nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 14:56 Uhr
14.02.2018
Polizeibericht

Bundespolizei stellt Taschendieb

Ein 27-jähriger Algerier versuchte gestern eine Frau in einer Regionalbahn zu bestehlen...


Der Vorfall ereignete sich gegen 19.15 Uhr, der Zug befand sich gerade auf der Fahrt von Halle nach Nordhausen. Der Täter saß hinter der Frau und griff durch eine Lücke zwischen den Sitzen, um an deren Handtasche zu gelangen.

Die Reisende bemerkte den Versuch, woraufhin sich der Mann entfernte. Vom Vorfall wurde die Bundespolizei informiert, die den Täter bei Ankunft des Zuges in Nordhausen stellen konnte. Gegen den 27-Jährigen leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen des versuchten Diebstahls ein.

In dem Zusammenhang empfiehlt die Bundespolizei regelmäßig allen Reisenden, auf ihr mitgeführtes Gepäck und ihre Wertsachen acht zu geben. Taschendiebe profitieren vom unachtsamen Umgang mit Gepäck. Große Menschenansammlungen an Flughäfen und Bahnhöfen sind beliebtes Ziel von Taschendieben. Aus diesem Grund rät die Bundespolizei:
  • Lassen Sie Ihr Gepäck niemals unbeaufsichtigt, auch nicht für kurze Augenblicke!
  • Tragen Sie Geldbörsen und Wertsachen in verschlossenen Innentaschen der Kleidung, in einem Brustbeutel oder einer Gürtelinnentasche dicht am Körper!
  • Lassen Sie sich im bargeldlosen Zahlungsverkehr nicht ausspähen!
  • Reduzieren Sie Ihr mitgeführtes Bargeld auf das notwendige Minimum und zeigen Sie anderen möglichst wenig davon!
  • Für weitergehende Informationen steht bundesweit die kostenfreie Hotline der Bundespolizei unter der Telefonnummer 0800 6 888 000 zur Verfügung.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

15.02.2018, 09.07 Uhr
Fönix | Wenn ich diese allgemeinen Verhaltensempfehlungen lese
frage ich mich wo ich hingeraten bin: Manhattan South Precinct ? In die Slums von Kapstadt oder Rio ?
Danke Multikulti, danke Mutti, wir schaffen das !
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.