nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:57 Uhr
14.02.2018
Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein

Neuer Vorstand gewählt

Während sich am Dienstagabend noch ungezählte „Jecken“ dem karnevalistischen Treiben hingaben, ging es bei der Jahreshauptversammlung der Südharzer Geschichtsfreunde im Vereinshaus „Thomas Mann“ wesentlich ruhiger zu. Der Vereinsabend stand ganz im Zeichen der Wahl eines neuen Vorstandes...

Alter und neuer "Chef": Hans-Jürgen Grönke (Foto: Hans-Georg Backhaus)
Darüber hinaus beinhaltete die Tagesordnung unter anderem auch den Rechenschaftsbericht des bisherigen Vereinsvorsitzenden. Hans-Jürgen Grönke wurde für die nächsten zwei Jahre erneut an die Spitze des Nordhäuser Geschichts- und Altertumsvereins gewählt.

Als Stellvertreter steht ihm Dr. Wolfram Theilemann zur Seite. Paul Lauerwald fungiert wiederum als Schriftführer, während sich Gert-Dietrich Reuter weiter um die Finanzen kümmert. Zudem wurden als Beisitzer/in Dr. Marie-Luis Zahradnik und Hans-Georg Backhaus wiedergewählt, die gemeinsam die Öffentlichkeitsarbeit bestreiten. Einmütig bestätigt wurden zudem als Kassenprüfer Peter Ruppert und Helmut Liebetrau.

In seinem Rechenschaftsbericht blickte der alte und neue Vereinsvorsitzende Hans-Jürgen Grönke auf die vergangenen zwei Jahr zurück und verwies mit Freude auf die insgesamt 19 Vortragsabende, die nicht nur bei Vereinsmitgliedern, sondern auch bei ungezählten interessierten Besuchern großen Anklang fanden. So führte er nochmals sämtliche Referenten mit ihren Themen auf. Besonders großen Zulauf erhielten beispielsweise die abendfüllenden und mit Lichtbildern untersetzten Vorträge (nnz berichtete stets ausführlich), die quasi das Aushängeschild des Vereins bilden.

Traditionell waren auch wieder Wanderungen sowie Bus- und Autoexkursionen zu geschichtsträchtigen Orten im Angebot, bei denen ebenfalls eine rege Beteiligung zu verzeichnen war. Grönke dankte namentlich allen, die an der Vorbereitung und Durchführung der Exkursionen Anteil hatten. Zudem würdigte er die Einsatzbereitschaft all derer, die oft „im Verborgenen“ arbeiten, so z.B. Familie Schmidt (verschickt die Geburtstagsgrüße an die Vereinsfreunde), Thomas Kopf (wirkt als Referent für Stadtgeschichte) und Eberhard Nacke (pflegt die Homepage des Vereins).

Die Südharzer Hobbyhistoriker tagten in den vergangenen beiden Jahren jeweils zweimal im „Thomas-Mann“-Vereinshaus. Die weiteren Themenabende fanden im Museum „Tabakspeicher“ statt, wo auch der besinnliche Jahresausklang immer gefeiert wurde.

Lob und Dank gab es vom Vorsitzenden auch für das Engagement beim „Abtauchen“ zahlreicher Vereinsfreunde und weiterer Autoren in die Historie, deren Ergebnisse schließlich in den „Beiträgen zur Geschichte aus Stadt und Landkreis Nordhausen“ („Gelbe Reihe“) mündeten. 2016 und 2017 erschien bereits der 41. und 42. Band, wieder im Verlag Steffen Iffland Nordhausen. Zum Bedauern der Geschichtsfreunde lag an diesem Abend aus technischen Gründen der neue Flyer mit dem Jahresprogramm 2018 noch nicht vor. Er wird beim Vereinsabend im März dann ausgegeben.

Eine fruchtbringende Zusammenarbeit pflegen die Geschichtsfreunde aus dem Südharz seit Jahren auch mit anderen Vereinen und Interessengruppen. Dazu zählen gegenseitige Besuche und der Austausch von Referenten. Ende letzten Jahres zählte der Verein 92 Mitglieder. Vereinsvorsitzenden Hans-Jürgen Grönke und Kassenwart Gert-Dietrich Reuter blieb allerdings ein Appell an einige Mitglieder nicht erspart, künftig mehr Disziplin bei der Zahlung des Jahresbeitrages zu wahren. In diesem Zusammenhang ging der Dank an die Stadtverwaltung Nordhausen und an weitere Sponsoren für die finanzielle Unterstützung im Jahr 2017, die der Verein auch dringend benötigt, um seine vielfältigen Aufgaben bei der Vermittlung regionaler Geschichtsbildung erfüllen zu können. Zudem wünschen sich die Südharzer Hobbyhistoriker den Fortbestand des Nordhäuser Vereinshauses „Thomas Mann“ als Treffpunkt und Begegnungsstätte von vielschichtig engagierten und interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Neun abendfüllende Vorträge hat der Geschichtsverein 2018 u.a. im Programm. Es können aktuell aber noch weitere hinzukommen. Am 13. März geht es los. Peter Ruppert aus Nordhausen eröffnet den Reigen der Vorträge und spricht im Tabakspeicher über „Verschwundene Bahnlinien im Landkreis Nordhausen“. In den Medien wird auch künftig zeitnah über die Veranstaltungen informiert. Wer mehr über den Verein und die geplanten Aktivitäten wissen möchte, kann dies auch unter www.nordhaeuser-geschichtsverein.de tun.

Neun abendfüllende Vorträge hat der Geschichtsverein 2018 unter anderem im Programm. Es können aktuelle aber noch weitere hinzukommen. Am 13. März begeht es los. Peter Ruppert aus Nordhausen eröffnet den Reigen der Vorträge und spricht im Tabakspeicher über „Verschwundene Bahnlinien im Landkreis Nordhausen“. In den Medien wird auch künftig zeitnah über die Veranstaltungen informiert. Wer mehr über den Verein und die geplanten Aktivitäten wissen möchte, kann dies auch unter www.nordhaeuser-geschichtsverein.de tun.
Hans-Georg Backhaus
Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein wählte Vorstand (Foto: Hans-Georg Backhaus)
Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein wählte Vorstand (Foto: Hans-Georg Backhaus)
Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein wählte Vorstand (Foto: Hans-Georg Backhaus)
Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein wählte Vorstand (Foto: Hans-Georg Backhaus)
Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein wählte Vorstand (Foto: Hans-Georg Backhaus)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.