../_3580/fhn/index.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 09:28 Uhr
14.09.2017
Gesunde Kita in Auleben

Jede Menge toben und tollen

Sich zu bewegen fördert die Koordination und die motorische Entwicklung von Kindern. Mit dem Programm "Gesunde Kita" unterstützt die Techniker Krankenkasse (TK) Projekte in Kindertagesstätten wie der in Auleben...

3.500 Euro Förderung sind an das Kinderhaus geflossen, die die bereits laufende Veranstaltungsreihe "Spiel - Spaß - Bewegung" möglich machen. Ziel des Ganzen: den Kindern Freude an einer gesunden Lebensweise vermitteln, ohne dass dabei zusätzliche Kosten auf die Eltern zukommen.

In Auleben gibt es deshalb monatliche Angebote, von denen auch die Mamas und Papas der drei- bis sechsjährigen Aulebener Kindergartenkinder etwas haben. "Beispielsweise haben wir einen Workshop zur Fußgesundheit veranstaltet, mit praktischen Übungen, die man auch zu Hause machen kann", berichtet Kita-Leiterin Ines Rappe. Für derlei Übungen und viele weitere habe die Kita auch eine Physiotherapeutin engagieren können, die mit Rat und Tat zur Seite steht.

So auch beim Sportfest des Kinderhauses auf dem Sportplatz des SV National Auleben. Über 50 Kinder probierten sich dabei in verschiedenen Disziplinen und absolvierten einen Stationenpark. Für Kita-Leiterin Ines Rappe ein Höhepunkt der Veranstaltungsreihe "Spiel - Spaß - Bewegung". Ohne Fördermittel seien derlei Angebote kaum zu stemmen, gibt sie freudig zu verstehen.

Im "Kinderhaus von Wintzingerode" in Auleben spielen Sport, Bewegung und Gesundheit eine bedeutende Rolle. Dazu wird auch gerne mal der Sportplatz in Auleben genutzt (Foto: Kita Auleben)

Patrick Krug aus der Thüringer Landesvertretung der TK in Erfurt zeigt sich begeistert vom Engagement des Teams im Kinderhaus von Wintzingerode: "Die Lebenswelt Kita ist ein guter Ort für die Präventionsarbeit, weil dort Kinder in einem Alter angesprochen werden, in dem sie offen sind für eine nachhaltige Prägung ihres Gesundheitsverhaltens. Es geht darum, nicht bloß Gesundheitsförderung zu bertreiben, sondern gemeinsam mit den Einrichtungen gesunde Lebenswelten zu gestalten. In Auleben funktioniert das vorbildlich." Die finanzielle Unterstützung werde zudem ergänzt durch professionelle Begleitung der Projekte und fachliche Ratschläge.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.