nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 09:44 Uhr
14.02.2018
Linke im Kreistag

Menschenverachtende Ideologie nicht dulden

Die Fraktion der Partei "Die Linke" wird im kommenden Kreistag den Antrag einbringen, die Kleiderordnung zu Sitzungen des Kreistages und seiner Ausschüsse genauer zu definieren. Menschenverachtende, beleidigende und demokratiefeindliche Symbole und Sprüche könnten von einem demokratischen Parlament nicht geduldet werden, erklärte Heike Umbach, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Nordhausen...


„Mit unserem Antrag zur Ergänzung der Geschäftsordnung des Kreistages wollen wir einerseits auf die zunehmende Verrohung der Sprache innerhalb der Gesellschaft und wiederkehrende Provokationen reagieren und zeitgleich dem Kreistagspräsidium eine Handhabe geben“, ergänzt Tim Rosenstock, antifaschistischer Sprecher des Kreisverbandes DIE LINKE.Nordhausen.

„Wer ein demokratisches Parlament mit menschenverachtender Ideologie beschmutzen möchte, kann nicht dauerhaft Teil der Sitzungen dieses Parlamentes sein. Dass die möglichen Ordnungsgelder demokratie- und integrationsfördernden Projekten zu Gute kommen sollen, soll bewusst als ein zusätzliches Zeichen der demokratischen Parteien im Kreistag verstanden werden“, schließen Umbach und Rosenstock ab.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

14.02.2018, 10.14 Uhr
Naturbursche | Für was halten sich diese Linken ?
Wollen Linke wieder Kleidung sanktionieren, wie bis 1989 ? Da gab es doch auch Ärger für Kutten mit kleinen Deutschlandfahnen. Mit Anstand, bezüglich Kleidung kennen sich diese Leute ja aus. Ich kann mich erinnern, dass es eine Linksextreme war, die zur ersten Sitzung des aktuellen Landtages mit einem T Shirt “Fuck AFD“ auflief.
Von Mitgliedern dieser Partei braucht keiner Nachhilfe in Sachen Anstand.
14.02.2018, 10.44 Uhr
Kritiker2010 | Daher beantrage ich ...
... die Fraktion der "DIE LINKE" aus öffentlichen Parlamenten auszuschließen, da deren Mitglieder sich immer wieder mit unangemessner Kleidung zeigen, rechtschaffende Menschen beleidigen und diffarmieren, als Nazis und dergleichen bezeichnen und damit auch die Opfer der echten Nazis verhöhnen und vor allem sich nicht von den demokratie-feindlichen Ideen des Kommunismus losgesagt haben.

Ferner fordere ich als Bedingung für Rückkehr an die öffentlichen Fleischtöpfe, die Teilnahme an einem partei-politisch neutralen "Grundkurs Demokratie". Danke.

Noch eine Frage an die Genossen Umbach und Rosenstock: Wie wird denn die kommunistische Einheitsuniform, passend zur Einheitsmeinung der Einheitspartei, aussehen?
14.02.2018, 10.46 Uhr
Sonntagsradler 2 | Jawohl Kleiderordnung
Holt die Pionierhalstücher und FDJ Hemden raus!
Das ist Demokratie. Echt lachhaft was hier im Staat abgeht.
14.02.2018, 10.55 Uhr
Wolfi65 | Genau das sollte sich auch die Linke hinter die Ohren schreiben
Als Beweis könnte die Linke einen Parteinachmittag an der ehemaligen Zonengrenze (Antifaschistischer Schutzwall) organisieren und vorüber laufende Wanderer darauf aufmerksam machen, dass der ehemalige Minengürtel noch nicht zu hundert Prozent geräumt werden konnte.
Die Genossen der Linken könnte ja mal versuchen, die Hinterlassenschaften des real existierenden Sozialismus, zu räumen, bevor man andere Parteien wegen ihrer angeblichen menschenverachtenden Ideologie verbal angreift.
Das würde die Glaubwürdigkeit dieser Partei bestimmt stärken.
14.02.2018, 11.04 Uhr
tannhäuser | Antifaschisten?
Sind das dieselben Demokraten, die hier gut und gerne leben, aber "Deutschland verrecke!", "Deutschland, du mieses Stück Scheisse!", "Alle Bullen sind Schweine!" skandieren und "ACAB" an Wände schmieren oder sowas unterstützen?

Da gebärden sich schmutzige Hände als weisse Weste.
14.02.2018, 11.21 Uhr
N. Baxter | bitte an den Sonnenhut denken
da scheint die letzten Tage die Sonne so herrlich und schon haben die ersten Leute einen Sonnenstich um es mal milde auszudrücken. Was kommt nach der Kleiderordnung, der Einheitshaarschnitt, das Einheits-TV-Programm, ... gab es das nicht schon mal??? Wie immer, die die am lautesten nach Demokratie schreien, scheitern an ihrer eigenen Ideologie.
14.02.2018, 11.39 Uhr
Liane Enzinger | Uniformbefehl für den Kreistag
Im Ernst, das man darauf achtet, daß keine verfassungsfeindlichen Symbole etc gezeigt und getragen werden, ist in Ordnung.

