfolgreich (17 Min. 6:8 für Weimar) doch dafür nach dem 8:8 von Claudia Dudek umso besser. Die Nordhäuser „Hexen“ übernahmen nicht nur die Führung sie verteidigten sie auch. Zur Halbzeit ein erster Achtungserfolg. Sie gingen mit einer 15:12 Führung in die Kabine.

Nach der Pause, in den letzten Begegnungen wurden da die Punkte verschenkt, legten sie los wie schon leid langem nicht mehr gesehen. Sie schraubten das Ergebnis auf 21:13 in der 38. Spielminute herauf. Eigentlich schon eine Vorentscheidung, nicht bei den Nordhäuserinnen.

Plötzlich wieder Panik bei den NSV Damen. Der Rückfall ins alte Muster drohte. Gleich 5 Treffer in Folge gelang den Gästen, die damit auf 23:19 verkürzen konnten. Die Hausherrinnen verteidigten jeden Zentimeter, leider oftmals Glücklos. Nach 58 Minuten und 24 Sekunden drohte die Partie endgültig zu kippen. Die HSV Damen warfen den Anschlusstreffer zum 28:27. Als 23 Sekunden vor dem Ende Larissa Förster das 29:27 markierte war die Partie für Nordhausen gewonnen.

Verbandsliga weibliche Jugend E Turnier
Ausgezeichnete Leistungen zeigten die drei Teams aus Nordhausen, Krauthausen und Behringen/Sonneborn. Das Turnier wurde in Hin- und Rückrunde ausgetragen. Ein echter Härtetest für die 8 und 9 jährigen Mädchen. Einzig Krauthausen bei Krauthausen spielten Jungs mit, da hier die Mannschaft Krankheitsbedingt dezimiert war.

Vor dem Turnier konnten die kleinen Spielmäuse des NSV ihre neue Spielkleidung in Empfang nehmen. Eine zusätzliche Motivationsspritze.

Turnierergebnis:
1. Platz - Krauthausen
2. Platz - Nordhausen
3. Platz BehringenSonneborn

Verbandsliga männlich Jugend E Turnier
Es war ein Stelldichein der besten Thüringer Mannschaften dieser Altersklasse, die sich am Samstag in der Ballspielhalle versammelte. Mit Wutha/Farnroda, HSV Suhl, HV Ilmenau waren zudem die Fahrtstrecken entsprechend. Nordhausen setzte sich am Ende klar durch und bleibt damit weiter auf Erfolgskurs.

Turnierergbnis:
1. Platz - Nordhausen
2. Platz - Wutha/Farnroda
3. Platz - HSV Suhl
4. Platz - HV Ilmenau

Nordhausen - Ilmenau 17:3
Nordhausen - Suhl 14:7
Nordhausen Wutha/Farnroda 11:6
Frank Ollech
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.