nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 16:02 Uhr
18.01.2018
Kommentar

Orkan: Kritik am Schulamt aufgekommen

Während draußen der Sturm seit 15:00 Uhr so richtig Fahrt aufnimmt, gab es aber auch sehr kritische Stimmen. Hier Einzelheiten und es gilt nicht nur für den Kyffhäuserkreis. Update:...


Es war ein Sturm mit Ansage. Seit gestern spätestens 22:00 Uhr sollten die Verantwortlichen von DWD oder auch über die Katastrophenschutz App KATWarn informiert worden sein. Am heutigen Tag wird mit starkem orkanartigem Wind zu rechnen sein. Wenn der DWD (Deutsche Wetterdienst) mit seiner Prognose leicht daneben lag, er hatten den Sturm ab 10:00 Uhr und er ging es seit 13:00 Uhr so richtig los, so muss man kein großer Rechnungskünstler sein, dass die Stärke des Sturm genau in der Zeit liegen konnte, wenn die Schülerinnen und Schüler nach Hause müssen.

Medien rufen die Bevölkerung, bleibt zu Hause und unternehmt nur Gänge die unbedingt notwendig sind. Wenn die Kinder schon in die Schule mussten, dann müssen Sie auch nach Hause. Wenn sie allein (oder mit Schulbus) unterwegs sind, werden sie gefährdet und wenn sie von den Eltern (Großeltern) abgeholt werden, sind diese auch noch gefährdet.

Zwar hat das Landratsamt Kyffhäuserkreis Alarmbereitschaft angeordnet, Arbeitsgruppen und vorsorglich alle Turnhallen gesperrt, aber eine Frage drängt sich aber auf:

Warum hat das Schulamt nicht noch in der Nacht festgelegt, dieser heutige Schultag fällt aus!

Diese Frage stellen sich nicht nur einige Eltern! Auch kn kann nicht nachvollziehen, warum dieser Schultag auf Biegen und Brechen durchgeführt wurde. Man hat sich offensichtlich nicht so recht Gedanken gemacht, wie kommen die Kinder und Jugendlich auch wieder heil nach hause. Es sit dem Zufall Natur zu danken, dass der Sturm nicht ganz so schnell sich von West nach Ost verlagerte und die Schüler nicht in der stärksten Zeit des Sturms den Heimweg antreten müssen.

Es ist wohl höchste Zeit, dass die Verantwortlichen zusammensetzen, wann und unter welchen Bedingungen schicken wir die Kinder zur Schule. Die Bevölkerung soll zu Hause bleinen und die Kinnder müssen in die Schule?

Hier läuft doch etwas schief oder liegt hier kn und einige Eltern völlig schief und sind zu änglich? Ein Stellungnahme der Verantwortlichen könnte Klarheit schaffen. Hoffen Wir, dass alle Kinder und Jugendlichen Heil nach Hause kommen und der Sturm vielleicht nicht die angekündigte Stärke erreicht.

Das ist nicht um irgend ein Gerede geht, zeigt diese Meldung: Kinder sitzen in Schule fest

Karl-Heinz Herrmann
Redaktion Kyffhäuser Nachrichten


Meldung des DWD für den Kyffhäuserkreis


Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN
Do, 18. Jan, 10:00 22:00 Uhr

Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Orkanböen bis 130 km/h (36m/s, 70kn, Bft 12) gerechnet werden.


ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen. Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!


Beachten Sie den letzten Satz der amtlichen Meldung:
Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!


Meldung Medien
In den Niederlanden traf ein umstürzender Baum einen Schulbus. Mus es erst soweit kommen?

