../_3580/fhn/index.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 14:33 Uhr
18.05.2017
Baltzer Ausstellung in der Kreisvolkshochschule

Nordhäuser Freigeist

In diesem Jahr erinnert die Stadt Nordhausen an den namhaften Bürger, Stadtverordneten, Pfarrer, Begründer der Vegetarier Bewegung und der Jugendweihe - Eduard Baltzer. Die Volkshochschule zeigt demnächst eine Ausstellung zu dem "Nordhäuser Freigeist"...

Er wird am 24.Oktober 1814 in Hohenleina, Sachsen, geboren und verstirbt vor 130 Jahren am 24.Juni 1887 in Grötzingen bei Durlach.

Eduard Baltzer kommt 1845 nach Nordhausen nachdem er sich als Pastor Primarius an der Stadtkirche St. Nikolai bewirbt. Der Mehrheit der Gemeinde wählt ihn am 6.Oktober 1845 zum Pastor Primarius, aber das Königliche Konsistorium lehnt ab. So kommt es am 2.Januar 1847 in Nordhausen zur Gründung der „Freien protestantischen Gemeinde, die bereits im Sommer 1847 auf über 1000 Anhänger anwächst.

Im Mai 1847 wird Eduard Baltzer zum Stadtverordneten gewählt, was für sein hohes Ansehen und das der Nordhäuser Gemeinde spricht. Er setzt sich für den Bau von Wasserleitungen, den Ausbau des Realgymnasiums und den Anschluss Nordhausen an das Eisenbahnnetz ein.
In Nordhausen wird 1847 der Verein aller Freien Gemeinden Deutschlands gegründet und Eduard Baltzer zu seinem Vorsitzenden gewählt. In dieser Funktion prägt er deutschlandweit erstmalig 1852 den Begriff der „Jugendweihe“.

Ausstellung zu Eduard Baltzer demnächst in der VHS zu sehen (Foto: Kreisvolkshochschule) Er wird 1848 in das Vorparlament in Frankfurt am Main berufen und vertritt als Abgeordneter Stadt und Kreis in der Preußischen Nationalversammlung in Berlin.
1851 eröffnet die Freie Gemeinde den ersten preußischen Kindergarten nach Fröbelschen Regeln.
Das Wirken von Eduard Baltzer macht Nordhausen in Deutschland in der 2.Hälfte des 19. Jahrhunderts und bis Anfang des 20. Jahrhundert zu einer linksliberal und demokratisch geprägten Stadt, die als „Stadt des Freisinns“ bezeichnet wird.

Durch sein soziales Engagement angeregt, setzt er sich für eine gesunde Lebensweise ein und gründet 1867 in Nordhausen den „Verein für natürliche Lebensweise“. Damit ist Nordhausen Gründungsort der Vegetarier Bewegung. Aus Anlass seines 70.Geburtstages wird er 1884 zu seinem Ehrenpräsidenten ernannt.

Auch als Schriftsteller hat er einige Werke hinterlassen.
Für sein Wirken hat die Stadt Nordhausen eine Straße nach ihm benannt und ihm einen Brunnen gewidmet, der 1945 bei den Bombenangriffen zerstört und nicht wieder aufgebaut wird.

In der Flohburg gestaltet 2015 Herr Dr. phil. Peter Kuhlbrodt, Stadtarchivar a.D., dem berühmten Nordhäuser mit Unterstützung des damaligen Fördervereins des Museums eine Sonderausstellung mit dem Titel „Eduard Baltzer - ein Nordhäuser Freigeist. Vegetarier / Jugendweihe / Kindegarten“.

Diese Ausstellung ist vom 17. Mai bis 12. Juli in den Räumen der Volkshochschule zu besichtigen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen! Natürlich besteht auch zum Sommerfest am 21. Juni Gelegenheit die Präsentation anzusehen!
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.