../_3580/fritze/1705_Fritze_Abverkauf_300.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 15:21 Uhr
10.05.2017
Oberbürgermeisterwahl in Nordhausen

Plötzlich kann gewählt werden - nur wann?

Gestern berichtete die nnz über das erneute Rücktrittsschreiben des Nordhäuser Oberbürgermeister an die Kommunalaufsicht. Jetzt gibt es aus der Grimmelallee eine Reaktion...


Der Landkreisverwaltung liege nun das konkrete Rücktrittsschreiben des Oberbürgermeisters zum 18. Mai 2017 vor, teilt das Landratsamt auf Anfrage der nnz mit.

Im Gegensatz zu früheren Schreiben sei diese Erklärung ausreichend, um eine entsprechende Entlassungsverfügung seitens der Aufsichtsbehörde erlassen zu können. "Entgegen öffentlicher Verlautbarungen musste der OB nicht zwei Monate auf eine Reaktion der Kommunalaufsicht warten, vielmehr erfolgte das erste umfangreiche Schreiben zu den rechtlichen Bewertungen bereits im März", so Pressesprecherin Jessica Piper.

Auf Wunsch der Landkreisverwaltung wird das Thüringer Landesverwaltungsamt den Termin für die Oberbürgermeisterwahl nach der Entlassung des OB direkt mit der Stadt Nordhausen abstimmen. Das wäre dann nach dem 18. Mai.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

10.05.2017, 15.33 Uhr
Liane Enzinger | Was stimmt nun, Landrat? OB Wahl anfechten
Hallo, Herr Jendrike, Sie haben mehrfach öffentlich behauptet, dass Sie mit dem Rücktritt des OB garnichts zu tun haben, sondern das Landesverwaltungsamt und das Innenministerium. Warum haben Sie sich dann am 28. April in der nnz dazu geäußert (“Es gibt keinen Rücktritt“) und nun über Ihre Sprecherin wieder? Sie wollen die Bürger für dumm verkaufen.

Diese OB Wahl wird angefochten werden!

Liane Enzinger, M.A.
10.05.2017, 16.26 Uhr
MHI | Bitte geht alle wählen!!!
Ohhhhhh BITTE!
Liebe nnz Leser, wenn das ganze Kaspertheater nicht dazu beiträgt das alle mal wieder wählen gehen, dann ist hier niemandem mehr zu helfen.

Ich weiß - jetzt kommt wieder der Spruch - wen bitte kann man denn noch wählen? Und ja, ich weiß, es gibt keine Spalte wo man Protest ankreuzen kann.

Wann bitte beschäftigen sich diese "Politiker" mal wieder mit den Ihnen übertragen Aufgaben? Wann hören diese unsäglichen Privatfehden mal auf?

Herr Jendricke, tun Sie der Stadt Nordhausen einen Gefallen und treten Sie nicht zur OB-Wahl an. Schön wär auch Sie versuchen sich ganz woanders, denn auch der Landkreis hat
so etwas nicht verdient. Probieren Sie es vielleicht mal mit ehrlicher Arbeit zur Abwechslung. Das schärft den Blick für die wahren Probleme und hilft Ihnen bestimmt auch zurück in die Spur.
10.05.2017, 16.56 Uhr
NDHler | MHI
Natürlich sollte Jendricke antreten, damit der Wähler über seine Zukunft entscheiden kann!
10.05.2017, 17.39 Uhr
Overhead | MHI.....
Sie haben schon Recht man sollte wählen gehen, so kann man sich wenigsten aussuchen, von was oder wem man ins Verderben gestürzt werden will. Ob Pest oder Cholera. Hin ist hin oder nicht?
10.05.2017, 19.33 Uhr
janko | @Liane Enzinger, M.A.
Sie kennen das Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl noch gar nicht, verkünden aber nicht zum ersten mal, dass das Ergebnis aus mindestens zwei bis drei Gründen anzufechten sei.

Wollen Sie nicht erst einmal abwarten, wer sich nun überhaupt zur Wahl stellt bzw wer gewinnt? Vielleicht gefällt Ihnen ja der neue Oberbürgermeister, und dann stehen Sie da mit Ihrer Oberbürgermeisterwahlergebnisanfechtungsankündigung...

Janko, Dipl.-Ing f. Arch. (FH)
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.