Update:
Die Schulen hatte keine Weisung vom Schulamt bekommen, vorzeitig die Kinder nach Hause zu schicken. Das musste die Schuleiter eigenverantwortlich auf sich nehmen, aber dann das:
Agentur für Arbeit schließt wegen Sturm frühzeitig
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

18.01.2018, 16.57 Uhr
Bekanntschaften | Sicherheit geht vor
Dieser Beitrag spricht mir, als Mama, aus dem Herzen.
Wieso wurde nicht gestern schon durch die Schulleiter bekannt gegeben, dass der Unterricht wegen des zu erwartenden Sturms ausfällt?
Wieso wurde erst heute, als alle Kinder bereits in der Schule waren, erst im Laufe des Vormittags durch die Schullautsprecher verkündet, dass ab der 6. Schulstunde der Unterricht ausfällt?
Genau zu dieser Zeit ging der Sturm richtig los und der Heimweg war eine Gefahr für unsere Kinder.
18.01.2018, 18.08 Uhr
Povar
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
18.01.2018, 19.15 Uhr
Bekanntschaften | Aufgehobene Schulpflicht für Freitag?
Gilt die aufgehobene Schulpflicht für Freitag auch für den Raum Nordhausen?
Denn die Gefahr von nachträglich herabstürzenden gelösten Dachziegeln oder angebrochenen Ästen von Bäumen (großen Pappeln oder Linden z.B.) ist noch nicht gebannt.
18.01.2018, 20.26 Uhr
EnieLambada | @ Bekanntschaften
Ja, dieses zählt auch für Nordhausen und den Umkreis!
18.01.2018, 20.43 Uhr
Junge21 | lafee007
Das hätte ich aber gewußt, dass mir wer am Telefon vorschreibt, ob ich meine Kinder in einem Ausnahmezustand heim hole.
Sogar Ämter haben ihre Pforten geschlossen, damit hinterher keiner Regress anmelden kann, weil ihm ein Zweig ins Gesicht hätte wedeln können auf dem Weg zum Amt!
Aber Kinder sollen weiter am Schulverlauf teilnehmen.
Unfassbar!
18.01.2018, 22.34 Uhr
Ilona | Frechheit vom Schulamt
Ich habe mein Kind vor 14.30 Uhr aus der Schule geholt alle Kinder waren im Klassenzimmer u haben Hausaufgaben gemacht ! Draussen wütete der Sturm ich bin vor lauter Äste auf der Strasse u umstürzende Bäume kaum in die Schule gelangt !!! Während die Mitarbeiter des Schulamtes Worbis unter Leitung des Herrn Althauses bestimmt zu Hause waren mussten unsere Kinder in klettenberg die Schule besuchen u alles lief wie immer ! Das macht mich sowas von wütend ,ich hätte mein tun dorthin zu kommen u mein Kind daraus zu holen u so schnell es geht u halbwegs sicher mein Kind nach Hause zu bringen ! Was sind ihnen Herr Althaus denn Kinder wert ? Ich sag es Ihnen null sonst hätten Sie wie andere Schulen reagiert ! Ein Hoch dem Schulamt in Worbis u danke das wir uns mit den Kinder der Gefahr aussetzen mussten !!!Ilona Macke Eisensee
19.01.2018, 08.53 Uhr
ReconNDH | 1, 2, 3,
Sooo, jetzt zählen alle mal bis 3 und dann beruhigen wir uns... nun überlegen wir, was gestern geschehen ist. Es war für ca. 5 Stunden richtig windig, ja... die Kinder saßen beaufsichtig in beheizten Schulen, ja....die Kinder waren in Lebensgefahr, NEIN! .... verdammt was soll diese künstliche Aufregung? Selbst nach dem Unterricht wären die Kinder wohl kaum einfach vor die Tür gesetzt worden. Die Kinder waren in Sicherheit, es bestand KEINE Gefahr für Leib und Leben. Zumindest nicht für jene Kinder, deren hysterische Mütter, sie nicht während dem Höhepunkt des Sturms (ca. 14:30) ins Freie zerrten um sie in "Sicherheit" zu bringen!
19.01.2018, 09.30 Uhr
EnieLambada | The Razor Edge
Sie haben Kinder?
Komisch das die Schulbuskinder unserer Schule um die besagte Uhrzeit (14.30 Uhr) mit dem Bus fahren mussten und an der Haltestelle den Weg alleine nach Hause antreten mussten.
Und ja es war windig und es bestand da mit "Sicherheit zu keiner Zeit Gefahr für unsere Kinder".. da haben Sie vollkommen recht..
Denn die Kinder saßen ja beaufsichtigt in der warmen Schule. Also entweder Sie waren dabei oder ich im falschen Film.

