nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 11:00 Uhr
17.07.2017
Damit alles erklärt ist

Holzschild für den Rosengarten

Für den Rosengarten hat jetzt die Künstlerin Tura Jursa gemeinsam mit ihrem Mann ein Holzschild gefertigt. Dieses wurde heute angebracht...

Vasko Jung vom Bauhof (links) und Jens-Uwe Bode vom Gartenamt beim Anbringen des Schildes (Foto: I. Bergmann, Stadt Nordhausen)

„Im Rahmen der Spendenaktion für den Brunnenneubau im Rosengarten - damals mit starker Unterstützung des Lions Clubs, dem Südharzklinikum und Nordhäuser Unternehmen - entstand seitens der Nordhäuser Künstlerin Tura Jursa 2015 die Idee, für die beliebte Parkanlage auch einen künstlerischen Beitrag in Form einer Holzschnitzarbeit zu leisten“, erklärte Steffen Meyer, Leiter des Umweltbereiches der Stadt Nordhausen.

„Gemeinsam haben wir daraufhin die Idee entwickelt, die Parkanlage durch ein Holzschild nach Außen zu repräsentieren.“ Bereits im Park Hohenrode verweist ein Holzschild der Künstlerin Jursa auf den Eingang zum Parkgelände. Für den Rosengarten hat Frau Jursa gemeinsam mit Ihrem Mann die Buchstaben aus Eichenholz gefertigt.

Das Eingangsschild wurde im Frühjahr durch den städtischen Bauhof konstruktiv verstärkt und wurde jetzt am östlichen Eingang des Rosengartens zwischen zwei Bäumen montiert.

Das Schild soll Besucher einladen, den 1927 angelegten Rosengarten zu besuchen. In diesem Jahr blühen übrigens neben den zahlreichen klassischen Rosensorten auch die 2016 um den neuen Brunnen gepflanzten Rosen in spektakulären Farbvariationen.

Vasko Jung vom Bauhof (links) und Jens-Uwe Bode vom Gartenamt beim Anbringen des Schildes (Foto: I. Bergmann, Stadt Nordhausen)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

17.07.2017, 23.33 Uhr
Sinz2000 | Mal ne Frage
Ist das Holzschild gestiftet oder wurde dafür ein Künstlergeld genommen. Wenn ja, wieviel kostet denn dieses Schild aus Künstlerhand
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.