Nur leider ergehen sich die Initiatoren wieder in hölzernen Sprachfloskeln und überziehen im Ganzen. Unser Grundgesetz atmet den Geist der Freiheit. Dem entgegen steht eine Kleiderordnung total entgegen. Lieber konsequent im Einzelfall vorgehen, als allumfassende Ideologie-Sozialpädagogik.

Liane Enzinger, M.A.
14.02.2018, 12.02 Uhr
nordhäuser85 | Linke
"beleidigende und demokratiefeindliche Sprüche könnten von einem demokratischen Parlament nicht geduldet werden."

Da kann man Ihnen durchaus zustimmen Frau Umbach. Da dies auf sämtliche Mitglieder der Linkspartei zutrifft gehe ich davon aus, dass Sie sich mit sofortiger Wirkung dafür einsetzen, dass diese aus allen deutschen Parlamenten entfernt werden. Alles andere wäre inkonsequent.
14.02.2018, 12.20 Uhr
Jörg Thümmel | den Bock zum Gärtner machen...
oder sich aber demnächst dann selber zensieren bzw. ausschließen.

Man verzeihe an der Stelle den Link zu einer anderen Zeitung...

http://nordhausen.thueringer-allgemeine.de/web/nordhausen/startseite/detail/-/specific/Rosenstock-Nordhaeuser-Landkreisverwaltung-ist-unwillens-1079032765

welch herausstechende und scharfe Wortwahl dort doch zu sehen ist. Aber bekanntlich gelten ja Normen nur für Andere, aber nicht für die Linkspartei selber.

Hurra Hurra Hurra an den Genossen Rosentstock
14.02.2018, 12.42 Uhr
Mueller13 | Ein Paradebeispiel der Realitätsverweigerung
Die Linken!?!
Wie sich diese "etablierten" Parteien doch jeden Tag selbst demaskieren:

"FCK AFD": Linken-Politikerin sorgt für Eklat
https://www.merkur.de/politik/fck-afd-linken-politikerin-kati-grund-sorgt-eklat-thueringer-landtag-4122711.html

T-Shirt-Demo im Plenum - EKLAT Lammert schließt erneut Linke-Abgeordnete aus
https://www.das-parlament.de/2010/38/Innenpolitik/31340766/309594

Linke im Palament: "No (Heart) for a nation
http://www.taz.de/!5030910/

Parteitreffen - Linken-Politiker trägt T-Shirt der RAF in einer Versammlung
https://www.bz-berlin.de/landespolitik/linken-politiker-traegt-t-shirt-der-raf-in-einer-versammlung

Bundestag - Linken-Politikerin sorgt mit Kurden-Fahne für Eklat
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_82747162/bundestag-linken-politikerin-sorgt-mit-kurden-fahne-fuer-eklat.html

"Grenzwertige" Solidarität? Die Linke trägt die Farben der Kurden
https://www.n-tv.de/politik/Die-Linke-traegt-die-Farben-der-Kurden-article20263798.html

Gegen wen soll sich dieser Antrag eigentlich richten? Die zwei NPD-Hanseln? Ist einer in Thor Steinar aufgetaucht?

Ihr seid so peinlich!!! Kehrt erstmal vor Eurer eigenen Haustür!
14.02.2018, 12.48 Uhr
Overhead | SED
einmal SED-Regime immer SED. Die LINKEN können sich von ihre ach so GLORREICHEN Vergangenheit nicht loseisen. Sie denken noch immer im DDR-Geist, „Wie die Alten sungen, so zwitschern auch die Jungen“.
14.02.2018, 12.58 Uhr
Junggeselle | Lachhaft
Gerade jene die eine gewisse Tradition im Menschenverachtenden Verhalten haben,sprechen plötzlich von Menschenwürde.
14.02.2018, 13.13 Uhr
H. Buntfuß | Das ist Politik
die Politiker in allen Parlamenten Kreistagen und Stadträten machen Schulden über Schulden. Anstatt darüber zu sprechen, wie man Schulden abbaut, macht man lieber Eingaben zur Kleiderordnung. Ich will einmal annehmen, dass die LINKEN die Kreistagssitzung mit einer Karnevalssitzung verwechselt haben, oder nicht?
14.02.2018, 14.15 Uhr
THE RAZORS EDGE | wie in den "guten" alten Zeiten...
"... wollen wir einerseits auf die zunehmende Verrohung der Sprache innerhalb der Gesellschaft und wiederkehrende Provokationen reagieren..."

