nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:37 Uhr
04.01.2018
Hochwasser im Landkreis

Bere knapp unter Alarmstufe zwei

Der Wasserstand der Bere an der Pegelmessstelle in Ilfeld ist in den vergangenen 24 Stunden um gut einen Meter gestiegen. Noch liegt der Pegel knapp unter der Alarmstufe II...

Hochwasser am Pegel Ilfeld (Foto: Susanne Schedwill)
Die Bere führt Hochwasser, im Laufe der vergangenen Nacht ist der Pegel des sonst zahmen Flusses schnell und kräftig gestiegen: Über 1,80 Meter hoch stand das Wasser gestern Abend, das bedeutet Alarmstufe eins, Tendenz nachts weiter steigend.

Mitarbeiter der Thüringer Landgesellschaft haben heute Morgen am Pegel zwischen Ilfeld und Netzkater den Durchfluss des Wassers gemessen. "Aktuell haben wir einen Wasserstand von 2,05 Meter und einen Durchfluss von 19,1 Kubikmetern Wasser pro Sekunde. Das ist schon sehr ordentlich. Für die Ortslage Ilfeld besteht aber noch keine Gefahr. Dann müsste das Wasser hier noch gut einen Meter höher stehen", sagte Geologe Fabian Rindler. Das letzte große Hochwasser ist zehn Jahre her. Damals, am 21. Januar 2008, betrug der Durchfluss 26,3 Kubikmeter pro Sekunde.

Diese Wassermassen drohen dieses Mal nicht: Laut Prognose der Hochwasserzentrale des Freistaates wird die Beere in Ilfeld zwar noch heute 2,10 Meter Wasserstand und damit Alarmstufe II erreichen. "Aber wir haben Glück, dass die Netzwiesen außerhalb des Ortes so viel Wasser aufnehmen", sagt Tino Schneider, Ortsbrandmeister in Harztor, der am Vormittag zu Kontrollfahrten unterwegs war.

Die hohe Pegel der Bere hat seinerseits Auswirkungen auf die Zorge, die aktuell einen Pegel von 2,20 aufweist. Die Alarmstufe I beginnt bei 2,60 Meter. Dennoch rauschen hier 46 Kubikemter pro Sekunde durch die Rolandstadt. Zum Vergleich: Am 4. März 1956 waren es 95 Kubikmeter und am 22. Oktober 1966 plätscherten mal gerade 50 Liter pro Sekunde durch das fast ausgetrocknete Flussbett.
Susanne Schedwill/Peter-Stefan Greiner

Die Alarmstufe II ist überschritten
Hochwasser an der Bere: Brücke in Niedersachswerfen (Foto: Susanne Schedwill)
Hochwasser an der Bere: Wiese bei Netzkater (Foto: Susanne Schedwill)
Mitarbeiter des Thüringer Landamtes messen den Wasserdurchfluss am Pegel Ilfeld. (Foto: Susanne Schedwill)
Hochwasser in der Bere bei Ilfeld (Foto: Susanne Schedwill)
Die Zorge an der Gerhart-Hauptmann-Brücke in Nordhausen (Foto: nnz)
Die Zorge von der Brücke in der Hesseröder Straße (Foto: nnz)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.