../_3580/fhn/index.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 09:53 Uhr
14.11.2017
Vorlesetag und kleine Filmkritiker

Vorlesen, Zuschauen, Zuhören

Die Nordhäuser Stadtbibliothek lädt Freitag, dem internationalen Vorlesetag, die Kindergartenkinder der Stadt zu einer spannenden Vorlesestunde ein. Außerdem kann sich der Nachwuchs noch bis Ende des Monats als kleine Filmkritiker versuchen und auch für die Großen hat die Bibliothek etwas im Angebot...

Vorgelesen wird zwischen um 9:30 Uhr und um 10:30 Uhr. Um 15 Uhr heißt es dann im „KaffeeHaus“ des Bürgerhauses „Wunder wirken Wunder“. Bibliotheksleiterin Hildegard Seidel liest aus dem gleichnamigen Buch des bekannten Arztes und Bestsellerautors Eckart von Hirschhausen. Der Eintritt zu allen Vorlesestunden ist frei!

Sehen, Verstehen, Schreiben

„Wer einen DVD-Gutschein gewinnen möchte, muss sich beeilen, denn der Countdown läuft! Das Projekt `Filmspaß mit Sir Reitmann: Sehen, Verstehen, Schreiben´ nähert sich dem Ende.

Alle 9 - 13 Jährigen haben noch bis zum 24. November 2017 Zeit, die Filme `Amy und die Wildgänse´, `Ostwind 2´, `Animal Farm: Aufstand der Tiere´, `Die goldene Gans´, `Oops! die Arche ist weg…´ und `Das Pferd auf dem Balkon´ anzusehen, eine Filmkritik zu Papier zu bringen und diese in der Bibliothek abzugeben. Darauf weist jetzt Bibliotheksleiterin Hildegard Seidel hin.

Sehen, Verstehen, Schreiben ist ein Projekt für Kinder, das von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen initiiert wurde und in Kooperation mit der Deutschen Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ und den beteiligten Bibliotheken durchgeführt wird.

Glaubensfragen

Am 21. November, um 19.30 Uhr, liest Wolfgang Huber, evangelischer Theologieprofessor und früherer EKD-Ratsvorsitzender, im Ratssaal der Stadtbibliothek aus seinem Buch „Glaubensfragen“. Der Eintritt kostet 8 Euro.

„Das trauen sich die wenigsten: in einem einzigen Buch den gesamten christlichen Glauben zu beschreiben. Wolfgang Huber hat dies fertig gebracht. In einer Zeit, in der mehr Leute an Engel als an Gott glauben, und viele die Kirche unter dem Serviceaspekt betrachten, tun seine `Glaubensfragen´ gut. Huber findet verständliche Worte für manches vielschichtige Thema“, sagte Bibliotheksleiterin Hildegard Seidel. Die Lesung ist eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Stadtbibliothek „Nicolai in foro“ und dem Lutherforum Nordhausen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

14.11.2017, 16.50 Uhr
othello | Tolle Geschäftsidee
Schon die einleitenden Worte der Bibliotheksleiterin Frau Seidel mit der krönenden Aussage „ tun seine Glaubensfragen gut „ weisen darauf hin, wer hier das Bürgerhaus beherrscht und für seine ideologischen/religiösen Anschauungen schamlos diese Bibliothek mit den entsprechenden Räumlichkeiten für seine Zwecke nutzt. Derartige Veranstaltungen sollten in einer religiös neutralen Einrichtung verboten werden.
Für über 2 Millionen Euro, vorwiegend aus Steuergeldern finanzierten „ Jugendkirche „, gibt es genügend Raum für derartige Veranstaltungen der christlichen Erbauung.
Es fehlt nur noch, dass der religiöse Buchhaus Rose-Chef, dieses Huber- Buch zum Verkauf anbietet und nach der Lesung können die Käufer dieses signieren lassen. Eine tolle Geschäftsidee wird so durch Familienbande ( Rose/Seidel) gewinnbringend umgesetzt.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.