Sie sind wieder da....!
Es bedarf dazu keiner Einflussnahme irgendwelcher linker Antidemokraten. In der Sprache, wie auch bei "Provokationen", kommt es nicht auf die Befindlichkeiten irgendwelcher Linksideologen an. Der einzig entscheidende Punkt ist, ob es sich um strafrechtlich relevante Inhalte/Aussagen/Symbolik handelt oder eben nicht. Eine funktionierende Demokratie muss Provokationen und rohe Sprache nicht nur aushalten, nein sie lebt davon.

Es ist halt auch immer wieder lustig anzusehen, wie die Nachfolger jener Faschisten die an der innerdeutschen Grenze munter Menschen abknallten, sich heute noch nach der alten Zeit sehnen.
14.02.2018, 14.33 Uhr
murmeltier | Themen
Die Linken haben keine Themen mehr, deshalb wird sich mit der Kleiderordnung in öffentlichen Sitzungen beschäftigt. Die Zukunft der Linken wird die Bedeutungslosigkeit sein.
14.02.2018, 17.11 Uhr
Joe 50 | Keine Aufregung
AFD FCK heißt doch
Alles Für Diesen Fußball Club Kaiserslautern.
Fritz Walter hätte seine Freude dran.
Und schon ist alles harmlos.
14.02.2018, 17.34 Uhr
Peter59 | Was ist denn das....?
Hört sich an, als würden alle Kreistagsmitglieder mit einer SA- Uniform dort sitzen. Wie dumm ist das denn, was dort behauptet wird. Alle Kreistagsmitglieder sollten sich gegen so etwas stellen, denn das ist ein Afront gegen jegliche Demokratie. Schon mal gesehen, was die Antragsteller so tragen.....? Also, zieht am besten alle das Hemd mit der aufgehenden Sonne an, wo uns das hingebracht hat, baden wir heute noch indirekt mit Frau Merkel aus....Agit-Prop ist tot und kann auch nicht wiederbelebt werden, auch wenn das manche gern hätten. man kann nicht vor 1989 zurückbeamen,...
14.02.2018, 17.56 Uhr
darkmoon | Haben wir schon den 1. April?
Das kann ja nun wirlich nur ein Aprilscherz sein. Grad die
Linken, die ja mit Vorliebe fremdes Eigentum zerstören und wie hier schon erwähnt gegen unser Land schimpfen, haben sich mal wieder was ausgedacht, um in den Medien zu erscheinen. Statt sich gegen Altersarmut, Kinderarmut und die Verschärfung des Strafrechtes für Pädophile u.s.w einzusetzen, machen die sich Gedanken über Kleiderordnung. Einfach unfassbar. Es gibt so viel zu tun hier!!! Naja denen ist ja die ganze Welt wichtiger, als ihre eigenen Landsleute.
Die Partei gehört abgeschafft!
14.02.2018, 17.58 Uhr
Fritz12 | Mit Verlaub...
...die haben doch nicht alle Kerzen am Leuchter!

Ich würde den Antrag ja noch um die genauere Definition der Intelligenz der Teilnehmer erweitern... Zack, wären die Linken raus.

Es könnte so einfach sein!
14.02.2018, 19.43 Uhr
Ad fontes | Die Kirche...
... lässt hier wohl keiner im Dorf...
Ein Antrag zur Kleiderordnung ist zugegeben eine Banalität, über dessen Sinnhaftigkeit man streiten könnte - wenn man denn mehr über die Umstände von dessen Zustandekommen wüsste! Genau das gibt der Artikel aber in keinster Weise her...
Trotzdem löst der Beitrag einen heftigen Beissreflex bei engagierten Anti-Linken, rechtspopulistischen "wahren Konservativen" und ihren mehr oder weniger heimlichen Sympathisanten aus.
Da muss man sich bei der Bösartigkeit mancher Kommentare doch schon die Frage nach der Verhältnismäßigkeit stellen...
14.02.2018, 21.31 Uhr
Findus | Ad fontes...
Das oberlehrerhafte Gehabe vom Genossen Rosenstock und Co wird von der Bevölkerung nicht mehr klaglos hingenommen. Viele empfinden das Auftreten in dieser Form als äußerst unangebracht! (siehe Foto Link)
Den Kritikern wird natürlich sofort bösartiges Verhalten unterstellt... Halt die übliche Reaktion auf einen völlig normalen Reflex.
14.02.2018, 23.13 Uhr
h3631 | Kopfschütteln
Karneval ist vorbei.Trotzdem Pappnasen für die Linken und Brillen mit starken Gläsern.Wie Blind sind denn die.Es gibt sehr viele wichtigere Probleme als die Kleiderordnung. Da kann man nur mit den Kopfschütteln. Tut das nicht weh?
14.02.2018, 23.32 Uhr
Kritiker86 | Oh...man
ihr macht hier ja eine Mücke zum Elefanten. Hier geht es doch nur darum lest mal das(Menschenverachtende, beleidigende und demokratiefeindliche Symbole und Sprüche) nicht geduldet werden sollen. Natürlich gibt es wichtigeres als eine Kleiderordnung zu Sitzungen des Kreistages. Das hat weder was mit Kommunismus noch mit der DDR zu tun. Verfassungsfeindliche Symbole sollten natürlich nicht getragen werden egal von wen. Natürlich auch nicht von den Linken. Man darf nicht vergessen die Leute sind alles Theoretiker die nicht Wissen wie es auf der Straße zugeht, das sieht man an den sinnlosen Themen wie Kleiderordnung. Das ist bei anderen Parteien aber auch so siehe CDU und SPD. Was wollt ihr erwarten von diesen Leuten. Deren Horizont endet am Tellerrand, ein Blick darüber ist für diese Menschen unmöglich.
15.02.2018, 07.10 Uhr
tannhäuser | Pappnasen trifft es!
Gestern ist Aschermittwoch und vorbei ist der Mummenschanz, dem diejenigen, die ihn nicht mögen, aus dem Weg gehen können! In der Politik ist aber das ganze Jahr über Karneval, und deren Wahnsinn entkommt kein Bürger!

