../_3580/peter/1712_Slider.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 19:51 Uhr
07.12.2017
Abschluss in Neustadt

Gemeinderat tagte zum letzten Mal in diesem Jahr

Heute trafen sich die Mitglieder des Neustädter Gemeinderates zu ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Gemeindefusion mit Harztor, Baumaßnahmen aber auch über den Breitbandausbau wurde gesprochen…

In der Gemeinderatssitzung am 18. Oktober wurde noch einmal die Fusion mit Harztor thematisiert und die Beschlussfassung nochmalig bestätigt. „Die Unterlagen wurden fristgemäß beim Ministerium eingereicht“, informierte heute Neustadts Bürgermeister Dirk Erfurt. Als möglicher Termin für einen Zusammenschluss wurde der 1. Juli 2018 genannt aber noch nicht vom Land bestätigt.

Der Vertrag über das Ausscheiden aus der Verwaltungsgemeinschaft „Hohnstein/ Südharz“ wurde heute einstimmig von den Gemeinderäten gefasst. In der Gemeinschaftsversammlung wurde dieser Vertrag bereits vorberaten. Die Baumaßnahme „Haus des Gastes“ konnte in diesem Jahr planmäßig abgeschlossen werden, berichtete Erfurt. Im Thüringer Staatsanzeiger wurden die Ausschreibungen für den Innenausbau bereits veröffentlicht. So kann der nächste Bauabschnitt im nächsten Jahr begonnen werden.

Geplant ist der Abschluss des Innenausbaues Ende 2018, ein Einzug wäre demnach Anfang 2019 möglich, sollte es zu keinen Bauverzögerungen kommen. Der 1. Bauabschnitt im unteren Bereich der Plankenstraße konnte fertig gestellt werden. Anfang kommenden Jahres ist der 2. Bauabschnitt geplant. Nach vielen Jahren erhält Neustadt nun auch einen Radweg nach Niedersachswerfen. Ein Spatenstich ist bereits erfolgt. „Es kam zu Verzögerungen durch den Trinkwasserverband, der neue Leitungen nach Harzungen verlegte“, sagte der Bürgermeister. Im November kommenden Jahres soll der Radweg fertig gestellt sein.

Neustadt und der dazugehörige Ortsteil Osterode werden aufgrund der besonderen Bedürftigkeit hinsichtlich des Breitbandausbaues zu 100 Prozent gefördert. „Wir haben viele Interessensbekundungen abgegeben und befinden uns auf der Prioritätenliste“, berichtete Dirk Erfurt. Der Ausbau liegt in der Hoheit des Landkreises, ein Zeitplan liegt noch nicht vor.

Eine Beratung hinsichtlich des geplanten Biosphärenreservats fand in Nordhausen statt. Dirk Erfurt sieht in dieser Maßnahme eine positive Entwicklung für die Gemeinde. Eine Stellungnahme des Gemeinderates soll noch erfolgen.
Sandra Witzel
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.