../_3580/peter/1712_Slider.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 15:36 Uhr
30.11.2017
nnz-Leser-Foto

Was ist das für ein Markt

Peter Blei hat sich den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt auf dem August-Bebel-Platz gewidmet und ihm stellt sich eine Frage...

Dem bisherigen Anschein nach zu urteilen, ist nicht ganz klar, ob es sich hier um einen Weihnachtsmarkt oder den weihnachtlichen Jahrmarkt handelt. Aber egal -Hauptsache, der Glühwein schmeckt.

Jahrmarkt oder Weihnachtsmarkt? (Foto: Peter Blei)

← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

30.11.2017, 21.04 Uhr
Sportfreund | Weihnachtsmarkt oder Jahrmarkt?
Wenn ich diese Zelte so auf dem Foto sehe, erinnert mich das eher an den Flohmarkt jeden Samstag auf dem IFA- Parkplatz.
Also unromantischer geht es nicht.
Danke Nordhausen!
30.11.2017, 21.12 Uhr
Paulinchen | Es ist eigentlich sehr schade...
...dass es in unserer Stadt alljährlich um den Standort und das Niveau des Weihnachtsmarktes geht. Am Ende streitet man sich noch um die Bezeichnung der "Veranstaltung".

Betrachte ich mal in ganz Thüringen die Weihnachtsmärkte, da kommt man leider zu dem Ergebnis, da gibt es in einigen Städten schon eine Art Konkurrenzkampf, um das Prädikat "Einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Thüringen". Da legen sich die Verantwortlich so richtig ins Zeug, wenngleich die Stadtkassen es beinahe gar nicht zu einer solchen Veranstaltungen hergeben. (Gera)

Da, wie ich oben schon erwähnte, es in Nordhausen schon Tradition geworden ist, dass der Weihnachtsmarkt eher eine Last für die Stadtverwaltung , als eine Lust ist, schlage ich vor, dass sie Busfahrten über die Stadtwerke NDH und der Fa. Brauer, für die Nordhäuser Bürger subventioniert, damit diese kostenkünstig nach Erfurt, Halle/S. und Goslar reisen können. Dort sind die Mäkte im Zentrum der Stadt, in der Nähe der Kirchen, mit Liebe zur Sache errichtet und bieten somit die dazugehörige Umgebung.

Gab es eigentlich schon eine Mitteilung des Ordnungsamtes, ob und wann die Parkgebühren im Stadtzentrum in der Adventszeit erlassen werden und die Straßenbahn zum halben Preis verkehrt? Wir wollen doch, dass die Gäste aus nah und fern in unsere Südharzmetropole strömen. ;-)
30.11.2017, 22.54 Uhr
Aalbrecht | Sehr schlecht!!!
Da hat ja Stadtrat Müller Glück gehabt, dass es keine Zusage für die Innenstadt gab.
Der sich so für die Händler arrangiert,wäre voll ins Fettnäpfchen getreten.
Diese Veranstaltung könnten die doch im Monat Januar oder Februar machen.( Winterjahrmarkt)
Als Weihnachtsmarkt ,machen die sich doch nur lächerlich.
01.12.2017, 08.00 Uhr
Herr Schröder | Unpassendes Foto!
Das Foto erweckt in der Tat einen völlig falschen Eindruck von dem Markt auf dem Bebelplatz. Wahrscheinlich war auch genau, dass das Ziel des Verfassers des Artikels. Wer am Bebelplatz vorbei fährt kann sehen, dass sich der Veranstalter des Martes alle Mühe gibt, um aus dem nicht gerade eingeladenen Areal eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Und die Tatsache, dass der Markt nach dem letzten Jahr wieder stattfindet zweigt doch, dass es einige Besucher gibt die den Markt dort besuchen. Auch wenn das einige Kommentatoren hier nicht wahrhaben wollen. Dieser Markt auf dem Rathausplatz / Lutherplatz wäre für den Theaterplatz eine echte Konkurrenz geworden. Das galt es seitens der Stadt zu verhindern!
Der Blasikirchplatz fällt ja für längere Zeit aus, da dort schon seid Jahren „demnächst“ mit den Bauarbeiten begonnen wird.
01.12.2017, 09.10 Uhr
AktenzeichenXY | Wie hat "Fraufi" in einem anderen Bericht schon geschrieben:
NICHT MECKERN, SONDERN MACHEN! ! !
Ausserdem, wie ich gestern im mdr gesehen habe - sieht zb. der Markt in Gera ganz ähnlich aus, also sucht die Schuld nicht immer bei der Stadt!
Alle Meckern, aber fast jeder 2-3 geht hin:
Man kann auch anders auf sich aufmerksam machen, nämlich im positiven.

Also - Schönes Wochenende, an alle "Miesepeter".
01.12.2017, 10.04 Uhr
Jäger53 | Btr. Weihnachtsmarkt
Es gibt in Nordhausen nur eine schöne Ecke wo man einen Weihnachtsmarkt durchführen sollte und
das ist der Theaterplatz. Auf dem August Bebel Platz denkt man eher an einen Rummel.
Außerdem könnte man auf dem A.B.Platz noch einen Fitschimarkt integrieren. Das wäre doch was.
Dann gebe es noch die Möglichkeit auf einen Moslemmarkt.
10.12.2017, 14.45 Uhr
trabijuergen | Pro und Kontra
gibt es ja bei jedem Thema.
Meine Meinung:
Nordhausen sollte sich schämem, für das, was da auf dem August-Bebel-Platz steht.
Ein Autoscooter auf nem "Weihnachtsmarkt"?
Ich bitte Euch.
Was hat das denn mit Weihnachten zu tun?
Für mich ist das ein Rummel und irgendein Scherzkeks hat das dann "Weihnachtsmarkt" genannt.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.