../_3580/fritze/1705_Fritze_Abverkauf_300.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 14:40 Uhr
18.05.2017
nnz-Forum

Schwere Vorwürfe

Die nnz hatte heute über einen Vorfall berichtet, bei dem ein Kind durch Erwachsene verletzt wurde. Dazu erreichte die Redaktion jetzt ein Leserbrief, den wir im Forum veröffentlichen...


Das große Schlachthofgelände ist an vielen Stellen offen und von Kindern leicht zu überwinden. Kein Bauzaun drumherrum, nur uralter beschädigter Zaun, teilweise mit Waben, die noch als Kletterhilfe dienen. Dort spielen minderjährige Kinder, weil das Gelände nicht gut gesichert ist und nutzen es es als Spielplatz.

Vorgestern wollten vermutlich Mitarbeiter von zwei dort ansässigen Firmen die spielenden Kinder einfangen. Ein dreizehnjähriger Junge wurde von einem Mann festgehalten und ein anderer Mann gab dem minderjährigen Kind dann einen derben Faustschlag ins Gesicht. Wie feige ist das denn, wenn zwei Männer ein Kind verprügeln, einer hält es fest und der andere schlägt es und das nur weil das Kind eine leere Ruine betreten hat?

Das Makabere an der Sache, die Hausmeisterfirma verwaltet auch noch die Wohnblocks, wo dieses Kind wohnt. Ein weiteres minderjähriges Kind wurde mit einem Stock in den Rücken geworfen, dann wurde das Kind mit der Faust mehrfach in den Bauch geschlagen, auf den Kopf geschlagen und in den Rücken mehrfach geboxt. Dann wurde das Kind an die Wand gedrückt und von dem kräftigen Mann mit dem Arm gewürgt. Das Kind sagte, ich bekomme keine Luft mehr und der Mann sagte, das sei ihm egal.

Außerhalb des Geländes auf der Straße haben die Männer dann ein minderjähriges Kind in den Kofferraum ihres Autos gedrückt und ein anderes Kind haben zwei Männer auf den Boden gedrückt und es musste auch in den Kofferraum steigen. Auf der Straße stand noch ein 15 jähriger Junge, der garnicht auf dem Schlachthofgelände war. Dieser Junge wurde gepackt und brutal in den Kofferraum gedrückt und mit der Schläfe an den Kofferraum gehauen, so dass der Junge jetzt eine Beule an der Schläfe hat.

Da haben sich die Männer an ein älteres Kind mit 15 Jahren getraut, die anderen misshandelten Kinder waren alle minderjährig von 12 bis 13 Jahren. Man drohte den Kindern nichts zu sagen. Dann fuhr man mit den Kindern im Kofferraum weg. Die Männer riefen die Polizei um die Kinder, die sie misshandelt hatten, anzuzeigen, weil sie den verwahrlosten alten Schlachthof betreten hatten.

Die Polizei sagte einem Kind, es solle mit den Eltern zum Arzt gehen. Die Täter und Kinder konnten wieder gehen. Ein Kind wurde, als es verletzt nach Hause kam, ins Krankenhaus gebracht, wo das Kind gleich dabehalten wurde.
Betroffene Eltern, die Namen sind der Redaktion bekannt

Kommentare bitte nur mit Klarnamen
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

18.05.2017, 15.21 Uhr
katame
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bitte nur Klarnamen
18.05.2017, 16.31 Uhr
Highvoltage
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bitte nur Klarnamen
18.05.2017, 16.40 Uhr
Realist 1.0
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bitte nur Klarnamen
18.05.2017, 20.01 Uhr
Waldemar Ceckorr | an die betroffenen eltern,
die vorgehensweise gegen die kinder / jugendlichen ist absolut nicht tolerierbar.
meine frage ist jedoch, wieso haben sie nicht auf ihre kinder aufgepasst ?

waldi
18.05.2017, 22.25 Uhr
Kama99
Der Beitrag wurde deaktiviert – Kommentare bitte nur mit Klarnamen
19.05.2017, 06.55 Uhr
Blume567
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bitte nur Klarnamen
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.