nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 17:39 Uhr
10.03.2018
Neues vom Nordhäuser Karateverein

Vereint-getanzt-versammelt

Sport im Verein ist mehr als nur Training! Und deshalb gab es beim Karate-Do-Kwai Nordhausen in der vergangenen Woche gleich zwei interessante und wichtige Veranstaltungen...

Vereint-getanzt-versammelt (Foto: S. Schröter)
Im Nordhäuser Karateverein ist es seit Jahren Tradition, anlässlich des Internationalen Frauentages etwas Besonderes für die Damen auf die Beine zu stellen. Leider gab sich der allgemeine Krankenstand sowohl auf Ausrichter- als auch auf Teilnehmerseite diesmal alle Mühe, den organisatorischen Bemühungen einen dicken roten Strich durch die Rechnung zu machen.

Aber allen Widrigkeiten zum Trotz, gelang es dennoch eine Überraschung auf die Beine zu stellen. So wurde das reguläre Karate-Aerobic Training kurzerhand zum Line-Dance Kurs umfunktioniert. Dazu konnte kurzfristig eine kompetente Lehrerin gewonnen werden. Frauke Brandt, die mit 20jähriger Erfahrung selbst mehrere eigene Tanzkurse leitet und auch schon selbst erfolgreich an internationalen Turnieren teilnahm, forderte der etwas reduzierten Frauengruppe mit ungewohnten Schritten und Bewegungen einiges in Punkto Koordination ab. Allerdings entschädigte dann auch der Spaß am Tanz zur Musik für die Mühen.

Am Freitag dem 9. März stand dann die Jahreshauptversammlung des Nordhäuser Karatevereins auf dem Plan. Diesmal wurde sie, statt in der Mensa des Humboldt-Gymnasiums, im Thomas Mann Club abgehalten. Grund für die Verlegung und auch eines der Gesprächsthemen waren natürlich die momentanen Arbeiten bei den Gebäuden der gymnasialen Oberstufe. Da der Verein in Nordhausen seit 25 Jahren in der Sporthalle des Gymnasiums in der Blasiistraße trainiert, wird es natürlich bis zum Ende der Bautätigkeiten des Komplexes einige Veränderungen im Trainingsbetrieb geben.

Vereint-getanzt-versammelt (Foto: S. Schröter)
Desweiteren stand neben den obligatorischen Berichten und Abstimmungen noch ein weiterer freudiger Tagesordnungspunkt auf dem Plan. Der Karate-Do-Kwai Nordhausen feiert nämlich in diesem Jahr sein 25jähriges Jubiläum. Zwar wird in Nordhausen schon seit 1987 Kampfkunst- und Karatetraining um und mit Frank Pelny durchgeführt, aber am 30.05.1993 wurde die Gründung als eigenständiger Verein per Protokoll in einer ordnungsgemäßen Versammlung beschlossen. Und trotz momentaner leichter Nachwuchssorgen kann man doch nicht anders als von einer erfolgreichen Arbeit sprechen. Dies wird zu gegebener Zeit auch in einem angemessenen Rahmen gewürdigt und gefeiert werden.

Allen Interessierten bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein 4-wöchiges kostenloses Probetraining. In der Sportart Karate gibt es verschiedene, nach Alter gestaffelte Trainingsgruppen für Kinder, Erwachsene und auch eine eigene Senioren-Gruppe. Für Kobudô (Waffenkarate) und SaCO-Selbstverteidigung muss man das 14. Lebensjahr schon erreicht haben. Karate-Aerobic ist gerade bei Frauen sehr beliebt und ideal für die Verbesserung der Fitness geeignet. Außerdem gibt es noch eine Übungsgruppe Qi-Gong. Die Kleinsten (4-7 Jahre) werden entwicklungsgerecht in der Ninja-Kids Gruppe an den Sport heran geführt.

Information bekommt man im Internet unter www.karate-nordhausen.de, per Telefon NDH 60 47 36 oder einfach mal zu den Trainingszeiten in der Sporthalle des Humboldt-Gymnasiums (Oberstufe) in der Blasiistraße vorbeischauen.
Sven Schröter, Karate-Do-Kwai Nordhausen
Vereint-getanzt-versammelt (Foto: S. Schröter)
Vereint-getanzt-versammelt (Foto: S. Schröter)
Vereint-getanzt-versammelt (Foto: S. Schröter)
Vereint-getanzt-versammelt (Foto: S. Schröter)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.