Früher wurde getrommelt, wählen zu gehen, da "könnte der Bürger etwas ändern".

Dann kam die AfD, und plötzlich waren Nicht-Wähler und Stimmenungültigmacher bessere Demokraten als Sympathisanten der neuen Störenfriede der zum selbstgerechten Schnarchnasenstadl pervertierten Selbstbedienungsrepublik.

Gewählt wurde vor beinahe einem halben Jahr, und wir haben eine abgewählte Merkelkratie und eine Schattenregierung, die erst von der SPD-Basis bestätigt werden muss und eine kastrierte Union, in der es rumort, die aber ausser heisse Luft nichts produziert.

Und in dieses Chaos hinein meldet sich die Keiner-Ist-Ilegal-Auch-Kein-Straftäter-Clique und schafft zur Ablenkung von der eigenen Ideenlosigkeit und Unterstützung linksextremer Krawallmacher und Deutschland- sowie Polizistenhasser einen Popanz in Form einer "Kleiderordnung der Anständigen"?

Irgendwas ist im Wasser oder in der Luft, das zur Minderung von Intelligenzleistungen führt...Glücklicherweise sind die meisten Menschen noch dagegen immun.
15.02.2018, 08.31 Uhr
THE RAZORS EDGE | @Kritiker86
"...Hier geht es doch nur darum lest mal das(Menschenverachtende, beleidigende und demokratiefeindliche Symbole und Sprüche) nicht geduldet werden sollen..."

Hier geht es doch "nur" darum..."nur" darum? Sie verstehen scheinbar nicht im geringsten um was es hier geht. Es ist bereits geregelt, welche Symbole oder Sprüche nicht "geduldet" werden, nämliche alle welche klar gegen geltendes Gesetz verstoßen. Alles andere ist nur ein herumpfuschen an der Meinungsfreiheit und Demokratie, aufgrund von Befindlichkeiten von irgendwelchen Antidemokraten für die aus deren Sicht, "gute Sache". Jeder waschechte Demokrat bekommt das Heulen, wenn er solche Haltungen ließt.

Alles Linke war schon immer stark für die Meinungsfreiheit, sofern es sich um die eigene und somit "richtig" Meinung handelt. Mit diesem Antrag geht es diesen Menschen nicht darum die Demokratie zu schützen, sondern nur unliebsame Meinungen zu unterbinden. Das dies demokratiegefährdend ist, brauche ich wohl keinem zu erklären.
15.02.2018, 09.15 Uhr
Europafreund | Wieviele Kommentatoren haben denn
Die Linke oder AfD gewählt (bzw. gar nicht oder noch extremer). Selbst Schuld, wenn man sich vor der Wahl nicht informiert. Ach ja, das ist ja Aufwand... Tretet doch mal in eine Partei ein oder gründet eine neue! Allen am Thema Interessierten empfehle ich §86a StGB.
15.02.2018, 12.37 Uhr
Wolfi65
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Inhalt
15.02.2018, 16.42 Uhr
Tor666 | Europafreund,
sich vorher zu informieren fällt schwer. Da ist ein Parteichef, bzw. war, der gegen seine eigene jahrelange Politik Opposition gemacht hat. Demgegenüber stand die Kanzlerin, der man auch kein Wort mehr glauben kann. Zusammen ergeben sie die 2+0=3 Partei, falls sie verstehen, was ich meine.

Zum Thema: Wer braucht von Die Linke Nachhilfe, wie man reden und sich kleiden soll? Dieses Experiment ist durch.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.