../_3580/peter/1712_Slider.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 20:03 Uhr
07.12.2017
13. Adventsausstellung in der Traditionsbrennerei

Ganz in Weiß…

Nein, der Roy Black-Evergreen erklang heute nicht in der Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei. Dafür musizierte und umrahmte am Abend so gekonnt die Eröffnung der aktuellen Adventsausstellung…

Ganz in Weiß - 13. Adventsausstellung in der "Tradi" (Foto: nnz)
Nach zwölf Auflagen der Exposition ist es nicht immer leicht, wieder ein neues Thema zu finden. Doch Jochen Einenckel, der Leiter der “Tradi”, hat dafür seit Jahren Marion Baumert an seiner Seite. Seit nunmehr schon zehn Jahren ist die Erfurter Designerin für die thematische Umsetzung zuständig und hat das auch in der Auflage mit der Nummer “13” richtig toll realisiert.

Sie und die vielen fleißigen Helfer haben die weiße Weihnacht in die Räume der Brennerei gezaubert, haben verschiedene Bildinstallationen aus dem winterlichen Harz, abgelichtet von Fototrainer Andreas Levi eingeordnet und haben für ein atmosphärisches Lichtspiel gesorgt. Festliche Pflanzengestecke sind für die weihnachtliche Stimmung in der alten Brennerei zuständig. Ein Highlight sind die Figuren der Marolin Manufaktur. Vom Krippenspiel und Nikolaus bis hin zum Bergmann stellt der Familienbetrieb seit dem Jahr 1900 festliche, traditionelle und religiöse Figuren in Handarbeit her.

"Für uns ist die Weihnachtsausstellung schon lange zur Tradition geworden", sagte Hans-Jochen Einenckel, die Besucherresonanz sei in den zurückliegenden Jahren ungebrochen groß gewesen. Das liegt auch am Konzept der Schau, die sich nicht nur auf das Zeigen von Exponaten beschränkt, sondern ein interessantes Rahmenprogramm bietet.

Drei Konzerte des Nordhäuser Musikers Ronald Gäßlein, die man in der Atmosphäre der Ausstellung präsentieren will, sind bereits ausverkauft, für die Auftritte des Cantamus Chors und Daniela Heise's Zupforchester gibt es noch Karten, aber nicht mehr viele, sagt Einenckel.

Zu den Gästen der Vernissage gehörte auch Thüringens Verkehrsministerin Birgit Keller, die einerseits von einem Thüringer Weihnachtsbaum in Berlin, andererseits vom ICE schwärmte, der die Menschen in weniger als vier Stunden von Berlin nach München bringt. Ganz schnell durch Thüringen übrigens...

Von links: Jochen Einenckel, Martin Scrocke, Kerstin Ackermann und Elke Rödiger (Foto: nnz)
Nicht zu vergessen sind darüber hinaus die Arbeiten der 14 Floristen aus der Region, die sich am diesjährigen Adventskranzwettbewerb beteiligt haben. Die schönsten Kränze aus Sicht der Jury gestalteten
  • Elke Rödiger (3. Platz)
  • Kerstin Ackermann (2. Platz) und
  • Christopher Ernst aus Kindelbrück (Platz 1)
Den Ehrenpokal für die florale Ausgestaltung bekam die Firma Deutl aus Windehausen.

Ab morgen bis zum 30. Dezember ist die Ausstellung täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet, nur über Weihnachten ist geschlossen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.