nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 09:00 Uhr
17.02.2018
IHK: Talsohle ist durschritten

Handel mit Russland wieder im Aufwind

Nach Jahren der Flaute haben Thüringen und Russland ihren Handel 2017 wieder gesteigert. Sowohl die Exporte des Freistaats in die Russische Föderation als auch die Importe nach Thüringen erreichten positive Wachstumsraten, meldet die Industrie- und Handelskammer...

Dank der konjunkturellen Erholung der russischen Wirtschaft könnte sich dieser positive Trend auch 2018 fortsetzen.

„Die Talsohle beim Warenaustausch mit Russland ist anscheinend durchschritten. Im vergangenen Jahr konnten sich die Thüringer Exporte in die Russische Föderation deutlich erholen“, informiert Professor Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt. Von Januar bis September 2017 seien die Warenlieferungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 32,1 Prozent auf 205 Millionen Euro gestiegen. Nach Hochrechnungen der IHK Erfurt dürften sich die Ausfuhren zum Jahresende 2017 dann auf etwa 270 Millionen Euro belaufen, rund ein Viertel mehr als 2016. Gefragt wären vor allem Thüringer Produkte aus der Automobil- und Zulieferindustrie, der Herstellung von Metallerzeugnissen sowie dem Maschinenbau.

„Ähnlich gut sieht es bei den Importen aus Russland in den Freistaat aus“, berichtet der IHK-Chef. Diese würden sich nach Schätzungen der Kammer um etwa zehn Prozent im Vergleich zum Jahr 2016 erhöht haben.

„Trotz der positiven Entwicklung ist der Rückgang der vorangegangenen Jahre allerdings noch nicht ausgeglichen“, erklärt Grusser. 2012 habe die Russische Föderation noch den 12. Platz der wichtigsten Thüringer Exportländer belegt. Damals beliefen sich die Ausfuhren auf rund 421 Millionen Euro und hätten einen Anteil an den gesamten Exporten von 3,3 Prozent ausgemacht. Wegen fehlender Reformen war die russische Wirtschaft über Jahre in die Krise gerutscht, die dann durch den niedrigen Ölpreis und die Sanktionen im Ukraine-Konflikt von 2014 noch verschärft wurde. Erst seit dem vergangenen Jahr verzeichnet Russland wieder ein Wirtschaftswachstum.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

17.02.2018, 10.54 Uhr
Sonntagsradler 2 | Na dann wird es ja mal wieder Zeit
das der große Freund von Übersee euch mal wieder auf die Finger haut. Nicht das Ihr noch Übermütig werdet. ;-)
17.02.2018, 15.56 Uhr
Overhead | Sonntagsradler 2 |
Ein guter Kommentar.
18.02.2018, 12.44 Uhr
tannhäuser | Da geht's doch schon los!
Gabriel will Normalität in den Handelsbeziehungen, Röttgen weiter blockieren.

Aber an solchen firmenexistenzvernichtenden kleinen Scharmützeln wird die kleinste GroKo aller Zeiten nach der grössten Kanzlerin aller Zeiten Willen natürlich nicht scheitern!
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.