Und Nein, ich bin mit Sicherheit keine hysterische Mutter, aber sorgen darf man sich diesbezüglich schon, oder? Schließlich hat man gesehen, das der Wind etwas doller "gepustet" hat wie sonst, aber es bestand ja keinerlei Gefahr..
19.01.2018, 10.36 Uhr
Bekanntschaften | Sicherheit geht vor
An Sie, THE RAZORS EDGE,
wäre für Donnerstag der Unterricht aufgrund des vorhergesagten Sturmes ausgefallen, wären, meines Erachtens, keine Kinder in einer möglichen Gefahr gewesen.
Andere Bundesländer handelten da, meines Erachtens, beispielgebend.
Alle Kinder, die nach der 5. Stunde eigenständig auf den Heimweg geschickt wurden und dann noch lange Heimwege hatten, waren, meines Erachtens, möglicherweise in Gefahr.
Die Eltern konnten dies nicht verhindern.
Des weiteren hat der Sturm auch Dächer von Schulen abgedeckt.
19.01.2018, 11.38 Uhr
ReconNDH | Immer sind es die Anderen....
Lächerlich.... Ihnen war die Unwetterwarnung bekannt? Was haben Sie Ihren Kindern mit auf den Weg gegeben am Morgen? Haben Sie gesagt, dass sie in der Schule warten sollen, haben Sie angeboten Ihr Kind nach Schulschluss abzuholen, haben Sie andere Hinweise gegeben? Sie hätten auch selbst entscheiden können Ihr Kind nicht in die Schule zu schicken. Ich glaube kaum das auch nur eine Schule die Kinder dazu gezwungen hat den Heimweg anzutreten. Im Gegenteil, so wie ich von einigen gehört habe, wurden die Kinder dazu angehalten in den Schulen zu bleiben.

Wenn Sie meinen, dass die Schule doch vorher von diesem Wetterereignis Kenntnis hatte, dann Sie doch bestimmt auch....da finde ich es doch unverantwortlich das Sie Ihre Kinder trotz der Gefahr des unsicheren Heimwegs in die Schule schicken.
19.01.2018, 11.51 Uhr
Bekanntschaften | Sicherheit geht vor
The Razors Edge. Sie haben zu viel Zeit!

Eltern sind berufstätig und können nicht im Laufe des Tages mal ihre Kinder abholen, die aufgrund der Schulpflicht am Morgen zur Schule mussten, wenn vorher nicht für diesen Tag wegen angekündigter Orkanböen die Schulpflicht aufgehoben wurde.
19.01.2018, 13.27 Uhr
ReconNDH | gestern flog ne Kuh durchs Dorf...wirklich!
"...Eltern sind berufstätig und können nicht im Laufe des Tages mal ihre Kinder abholen, die aufgrund der Schulpflicht am Morgen zur Schule mussten, wenn vorher nicht für diesen Tag wegen angekündigter Orkanböen die Schulpflicht aufgehoben wurde..."

Letztlich entscheiden SIE ob Sie Ihre Kinder aufgrund der Witterungsbedingungen und drohenden Gefahrenlage in die Schule schicken oder nicht. Letztlich sind auch SIE verantwortlich WIE und OB Ihre Kinder den Heimweg antreten. Sollte Ihnen nicht die Möglichkeit gegeben sein Ihre Kinder abzuholen, gibt es genügend Alternativen. Zur Not hätten Sie Ihren Kindern auch sagen können, dass Sie sich bitte nicht in Gefahr begeben und in der Schule verbleiben sollen. Ihnen war die Unwetterwarnung schließlich bekannt. Es kann doch nicht sein, dass Sie die Verantwortung ausschließlich bei der Schule suchen. Lassen Sie auch in anderen Lebensbereichen, eigenständiges Denken außen vor?

