../_3580/fritze/1709_Fritze_5er_Platz1.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 15:44 Uhr
10.07.2017
Polizeibericht

Streit auf Straße eskaliert

Gestern gegen 19.40 Uhr war ein 21-jähriger Autofahrer in der Straße der Genossenschaften in Richtung Clara-Zetkin-Straße unterwegs, als ihm zwei Radfahrer entgegenkamen...


Einer der Radfahrer schlug, als er sich auf Höhe des Autos befand, ohne ersichtlichen Grund das Glas des linken Außenspiegels mit seiner Hand ein und fuhr danach weiter.

Der Autofahrer wendete und fuhr den Radlern hinterher, um sie zur Rede zu stellen. Hierbei fuhr er in eine Einfahrt in der Straße der Genossenschaften, die Radfahrer zum Anhalten zu bewegen. Der Radfahrer, der zuvor den Spiegel eingeschlagen hatte, kollidierte daraufhin mit dem Pkw und stürzte. Er verletzte sich leicht.

Seine Begleiterin stieg anschließend auf die Motorhaube des Autos und beschädigte diese. Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Zum genauen Tathergang wird noch ermittelt. Gegen die beiden Radfahrer wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Der Autofahrer muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

10.07.2017, 16.48 Uhr
mutschy | Was hätte...
... der Autofahrer machen sollen? Mit Wattebällchen werfen? Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, aber ich wäre zumindest auch hinterher und hätte den Radfahrer irgendwie zur Rede gestellt. Vielleicht nicht, indem ich ihn zu Fall gebracht hätte, aber irgendwie hätte ich ihn mir gekrallt ;)
10.07.2017, 17.44 Uhr
wyski | Nicht zu Begreifen
Muß man sich als Autofahrer alles gefallen lassen von Radfahrern und Fußgängern?
10.07.2017, 18.41 Uhr
Paulinchen | Ohne ersichtlichen Grund?
Was ergab denn der Drogentest? Denn normal ist solch ein Verhalten wohl eher nicht. Und 500,-Ä Schaden für eine demolierte Motorhaube, halte ich für ein Witz. Unter dem Dreifachen wird wohl kaum zu regulieren gehen.
11.07.2017, 07.17 Uhr
Sonntagsradler 2 | Ein Fahrzeug als Waffe zu benutzen! Gehtís noch?
Der Autofahrer und alle die das Verhalten des Fahrers befürworten oder rechtfertigen sollte man einen Eignungstest unterziehen ob Sie noch geistig in der Lage sind im öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen zu können
11.07.2017, 07.45 Uhr
Wolfi65 | @Sonntagsradler2
Wenn mir Jemand während der Fahrt das Spiegelglas einschlägt und zum Schluss nach erfolglosen Vermittlungsgespräch vielleicht noch die Motorhaube eindrückt, für den gibt es keine Rettung mehr. Es wird sich doch bestimmt auf die schnelle ein Radmutternschlüssel mit Verlägerung und eine großzügig dimensionierte Flasche Tränengas finden?! Übrigens wird in diesem Falle ein Austausch der Motorhaube mit Neulackierung fällig werden. Mindestens 2000,- Euro plus 100,- Euro für das Spiegelglas je nach Ausführung.
11.07.2017, 17.05 Uhr
ATV 62 | Das dumme
daran ist, das solche Typen in der Regel keine priv. Haftpflicht haben und sich auch sonst keine Gedanken um Geschädigte machen. Sollte er nach einem Anruf viell. 2 Std. auf Polizei warten u. den Verursacher höflichst bitten zu warten. Ich hätte es ähnl. gemacht.
18.07.2017, 09.35 Uhr
mutschy | ATV 62
Eine Haftpflichtversicherung deckt unbeabsichtigte Schäden ab. Hier kann jedoch Vorsatz angenommen werden, demzufolge zahlt die Haftpflicht keinen Cent.
Wäre ja noch schöner, wenn die Versicherung für so was auch aufkommen müsste ;)
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.