"...Meine Kinder 9 und 13Jahre waren nach den Unterricht alleine auf sich gestellt, standen an der Bushaltestelle ALLEINE bei dem Sturm und Warten auf den Bus vor ihnen Kippen die Bäume um Äste flogen in ins Gesicht..."
Bitte nennen Sie Ross und Reiter, welche Schule welcher Lehrer hat Ihre Kinder, zum Teil im Grundschulalter, aus dem Schulgebäude verwiesen? Oder wollen Sie einfach nur dummes Zeug labern? Ich finde es im allgemeinen befremdlich ein 9-jähriges Kind allein auf den Heimweg zu schicken...aber das müssen Sie im Falle eines Falls mit sich selbst ausmachen...
19.01.2018, 13.57 Uhr
Ilona | Frechheit vom Schulamt
The Razors Edge sie arbeiten doch zu 100% Prozent auf dem Schulamt !!!!!!!
Schade das Ihnen keine Dachziegel auf den Kopf gefallen ist ! Vielleicht hätte das Ihre Synapsen im Gehirn gerade gerückt !
Ach ich vergaß wir leben ja im Kapitalismus da zählt das Leben eines Tieres mehr als das Leben eines Kindes ?
In diesem Sinne !! Wenn sie Diskutieren u wollen hier mitreden wie eine Mutter , dann denken sie wie eine klar ! Kinder besitzen sie nicht , das können sie keinen erzählen !!!!! Schönen Gruss ans Schulamt sie Maulwurf !
19.01.2018, 15.14 Uhr
Herr Schröder | Also, wenn hier so manchen Beitrag ließt,
... da meint man die Schüler haben den Kommentar für ihre Eltern geschrieben.
19.01.2018, 16.44 Uhr
Peter59 | Das ist das "Beamtenprinzip".....
beide verbeugen sich voreinander und stoßen mit den Köpfen zusammen, weil keiner von beiden weiss, wer eine höhere Stellung vertritt.....
Ernsthaft: Die Organisation war eine Luftnummer, wollen nur hoffen, dass es nicht noch größere Wetterkapriolen gibt.... Die Kinder waren unterwegs als es schon richtig zur Sache ging. Eigene Entscheidungen: Fehlanzeige! Erst mal warten was der Vorgesetzte sagt. Mal den "Untertan" lesen......
An diesem Wesen wird unser Land genesen......oder auch nicht...... Empfehle den Eltern Eigeninitiative, Elternwille bricht Gott sei Dank manchmal Bürokratie!
19.01.2018, 17.59 Uhr
ReconNDH | Multitalent....
@Ilona,

ja klar, ich arbeite für das Schulamt. Außerdem gehe ich bestimmt noch 5 weiteren Tätigkeiten nach, zumindest wenn ich nach den Kommentaren gehe, welche ich in den vergangenen Jahren hier lesen durfte. :-)

Nun aber zum Thema. Was denken Sie, wer oder was Sie sind um bestimmen zu können, WER unter WELCHEN Bedingungen an einer Diskussion teilnehmen darf? Weshalb maßen Sie sich folgende Worte an: " Wenn sie Diskutieren u wollen hier mitreden wie eine Mutter , dann denken sie wie eine klar!" ... hier geht´s nicht um Tipps gegen Menstruationsbeschwerden oder Rückbildungsübungen nach der Niederkunft...und selbst dann hätte ich noch genau so ein Recht darauf in einem öffentlichen Kommentarbereich an der Diskussion teilzunehmen wie jetzt. Unabhängig davon, merke ich auch an Ihrem völlig deplatziertem Gebrauch des Begriffs "Maulwurf", dass Sie wohl nicht der hellste Stern am Firmament sind.

Frage: haben Sie auch noch etwas zum Thema beizutragen, oder war das alles? Wenn ja, traurig!
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.